#521

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 12:06
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #519
Eine Talksendung "hart aber fair" wurde nach Protesten von Frauenverbänden aus der Mediathek gelöscht.

Na prima. Dann können wir ja darauf warten, dass Kochsendungen, in denen Fleisch zubereitet wird, von den Vegetarier- bzw. Veganerverbänden gesperrt werden. Und der Bund deutscher Radfahrer darauf besteht, dass es keine Auto-Tests mehr gibt. Im Gegenzug dafür bekommen wir aber dann Sendungen, in denen sich der Verband der Tiefbauunternehmer über den miserablen Zustand sehr vieler Straßen aufregt und unverzügliche Abhilfe fordert.

Sorry, aber für das Einknicken der öffentlich-rechtlichen Sender vor einigen xxxxxxxxxxxx Emanzen fehlt mir jedes Verständnis.


der 39., LO-Wahnsinn und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#522

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 12:16
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Bist doch Berliner @Nostalgiker und bist erst heute drauf gestoßen? Und das Problem haben nicht pauschal Berlin oder die Berliner .

Ich zitiere selten die "Welt" http://www.welt.de/kultur/article1367022...llervorden.html



Ich denke, da wird eher der Ernst - Thälmann - Park umbenannt , wenn man das politische Kräfteverhältnis in die Waagschale wirft.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 24.08.2015 12:19 | nach oben springen

#523

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 12:19
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

"antidemokratischer Bandenführer", das hat der Schreiber in Deinem Ausriss, @Moskwitschka , reizend formuliert ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#524

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 12:26
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Genau das ist es @Nostalgiker . Daher lese ich sowohl das eine, als auch das andere.

Und in beiden Fällen ist der "Berliner" oder "Berlin" der Verlierer in der öffentlichen Wahrnehmung. Und ärgert sich höchstens, dass es anscheinend seine Probleme sind und denkt sich - In die Zeitung von heute wird morgen der Fisch eingewickelt. Das wäre mal wirklich ne Überlegung bei dem ganzen Verpackungsmüll

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 24.08.2015 12:27 | nach oben springen

#525

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 14:14
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Zur Mohrenstraße :

1. Erklärung: Die mitgebrachten Afrikaner, die man damals Mohren nannte, logierten in einem Gasthaus vor der Stadt - die
dortige Straße wurde deshalb Mohrenstraße genannt

2. Erklärung: Der neue Soldatenkönig, der den alten Sklavenhandel und Kolonialprojekte beendete, holte sich afrikanische Musiker, die er liebte wie seine langen Kerls

aus http://www.tagesspiegel.de/berlin/streit...se/7332938.html

Nun können sich die Verfechter der Umbenennung aussuchen, was der Grund für eine solche Aktion sein sollte.
Die 2. Erklärung wird es sicher nicht sein, denn dann gehörte noch ein Denkmal gesetzt wegen der Beendigung von Sklavenhandel
und Kolonialprojekten. Aber welcher Schwarze (Mohr) Protestler wird das zugeben.

Übrigens, ich kenne niemanden, der sich jemals an diesem Namen gestoßen hat, geschweige denn an Umbenennung dachte.
Die Straße / U-Bahn-Station heißt eben so und das wars. Ohne Rassismus, sklavenhalterische Ideen oder sonstige Perversionen
im Kopf.
Mir kommt es eher vor, es gibt zu viele Bürger auf deutschem Boden, die zu wenig sinnvolle Beschäftigung haben, denn dann
bleibt Zeit für solche erfindungsreichen Gedanken wie die nach Umbenennung von Straßen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
der 39., LO-Wahnsinn und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#526

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 21:20
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

In meinen Augen sind das mehr oder weniger alles nur Wichtigtuer/innen, die sich ein Gebiet ausgesucht haben, auf dem sie endlich mal laut krakelen dürfen und eine handvoll gleichgesinnter Claqueure/innen um sich scharen können. Die krakelen als handvoll Leute lauter und aggressiver als ein Mehrfaches normaler Bürger. Einhalt gebieten kann man nur, indem der real denkende Bürger konsequent sich nicht an diese Political Correctness hält und überall, wo er den Mund aufmacht, die bisherigen Begriffe verwendet. Auch, wenn dann so einer/eine gleich die große Keule rausholt und einen als Rassisten, Frauenfeind, Macho oder sonstwas hinstellen möchte.
Ich denke da wieder an Sarrazin in seinem Buch "Der neue Tugendterror", in dem er gerade diese gesellschaftliche Erscheinung als das darstellt, was es ist: Der Versuch einiger Weniger, einer großen Mehrheit ihre Sichtweise aufzuzwingen.
Ach ja, Robert Merles Roman "Die geschützten Männer" läßt grüßen. Da haben solche militanten Emanzen die Macht ergriffen und arbeiten and er wissenschaftlichen Lösung, Nachwuchs ganz ohne Mannes Mitwirkung zu bewerkstelligen undMänner für alle Zeit "abzuschaffen".



LO-Wahnsinn und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.08.2015 21:23 | nach oben springen

#527

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 21:38
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Mir kommt es eher vor, es gibt zu viele Bürger auf deutschem Boden, die zu wenig sinnvolle Beschäftigung haben, denn dann
bleibt Zeit für solche erfindungsreichen Gedanken wie die nach Umbenennung von Straßen.



Schau mal die vielen Soziologie Studenten an, ABI fast vergeigt, ohne gesellschaftlichen Druck hätten sie eh nie eins gemacht, dann lustlos irgendwas studieren was zum IQ passt, weils für andere Dinge oben eh nicht reicht, dass ist dann oft Soziologie.
Die Unis sind voll davon...
Sind sie mit knapp 30 dann endlich durch (zum Glück gibts heute wohl eine Semesterbegrenzung sonst würden sie mit 40 noch im Hörsaal sitzen), meinen sie das sie für die Gesellschaft unheimlich wichtig sind.
Irgendwelche unnütze Arbeitsstellen finden sie dann, wo sie täglich ihre berufliche Existenzberechtigung aufblähen und neue Stellen für die Nachrücker schaffen.

Und wer glaubt das ist ein Märchen oder es geht mir allein darum ALLE Soziologiestudenten schlecht zu machen, sicher nicht, es gibt auch die Anderen, die Realität kommt dem von mir beschriebenen aber leider beängstigend nahe.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#528

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.08.2015 22:39
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Soll ich ehrlich sein? Diese gesamte political correctness geht mir gehörig auf den Senkel: Da werden Wortungetüme wie "von stark pigmentierter Hautfarbe" geschaffen (als Kind habe ich das Wort "Neger" gelernt und nutze es auch noch heute, auch wenn zweifelsfrei eine sprachliche Nähe zum "Nigger" besteht - aber sorry, was kann ich für US-amerikanische Begriffe?). Besonders drollig finde ich die Versuche, handicaps positiv auszudrücken: Behinderte sind da "Menschen mit besonderen Fähigkeiten" und Zwerge "kleinwüchsige Menschen mit Wachstumspotential".

Diese Leisetreter versuchen jede, auch nur im Entferntesten als mögliche Diskriminierung zu bezeichnenden Begriffe zu vermeiden - bloß niemanden verletzen, bloß niemanden provozieren. Sorry, dafür fehlt mir das Verständnis. Unsere Muttersprache hat sich entwickelt und bestimmte Begriffe geprägt. Und ich wehre mich dagegen, mir vorschreiben zu lassen, welche dieser Bezeichnungen opportun sind und welche nicht.

Nebenbei bemerkt ist interessant, welche Metamorphose manche Begriffe im Laufe der Zeit erlebt haben: War das Wort "schwul" noch vor wenigen Jahren ein Schimpfwort, so ist es heute zur allgemein anerkannten Selbstbezeichnung homosexueller Männer geworden.

Die Sprache lebt - und diese Erkenntnis ist genau so alt wie die Sprachforschung.


der 39., der alte Grenzgänger, TOMMI, exgakl und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#529

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 09.09.2015 18:43
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Dieser Artikel passt ganz gut zum Thema

Monothematischer Journalismus

Ein neuer Trend erfasst die Nachrichtenmedien: Über Tage und Wochen gibt es nur ein einziges Super-Thema. Ist das gut für unser Problemverständnis oder ist es eine autoritäre Bevormundung?

Die Entbündelung der Tageszeitung und der klassischen Nachrichtensendung durch das Netz war vor Jahren ein wichtiges Thema in den Debatten über die Zukunft des Journalismus. Redakteure und Verleger beschworen die Gefahr, dass der Medienkonsument bald nur noch das zur Kenntnis nehmen werde, was er eh schon kenne und deshalb gewohnt sei. Also stets das Gleiche. Doch in jüngster Zeit erfährt die Nachrichten-Branche eine thematische Verengung ihrer Angebotsvielfalt, die noch viel dramatischer ist und von den Redaktionen und Verlagen selbst hervorgerufen wird: Die Nachrichten-Medien konzentrieren sich – ähnlich den Empörungswellen in den sozialen Netzwerken – über längere Zeiträume auf ein einziges, markt- und meinungsbeherrschendes Thema. Die Monothematik ist der neueste Trend im Nachrichten-Geschäft.


http://www.wolfgangmichal.de/2015/09/mon...h.5GOuyqrZ.dpuf

Übrigens. Nicht nur die Medien sind monothematisch Ich denke hier sind alle stark und kritisch genug dem entgegen zu wirken.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 09.09.2015 18:45 | nach oben springen

#530

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 10.09.2015 16:01
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Jetzt reißt doch tatsächlich die Bild bei mir Mauern ein



Arabisch für Anfänger: Springers B.Z. und Bild Berlin-Brandenburg erscheinen am Mittwoch mit einer Beilage auf Arabisch. Auf vier Seiten erhalten Flüchtlinge u.a. Informationen zu den richtigen Anlaufstellen und zur Orientierung in der Stadt. Neben einem Stadtplan mit Adressen gibt es auch ein kleines Wörterbuch mit deutschen Begriffen und arabischer Übersetzung.

Initiiert wurde die Beilage von "B.Z."-Chefredakteur Peter Huth, der Information und Orientierung als "ersten Schritt zur Integration" sieht. Auf dem Titel fordert er die Leser auf: "Schenken Sie diese B.Z. nach dem Lesen einem Flüchtling". Auch Miriam Krekel, Redaktionsleiterin von "Bild Berlin-Brandenburg", wünscht sich explizit die Weitergabe der Zeitung. Springer selbst verteilt kostenlose Ausgaben zudem an Flüchtlingsheime und Erst-Registrierungsstellen


http://www.turi2.de/aktuell/b-z-und-bild...-arabisch-raus/

Und damit wir es auch verstehen oder wenigstens nicht mißverstehen, hier der Inhalt der Beilage in deutsch http://www.bild.de/regional/berlin/fluec...02416.bild.html

LG von der Moswitschka

PS Glaubwürdiger wird die BILD dadurch für mich auch nicht


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.09.2015 16:08 | nach oben springen

#531

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 19.10.2015 16:01
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit bei der Berichterstattung

http://www.focus.de/kultur/medien/media-...id_5001222.html

Ja was denn nun ???
Doch Manipulation ???


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
ek40, Fritze, VNRut, bürger der ddr und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#532

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 19.10.2015 16:07
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

Irgendwie erinnert mich das "Wir schaffen das" an "115 Prozent Planerfüllung", Medien dienen (fast) immer der herrschenden "Struktur".



Fritze, TOMMI, Klauspeter und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#533

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 19.10.2015 18:00
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Letztendlich ist es egal wieso warum weshalb ein falsches Bild vermittelt wird, das letzte Wort haben die Chefredakteure.
Aber nein, alles keine Lügenpresse, vielleicht sollte es auch nicht absichtlich sein, verblendet und verdummend wars aber allemale und Hunderttausende Lämmchen, die des selbstständigen Denkens längst nicht mehr fähig sind/oder fähig sein wollen, konsumieren das und bölken es weiter.
Aber nein, wenn man auf das falsche Bild hinwies und darauf zeigte das fast nur Kinderbilder zu sehn sind, dann war man dumm, unwissend und natürlich Nazi oder Pegida nah, nicht wahr? *zu manchen Usern guck*

Gehn nun die Umsätze zurück oder wie kommt man zu der plötzlichen Ehrlichkeit, oder hat man Angst sich mit samt Regierung noch weiter vom Volk zu entfernen?
Man könnte ja fast gefallen an den Medien finden, die ARD verteidigt sich heute auch gegen Anfeindungen so genannter Vertreter von Volksparteien, weil sie den Höcke bei Jauch hatten und ihn nach ihrer Ansicht zuviel reden liessen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#534

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 16:28
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Den größten Korken hat sich Bild heute geleistet, stellt FB-Kommentare mit Foto und Namen öffentlich zur Schau.

http://www.bild.de/news/inland/social-me...73084.bild.html

Ich kann mir nicht vorstellen, das daß rechtskonform ist und wünsche mir, daß dieses Schmierenblatt gehörig
auf die Schnauze fällt.
Wenn jetzt schon Printmedien ermitteln und bloßstellen ist die Justiz wohl überflüssig.
Selbst wenn die Kommentare strafwürdig sein sollten, einen öffentlichen Pranger einzurichten widerspricht dem Datenschutz.
So sieht es dann aus


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.10.2015 16:38 | nach oben springen

#535

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 16:48
von VNRut | 1.486 Beiträge

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
bürger der ddr und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#536

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 17:00
von mucker82 | 236 Beiträge

Was hat dieses Video mit der Glaub- oder Unglaubwürdigkeit der Medien und mit Flüchtlingen zu tun?


nach oben springen

#537

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 17:06
von VNRut | 1.486 Beiträge

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#538

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 17:40
von ek40 | 409 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #531
Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit bei der Berichterstattung

http://www.focus.de/kultur/medien/media-...id_5001222.html

Ja was denn nun ???
Doch Manipulation ???

Komisch ist auch,das in den Berichten meist kleine Kinder und Frauen gezeigt werden,die weinend im Regen und Knietief im Schlamm stehen.
Ja,warum wohl?
Wo sind da all die sehr vielen jungen Männer,welche allein auf der Flucht sind?
Durch wieviel sichere europ. Staaten sind die eigentlich schon marschiert,bis sie in Deutschland angekommen sind.
Waren die in Österreich usw. nicht sicher?
Gibt es da nicht dieses Abkommen....?
Wer hat das denn zum "Wohle des Deutschen Volkes ausser Kraft gesetzt?


VNRut und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#539

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 17:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #530
Jetzt reißt doch tatsächlich die Bild bei mir Mauern ein



Arabisch für Anfänger: Springers B.Z. und Bild Berlin-Brandenburg erscheinen am Mittwoch mit einer Beilage auf Arabisch. Auf vier Seiten erhalten Flüchtlinge u.a. Informationen zu den richtigen Anlaufstellen und zur Orientierung in der Stadt. Neben einem Stadtplan mit Adressen gibt es auch ein kleines Wörterbuch mit deutschen Begriffen und arabischer Übersetzung.

Initiiert wurde die Beilage von "B.Z."-Chefredakteur Peter Huth, der Information und Orientierung als "ersten Schritt zur Integration" sieht. Auf dem Titel fordert er die Leser auf: "Schenken Sie diese B.Z. nach dem Lesen einem Flüchtling". Auch Miriam Krekel, Redaktionsleiterin von "Bild Berlin-Brandenburg", wünscht sich explizit die Weitergabe der Zeitung. Springer selbst verteilt kostenlose Ausgaben zudem an Flüchtlingsheime und Erst-Registrierungsstellen


http://www.turi2.de/aktuell/b-z-und-bild...-arabisch-raus/

Und damit wir es auch verstehen oder wenigstens nicht mißverstehen, hier der Inhalt der Beilage in deutsch http://www.bild.de/regional/berlin/fluec...02416.bild.html

LG von der Moswitschka

PS Glaubwürdiger wird die BILD dadurch für mich auch nicht




wie soll ich das verstehen? Bist du der Meinung, dass die Infos in arabischer Sprache alle gelogen sind ? ( Lügenpresse oder so ?)
Als Berlinerin müsstest du doch in der Lage sein den Wahrheitsgehalt zu überprüfen, ich kann es nicht, da ich Berlin nicht so gut kenne


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#540

RE: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 20.10.2015 18:01
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Man @Gert Bei der Glaubwürdigkeit ging es nicht um den Inhalt der Hinweise in arabischer Sprache sondern um die Seriösität des Blattes mit den 4 Buchstaben insgesamt

An dem Tag war es übrigens auch die BZ, die Informationshinweise in arabisch veröffentlichte. Die BVG zog mit einem Flyer nach. Geanuso wurde in Berlin an die Flüchtlinge das Grundgesetz in arabisch verteilt. Wer das gesponsert hat, weiß ich leider nicht.

So gibt es in Berlin noch zahlreiche andere Hilfestellungen in verschiedenen Sprachen, die eine Kommunikation erleichtern sollen. Aber das geht jetzt ins OT.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 928 Gäste und 66 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558201 Beiträge.

Heute waren 66 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen