#161

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2014 13:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

An dem Tag gibt es dann als Presseerzeugnis weiße, blanke, jungfräuliche Blätter

Schön, am 3. Oktober das paßt....


nach oben springen

#162

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2014 14:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Georg im Beitrag #160
Unsere Medien sind so unglaubwürdig und abhängig, dass Journalisten zum

Tag der Wahrheit

am 03. Oktober 2014 aufrufen !

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/20...-3-oktober.html



Georg, bist du dir sicher, dass die Betreiber dieser Website dazu geeignet sind, zu einem "Tag der Wahrheit" aufzurufen?
Sieh dir mal die Themen an, die dort gepostet sind, das gesamte Esotherik-Spektrum ist u.a. dabei.
Sie scheuen sich darüber hinaus auch nicht, Fotos von Opfern der MH17-Katastrophe zu verlinken, überschrieben mit: "Achtung nicht für die Kinder".
Das ist sehr respekt- und würdelos. Ein ethischer Anspruch sieht für mich anders aus.

Dass das Journalisten sind glaube ich nicht. Denn ein seriöser Journalist würde einen solchen Aufruf mit seinem Namen unterzeichnen.
.


Harsberg und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2014 14:37
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#164

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2014 15:51
von Georg | 1.016 Beiträge

Naja.......man kanns an der Quelle und am Impressum festmachen. wenn man keinen Tag der Wahrheit benötigt. Ist trotz der nachgewiesenen Lügen nicht notwendig ?
Also berichten die Medien die Wahrheit ? Ich hab da so meine Zweifel !
Auch andere Quellen, Journalisten und Impressanten ( ? ) möchten ebenfalls den Tag der Wahrheit !

http://de.ria.ru/opinion/20140825/269380556.html

na und auch die Friedensbewegung hat Interesse!

http://friedensbewegung-halle.de/2014/09...comment-page-1/


Wenn sich das Interesse hier in Grenzen hält, weiter im Text und der servierten Wahrheiten.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#165

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2014 16:33
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Das Thema der Glaubwürdigkeit der Medien geht aucht nich an den Machern vorbei. Wer aufmerksam das Rauschen im Blätterwald und auf der Mattscheibe verfolgt, wird auf die unterschiedlichsten Reaktionen der Redaktionen und Herausgeber stoßen. Heute hat es Jens Berger auf den nachdenseiten mal zusammengefasst:

Einspruch unerwünscht – wie sich die Mainstream-Medien von ihren Lesern entfremden

Die FAZ erlaubt unter Online-Artikeln zum Themenkomplex Ukraine/Russland schon seit längerem keine Leserkommentare mehr. SPIEGEL Online geht da selektiver vor und schließt den Kommentarbereich erst dann, wenn die Leser die Artikel zu kritisch bewerten. Am konsequentesten ist jedoch die Süddeutsche, die ihren Kommentarbereich gleich ganz abgeschafft hat und Leserkommentare nun auf die sozialen Netzwerke auslagert. Währenddessen erreichen uns nahezu täglich Mails von Lesern, die uns darauf hinweisen, dass in den Kommentarbereichen nahezu aller großen Portale Leserkommentare mit Links auf die NachDenkSeiten nicht veröffentlicht oder meist kommentarlos gelöscht werden. Leserkritik ist bei den Mainstream-Medien offenbar unerwünscht. Doch das eigentliche Problem ist tiefgreifender. Von Jens Berger.

Wer sich am letzten Sonntag den ARD-Presseclub angeschaut hat, kam sich vor wie in einer Parallelwelt. Dort debattierten vier einflussreiche Journalisten mit dem nicht minder einflussreichen ARD-Programmdirekter Volker Herres über den NATO-Gipfel und waren sich eigentlich in allen wesentlichen Punkten einig – Russland sei voll und ganz für die Eskalation in der Ukraine verantwortlich, Putin ein Aggressor und die NATO ein friedliebender Garant der Demokratie und der Menschenrechte … man kennt diese Argumentationsmuster ja zu genüge. Den Part des Nonkonformisten durfte ausgerechnet Ines Pohl von der in außen- und sicherheitspolitischen Themen nur all zu konformistischen taz übernehmen. Wer die Sendung verpasst hat, hat eigentlich nichts verpasst. Beim Themenkomplex Ukraine/Russland sind sich die großen deutschen Medien in allen Punkten einig – allenfalls im Grad der Anti-Russland-Haltung gibt es feine Nuancen.

Kritik wird laut

Der andere Teil der Parallelwelt sind die sozialen Netzwerke und die alternativen Medien. Dort stößt die Positionierung des medialen Mainstreams auf deutlichen Widerstand. Es wäre jedoch falsch, diesen Widerstand als monolithen Block zu sehen. Das Netz ist nun einmal bunt und wenn ungefiltert Meinungen aufeinandertreffen, ist oft Krawall vorprogrammiert. Die Kritik am medialen Mainstream auf den durchaus vorhandenen Krawall zu reduzieren, wäre jedoch genau so falsch. Unter den zahlreichen Leserzuschriften, die die NachDenkSeiten erreichen, befinden sich jedenfalls nur sehr wenige „krawallige“ Aussagen von den politischen Rändern, dafür jedoch sehr viele nachdenkliche Anmerkungen von ganz normalen besorgten Bürgern, die sich in der Berichterstattung der klassischen Medien ganz einfach nicht wiederfinden.

Was diese Kritiker fordern, sollte eigentlich in einem funktionierenden Mediensystem der Normalfall sein – eine ausgewogene Berichterstattung, bei der in einem Konflikt beide Seiten zu Wort kommen und in der sich die Pro- und Contra-Seiten in einem fairen Verhältnis befinden. Beides ist bei der Berichterstattung und vor allem der Kommentierung der Vorkommnisse in der Ukraine nicht der Fall. Dies treibt kritische Geister dazu an, ihre Position- wenn sie denn schon im redaktionellen Teil keine Erwähnung findet – zumindest im Kommentarbereich zu veröffentlichen. Ist es wirklich erstaunlich, dass die Kommentarbereiche zu einschlägigen Artikeln auf Süddeutsche.de, ZEIT.de und anderen Plattformen zum allergrößten Teil eine diametral andere Position einnehmen als die redaktionellen Artikel?

...

Wenn sich Journalisten und ihre Leser in Parallelwelten befinden, ist der Konflikt vorprogrammiert. Solange die Medien ihre Leser und Zuschauer nicht wirklich ernst nehmen, wird sich an diesem Konflikt auch nichts ändern. Natürlich kann man nach dem Motto der drei Affen versuchen, diese Kritik nicht zu hören, nicht zu sehen und zu ihr nicht zu sagen. Davon verstummt die Kritik jedoch nicht. Wenn die großen Medien sich nicht die Mühe geben, strittige Themen ernsthaft, seriös und ausgewogen zu kommentieren, verlieren sie nicht nur ihre Glaubwürdigkeit, sondern auch ihre Leser. Die Zeiten der unstrittigen Deutungshoheit der Edelfedern ist vorbei und sie wird auch nicht wiederkommen. Und das ist gut so.


Und hier der ganze Artikel http://www.nachdenkseiten.de/?p=23220

LG von der Moskwitschka


Ostlandritter, Heckenhaus, Damals87 und EK82I haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2014 22:06
von Barbara (gelöscht)
avatar

VOCER
Das ist eine ganz interessante medienkritische Seite, auf der Journalisten querbeet die angesprochenen Themen sowie ihr Selbstverständnis und die Zukunft des Journalismus reflektieren.

Herausgeber ist der "Verein für Medien- und Journalismuskritik"

"Thematisch begleitet VOCER den aktuellen Medienumbruch und analysiert die damit verbundenen Folgen für die Gesellschaft: Die Digitalisierung hat neue Akteure, Räume und Konstellationen hervorgebracht, die auch die Medienkritik vor große Herausforderungen stellt. Das Non-Profit-Portal versteht sich daher als netzbasiertes Kursbuch für die Mediengesellschaft, das kontroverse Debatten über den digitalen Strukturwandel der Öffentlichkeit anstößt, reflektiert und moderiert."

Ist ganz interessant zum durchstöbern.

http://www.vocer.org/category/dossiers/
.


nach oben springen

#167

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 11.09.2014 11:41
von Georg | 1.016 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #162
Zitat von Georg im Beitrag #160
Unsere Medien sind so unglaubwürdig und abhängig, dass Journalisten zum

Tag der Wahrheit

am 03. Oktober 2014 aufrufen !

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/20...-3-oktober.html



Georg, bist du dir sicher, dass die Betreiber dieser Website dazu geeignet sind, zu einem "Tag der Wahrheit" aufzurufen?
Sieh dir mal die Themen an, die dort gepostet sind, das gesamte Esotherik-Spektrum ist u.a. dabei.
Sie scheuen sich darüber hinaus auch nicht, Fotos von Opfern der MH17-Katastrophe zu verlinken, überschrieben mit: "Achtung nicht für die Kinder".
Das ist sehr respekt- und würdelos. Ein ethischer Anspruch sieht für mich anders aus.

Dass das Journalisten sind glaube ich nicht. Denn ein seriöser Journalist würde einen solchen Aufruf mit seinem Namen unterzeichnen.
.





Ich kanns nicht einschätzen, ob Du gelesen hast. Ich zitier daraus noch mal:

"Diesen Aufruf zum "Tag derWahrheit", der von journalistisch tätigen Menschen als mögliche Idee ins Leben gerufen wurde, möchten wir aufgreifen und aus der Sicht als Bürger mit allem unterstützen was in unserer Macht liegt.

Wir wünschen uns, dass Ihr JOURNALISTEN diese Idee wahr macht und den 3. Oktober 2014 als Startschuss für eine Freie Presse nutzt."

Der oder die Betreiber haben diese Idee aufgegriffen und unterstützen ! Nicht mehr und nicht weniger !!
Sie behaupten nicht und an keiner Stelle, dass sie Journalisten sind! Welchen Zweck verfolgst Du mit Deiner Antwort ?
Wenn von einer Unterschrift die Seriosität abhängt, dann arbeiten ja nur noch seriöse Journalisten. Ich bin auch nicht davon überzeugt, dass jemand, der eine Website betreibt, alles was er auf seiner Website einstellt unterschreiben muss. - na, dass ist aber ein anderes Thema.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
zuletzt bearbeitet 11.09.2014 11:44 | nach oben springen

#168

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 11.09.2014 13:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Georg im Beitrag #167
Zitat von Barbara im Beitrag #162
Zitat von Georg im Beitrag #160
Unsere Medien sind so unglaubwürdig und abhängig, dass Journalisten zum

Tag der Wahrheit

am 03. Oktober 2014 aufrufen !

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/20...-3-oktober.html



Georg, bist du dir sicher, dass die Betreiber dieser Website dazu geeignet sind, zu einem "Tag der Wahrheit" aufzurufen?
Sieh dir mal die Themen an, die dort gepostet sind, das gesamte Esotherik-Spektrum ist u.a. dabei.
Sie scheuen sich darüber hinaus auch nicht, Fotos von Opfern der MH17-Katastrophe zu verlinken, überschrieben mit: "Achtung nicht für die Kinder".
Das ist sehr respekt- und würdelos. Ein ethischer Anspruch sieht für mich anders aus.

Dass das Journalisten sind glaube ich nicht. Denn ein seriöser Journalist würde einen solchen Aufruf mit seinem Namen unterzeichnen.
.





Ich kanns nicht einschätzen, ob Du gelesen hast. Ich zitier daraus noch mal:

"Diesen Aufruf zum "Tag derWahrheit", der von journalistisch tätigen Menschen als mögliche Idee ins Leben gerufen wurde, möchten wir aufgreifen und aus der Sicht als Bürger mit allem unterstützen was in unserer Macht liegt.

Wir wünschen uns, dass Ihr JOURNALISTEN diese Idee wahr macht und den 3. Oktober 2014 als Startschuss für eine Freie Presse nutzt."

Der oder die Betreiber haben diese Idee aufgegriffen und unterstützen ! Nicht mehr und nicht weniger !!
Sie behaupten nicht und an keiner Stelle, dass sie Journalisten sind! Welchen Zweck verfolgst Du mit Deiner Antwort ?
Wenn von einer Unterschrift die Seriosität abhängt, dann arbeiten ja nur noch seriöse Journalisten. Ich bin auch nicht davon überzeugt, dass jemand, der eine Website betreibt, alles was er auf seiner Website einstellt unterschreiben muss. - na, dass ist aber ein anderes Thema.







Georg, ich habe inzwischen heraus gefunden wer die Autoren des Aufrufs sind.
Die Website dazu verlinke ich nicht, ich möchte dafür keine Reklame machen.

aber "attac" hat Folgendes auf seiner Homepage veröffentlicht - ab dem 3. Absatz, 1. Zeile, wird die Quelle - hier im Kontext der "Montagsdemos" - genannt.

http://www.attac.de/startseite/detailans...demonstrationen
.

Zu deinem letzten Satz oben: da hast du Recht.
Mir geht es aber so, dass ich gerne weiß, wer etwas sagt, denn erst wenn ich seinen Hintergrund kenne, kann ich das, wofür er wirbt, einschätzen.


Beispiel:

Der Himmel ist blau. - Eine Aussage, die zunächst mal einen physikalischen Umstand beschreibt.

Wenn aber Vincent van Gogh das sagt, ist etwas völlig anderes gemeint.
Wenn es ein Meteorologe sagt, ebenfalls.

Und der Satz "Einem das Blaue vom Himmel erzählen" meint nochmal etwas anderes.


Wenn jemand zum "Tag der Wahrheit" aufruft, vor dem Hintergrund, dass die gesamte Presse lügt, möchte ich wissen, was dessen "Wahrheit" ist, der das behauptet.
In diesem Fall kannst du das auf der attac-Seite lesen.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#169

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 11.09.2014 13:54
von Georg | 1.016 Beiträge

Die politischen Ziele von attac sind nicht meine Ziele.

Wenn die den Tag der Wahrheit am 03.10.2014 unterstützen könnten, würde ich es begrüssen. Es wären ein paar Leute mehr.
Ich halte den Aufruf für berechtigt. Wenn der Aufruf gehört und zur Kenntnis genommen wird. ist es ok. Für meinen Geschmack und nach meiner
Meinung ist der Einfluss der Medienkonzerne auf die Politik viel zu gross, auch als sogenannte 4. Macht.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#170

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 12.09.2014 15:43
von Georg | 1.016 Beiträge

In Ergänzung:



zum Tag der Wahrheit.
Ich halte das Video für ansehenswert. Weil ich es für wahr halte!


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
suentaler und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#171

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 12.09.2014 19:45
von Mike59 | 7.965 Beiträge

10.09. Polen meldet Lieferausfall - Top Meldung auf allen Kanälen.

am 11.09. die Russen:

Zitat
....Etwas später milderte der polnische Konzern PGNiG seine Formulierung ab: Nicht die Vertragsmenge, sondern die angefragte Liefermenge sei unterschritten worden. Das ist wichtig, weil Gazprom laut Vertrag nicht verpflichtet ist, Lieferanfragen, die über den vertraglich festgelegten Lieferumfang hinausgehen, zu erfüllen.
Der Antrag auf die gewünschte Gasmenge für Montag wurde zu 20 Prozent nicht erfüllt und für Dienstag zu 24 Prozent.



Heute:
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Polen-rude...le13600516.html

War wohl nicht mehr zu negieren.


nach oben springen

#172

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 12.09.2014 21:00
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #168
Und der Satz "Einem das Blaue vom Himmel erzählen" meint nochmal etwas anderes.

Für mich eines der schönsten, wenn nicht sogar das schönste Kinderbuch ...
http://youtu.be/OncZBlj9tSo

Nun ja, zum Thema: (ach, ich mag diese Kärntner Mundart) Wahrheit ... Wirklichkeit ... Watzlawick ...
http://youtu.be/LEmZ2GOxzo8


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#173

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 13.09.2014 11:36
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #172
Zitat von Barbara im Beitrag #168
Und der Satz "Einem das Blaue vom Himmel erzählen" meint nochmal etwas anderes.

Für mich eines der schönsten, wenn nicht sogar das schönste Kinderbuch ...




"...als Hermanns Opa Nachts schlecht das Schlüsselloch findet und deshalb einen weißen Ring darum malt, dumm ist nur, daß die Tür weiß ist. Dann mal Opa die Tür schwarz, dumm ist nur, daß das Haus schwarz ist, also..... das geht dann so weit, daß Hermanns Opa die schwarze Nacht zum Tag und den Tag zur Nacht machen möchte.."

(aus einer Leser-Rezension)
.


nach oben springen

#174

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 13.09.2014 15:48
von Georg | 1.016 Beiträge

Zum Wochenende hab ich noch einen Beitrag zum Thema.
Anfang des vorigen Jahrhunderts befürchtete Kafka:

" Die Lüge wird also zur Weltordnung gemacht." Dieser Befürchtung kann ich nicht wiedersprechen, zumal sich der sogenannte " Papageienjournalismus " zu hoher Blüte entwickelt.

Der von den NachDenkSeiten satirische Artikel bringt es auf den Punkt: Das Triumfeminat – Angela Merkel, Friede Springer, Liz Mohn
Das Schicksal Deutschlands hängt an diesen drei Frauen. Also was Freundschaft in Politk, Medien und Personal bewegt......
Gott schütze uns vor Kuttenneid - hoffentlich ist an diesem Beitrag nix als Spinne drann.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=8146

Ernster wird es es schon, wie im Medienunternehmen Journalisten auf Reihe gebracht werden. Der Herr Axel Springer hat eine Unternehmensverfassung eingeführt. Diese Grundsätze wurden aktualisiert und gelten heute noch. Unteranderem liest man:

" die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika; "
hier:http://politikforen.net/archive/index.php/t-74615.html
In dem Link
http://www.dasgelbeforum.net/ewf2000/boa...name&category=0

" Arbeitsvertrag bei Springer: Keine Kritik an USA! Dottore, bitte Aufklärung!
Thread gesperrt

-->http://derstandard.at/zeitung/frame/20011119/14.asp

DER STANDARD
Montag, 19. November 2001, Seite 2
MEDIEN IM KRIEG

Wegen Kritik entlassen


OSZE-Medienbeauftragter:"Wahrheit nicht im Krieg sterben lassen"

Berlin/Wien - Journalisten des Springer-Verlags (Bild, Welt)
dürfen keine Kritik an den Militärschlägen der USA üben. Denn
kurz nach dem 11. September wurde in die Arbeitsverträge die
Verpflichtung zu"Solidarität mit den USA" aufgenommen."Dieser
Passus ist eine Beleidigung gegenüber den USA, dem Vorbildland
der freien Presse", kritisiert der Beauftragte der OSZE für die
Medienfreiheit, Freimut Duve, im Gespräch mit dem STANDARD.
"Diese Selbstbeschränkung führt weg vom professionellen Jour-
nalismus. Der Gegenstand außenpolitischer Berichterstattung
wird damit halbiert
Schöne Medien, schöne Politik und umgekehr! !


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
zuletzt bearbeitet 13.09.2014 15:51 | nach oben springen

#175

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 17.09.2014 05:04
von furry | 3.576 Beiträge

Neben der Unmenge gefilterter und gerichteter Informationen, die uns täglich überschwemmen, scheint für mich nachfolgender Bericht trotz seiner Länge lesenswert.

http://www.zeit.de/2014/38/krieg-krise-westen-pankaj-mishra

Bin mal gespannt, ob auch die User, die Deutschland für den Mittelpunkt der Scheibe, auf der wir leben, halten, dazu eine Meinung haben.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#176

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 17.09.2014 07:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der Artikel ist sehr gut und ich bin ebenfalls der Meinung das wir mit unserem Way of Life und der Zwangsvorstellung alle Völker der Welt damit beglücken zu müssen für viele der derzeitigen Krisen selbst verantwortlich sind. Warum der Staat Israel nur eine Scheindemokratie sein soll kann ich jedoch nicht nachvollziehen!


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#177

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 17.09.2014 10:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von furry im Beitrag #175
Neben der Unmenge gefilterter und gerichteter Informationen, die uns täglich überschwemmen, scheint für mich nachfolgender Bericht trotz seiner Länge lesenswert.

http://www.zeit.de/2014/38/krieg-krise-westen-pankaj-mishra




Ich stimme dem Autor in großen Teilen zu, mein Einwand:

im Kolonialismus liegen viele der der tieferen Ursachen von weltweiten Krisen mit denen wir es nicht erst heutzutage zu tun haben, begründet.
Aber: im Tenor des Artikels kommt mir ein wenig die Eigenverantwortlichkeit der eigenen Eliten in den jeweiligen Ländern zu kurz. Es ist ein bisschen oberflächlich, Jahrzehnte nach der Kolonialzeit diese immer noch dazu zu benutzen, jedwede Krisen auf den "Systemimport" zurück zu führen.
Mal abgesehen davon, den Systemimport immer nur auf Kapitalismus zu reduzieren, das ist zu kurz gegriffen, so sehr man die Krake Kapitalismus - der seit jeher schon international war - anprangern mag. Gier und Ausbeutung waren und sind nicht nur eine westliche Erfindung, hier hätte ich mir vom Autor mehr Eigenkritik gewünscht.

Wieso jetzt allerdings ausgerechnet Mao und Mossadegh einer "Nationalstaatlichkeit" (im Sinne von nationalistisch?) anhingen, verstehe ich nicht und die Einschätzung Israels als einer Scheindemokratie ist im Kontext des Artikels überhaupt nicht zu verstehen und für die eigentlich Argumentation gar nicht sinnvoll, das schreckt mich eher ab als tendenziöses Urteil.
.


nach oben springen

#178

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 17.09.2014 10:32
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ach ja, im Hinblick auf den Thread-Titel: der Zeitartikel ist - glaubwürdig und ein Statement für die Unabhängigkeit des Blattes?


nach oben springen

#179

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 21.09.2014 16:42
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Programm-Beirat übt scharfe Kritik an der Ukraine-Berichterstattung der ARD

Zitat
Folgende grundlegende Punkte, die für die Einschätzung und das Verständnis der Ursachen und der Eskalation der Krise wichtig gewesen wären, fehlten in der Ukraine-Berichterstattung im Ersten jedoch oder wurden nur unzureichend behandelt:

- Differenzierende Berichte über die Verhandlungen der EU über das Assoziierungsabkommen, die genauen Inhalte des Abkommens, seine Tragweite und seine Vereinbarkeit mit russischen Interessen.

- Die politischen und strategischen Absichten der NATO bei der Osterweiterung und in der Ukraine-Krise.

- Rolle und Legitimation des sogenannten Maidanrats bei politischen Entscheidungen, sein Zustandekommen und seine Zusammensetzung und die Rolle der radikal nationalistischen Kräfte, insbesondere Swoboda, in diesem Rat.
...
..
- Die Frage nach der Verfassungs- und Demokratiekonformität der Absetzung Janukowitschs sowie die Rolle rechtsnationaler Kräfte bei der Absetzung.

- Eine kritische Analyse der Rollen von Julia Timoschenko und Vitali Klitschko.
...
...
- Eine völkerrechtliche Analyse der Abspaltung der Krim: War es eine Annexion oder eine völkerrechtlich mögliche Sezession? Wie ist die Eingliederung der Krim 1954 in die ukrainische SSR zu werten?


Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....attung-der-ard/

Wie sagt man so schön - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Gibt es die Ukraine(krise) eigentlich noch? Na aber sicher, es wird noch immer geschossen und getötet - es interessiert offensichtlich keinen mehr.


nach oben springen

#180

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 21.09.2014 17:00
von furry | 3.576 Beiträge

Und die Antwort darauf:

ARD-Chefredakteur Thomas Baumann wies die Kritik “energisch” zurück: Die ARD habe “differenziert” und “wahrheitsgetreu” berichtet, sagte Baumann in einer Stellungnahme. Baumann räumte keine Fehler ein und kündigte auch nicht an, ob und wie die ARD auf die umfassende Kritik zu reagieren gedenkt.

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....attung-der-ard/

Zur Vervollständigung: Wer sind die Mitglieder des Programmbeirates?

http://www.daserste.de/service/kontakt-u...eder/index.html

Wenn man die Bilder anklickt, bekommt man von jedem Mitglied ein Kurzportrait.
Diese scheinen "üble" Gesellen zu sein und keine Repräsentanten der ARD-Konsumenten. Zu dem Eindruck könnte man zumindest nach der Äußerung des ARD-Chefredakteurs gelangen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558010 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen