#1

Falscher Film?

in DDR Zeiten 21.07.2013 23:56
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 00:17 | nach oben springen

#2

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 00:08
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Nu hömma... "der Sozialismus ist nicht schlecht- nur die ersten zweihundert Jahre sind Scheisse !"
(übrigens zum ersten Mal von einem PGO = Parteigruppenorganisator= zufällig mein "Gruppenleiter" in meinem "ersten" VEB gehört)
.. passt ja auch gut zum Kommunistenthema.. vielleicht hole ich mir noch ein Bier und schreibe noch was... bis dahin

Siggi


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 00:08 | nach oben springen

#3

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 00:21
von Wossi EK 83 1 | 59 Beiträge

Ich denke, wir haben uns bis zur Wende auf kleine Dinge gefreut bzw. auch an kleinen Dingen erfreut.
Beispiel Sommerurlaub mit der Familie, möglichst an der Ostsee, darauf haben wir uns sehr gefreut.

Wir haben damals auch gespart, bis es für 2 neue Fahrräder und etwas steife Jogginganzüge gereicht hat. Dann nichts wie rein die Kinder in die Flechtkörbe am Lenkrad und los ging die Radtour entlang der Werra.

2 Flugreisen haben wir nach Bulgarien über " Jugendtourist " gemacht, haben uns einfach beworben und hatten wirklich keine Beziehungen.

Vielleicht haben wir es verlernt, auch mit kleinen Dingen zufrieden zu sein, PKW hatte ich bis 1989 nicht.
Also fuhr Vater mit dem ersten Sohn zur Pilzsammlung in den Wald. Die Tour zurück, den nächsten Sohn geholt, dann auch noch die Frau.

Ab und an mal Kino oder Theater in Meiningen oder Eisenach.

Ich trauer den alten Zeiten nicht nach, der Zusammenhalt in der Hausgemeinschaft war gut, wir haben auch gegrillt und Hilfe bei kleinen Reparaturen gab es immer.

Heute ist wohl jeder mit sich, seinen Zielen, Sorgen, Ängsten... beschäftigt und sieht die Mitmenschen gar nicht mehr.

Wir als gelernte/ gelebte DDR- Bürger hatten eine andere, besondere, aber nicht schlechtere Biografie!!!

Diese Jahre kann mir keiner nehmen, aus der Erinnerung kann man uns nicht vertreiben.

Ich brauche auch heute keine 150 Sorten Wurst zur Auswahl, mir reicht meine Paprikalyoner und Schwarzwälder Schinken.


Heckenhaus, thomas 48, Bugsy, Küchenbulle 79, Hans55 und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 08:09
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Grenzwolf bei dir könnte Einer wirklich fragen:"Wo hast du gewohnt Mann und was hast du gearbeitet zu DDR-Zeiten und was hast du gemacht...um den Finger aus dem jungen Hintern zu bekommen....entschuldige" Noch son paar andere Fragen mehr würden mir einfallen.....vielleicht später. Heute stolzer Hausbesitzer so du und über die alte Zeit nur meckern Meckerheini?

Mensch, der Rainer ein Proletarier mit Herz und Seele war schon stolzer Grundstücksbesitzer in der DDR und das aus eigener Kraft und Antrieb und ganz ohne Vererbung, da hast du bestimmt noch in der Zinkwanne gesessen und vor dich hingeheult, bestimmt dann anschließend mit dem bissel Wasser die kümmerlichen Blumen im Hinterhof gegossen. Nimms mir nicht übel aber bei solchen Freds fällt mir einfach nichts anderes ein als Arbeiterhumor, geparrt mit bissel Ironie und leichtem Sarkasmus.

Lebensläufer


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 08:10
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.


Nun übertreibe mal nicht zusehr, die damalige Platte war nicht so schlecht wie ihr Ruf heute. Und wenn ich heute Platte Ost mit mancher Platte West vergleiche, ja, auch das gibt es, steht sie bestimmt nicht schlechter da.
Das Leben verlief genau wie heute, wer Geld hatte, konnte sich was leisten, und es gab auch was, wenn man wußte, wo.
Gewisse Dinge gab es nicht, ganz wichtig Bananen fürs Ostäffchen, oder Reisen in ferne Länder. Aber die gibt es heute für viele auch nicht mehr, mangels Arbeit oder genug Einkommen.
Und eins noch : Diese Ansicht habe ich, obwohl ich kein Stempeldrücker oder berufsmäßiger Verräter war, sondern einfacher Handwerker mit 40 Jahren DDR-Erfahrung und 18 Monaten Zwangswehrdienst.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Lebensläufer, OlsenWeilrode, Küchenbulle 79 und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 08:22
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.



Grenzwolf,

vielleicht war es deswegen für die o.g. Personengruppe so schön, weil sie jeden Tag in eine dieser Firmen gehen konnte, ohne dass sie sich groß Gedanken machen musste, Gedanken darüber, ob sie morgen noch ihren Arbeitsplatz haben würde, ob sie nun ausgepowert am Abend nach Hause gehen würde, ob irgend ein anderer scharf auf ihren Job sein könnte oder ob sie nun für schwache Leistungen, Karten spielen während der Arbeitszeit oder der Anfertigung von Grills für den Privatbedarf zur Rechenschaft gezogen werden würde. All dies war kein Gedanke wert, denn es passierte dieser Gruppe ja nichts. Oft genug, auch in diesem Forum diskutiert - selbst notorische Säufer und Bummelanten hatten ihren Arbeitsplatz sicher. War doch ne schöne Zeit, oder?
Heute kommt man krumm und lahm vom Job nach Hause, keine Zeit mehr, um irgend woher etwas zu "organisieren" oder "umzulagern".
Da hängt man schon den alten Zeiten nach, wo es so schön angenehm war....


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 08:40
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.

Alter Schwede,

da wird mir schon mal schlecht, wenn ich das lese. Als hätte es keinen Spaß, keine Freude, keine Freunde, keine Kunst, keinen Sex, keine Feten, keine Arbeitserfolge, keine Anerkennung und und und gegeben.

Aber da ich wahrscheinlich in Deiner Aufzählung irgendwo als Pumphosenträger, Parteibonze, Stempeldrücker und berufsmäßiger Verräter gelte, habe ich wohl meine eigene Ansicht dazu. Ja, die habe ich. Die Scheiße damals darf, soll und muss beim Namen benannt werden. Aber solch ein ideologischer Rückfall in tiefstes Deutsch des Kalten Krieges ist mir etwas zu platt, um mit einer soliden Antwort bedacht zu werden.

Tipp an Dich, @Grenzwolf62 : Wenn Du ein paar Sachen vergessen haben solltest, guck Dir doch nochmal ein paar Filme aus der Reihe "Die Kinder von Golzow" an. Einfach nur mal so die alte Seele wieder erden. Und dann reden wir wieder vernünftig miteinander. Einverstanden?

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 08:41 | nach oben springen

#8

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 08:46
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #7
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.

Alter Schwede,

da wird mir schon mal schlecht, wenn ich das lese. Als hätte es keinen Spaß, keine Freude, keine Freunde, keine Kunst, keinen Sex, keine Feten, keine Arbeitserfolge, keine Anerkennung und und und gegeben.

Aber da ich wahrscheinlich in Deiner Aufzählung irgendwo als Pumphosenträger, Parteibonze, Stempeldrücker und berufsmäßiger Verräter gelte, habe ich wohl meine eigene Ansicht dazu. Ja, die habe ich. Die Scheiße damals darf, soll und muss beim Namen benannt werden. Aber solch ein ideologischer Rückfall in tiefstes Deutsch des Kalten Krieges ist mir etwas zu platt, um mit einer soliden Antwort bedacht zu werden.

Tipp an Dich, @Grenzwolf62 : Wenn Du ein paar Sachen vergessen haben solltest, guck Dir doch nochmal ein paar Filme aus der Reihe "Die Kinder von Golzow" an. Einfach nur mal so die alte Seele wieder erden. Und dann reden wir wieder vernünftig miteinander. Einverstanden?

ciao Rainman



Klasse Antwort, ohne Streitpotential aber um so verständlicher! Die Antwort sollte jeden mal nachdenklich machen, wie war es damals und welche Qualitäten hat das Leben gehabt?


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 08:47
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.


Rotmark: Nicht nur die... - oder sprichst Du (im Umkehrschluß) allen anderen Personengruppen eine (eventuell andere) Meinung ab?
Könnte man zumindest ob Deiner Formulierung vermuten....

Ich habe bei Dir auch zunehmend das Gefühl das Du das (durchaus auch gute) Leben vor der Wende für Dich komplett ausgeblendet/auslöscht hast.
Seitdem Du weißt das man mit etwas (ausbeuterischem) Geschick als Kleinunternehmer jährlich 5 stellige Beträge als Spende unter die Leute bringen kann und mit um die 300 % Rendite/ Gewinn Schrauben (die warens doch odär?) weiterveräussern kann, lässt Du kein gutes Haar mehr an den -zumindest positiv angedachten - Ideen der ehemaligen DDR-Gesellschaftsordnung.
PS: auch der Rainman2 hat´s meiner Meinung nach ganz gut auf den Punkt gebracht...
Edith: Rechtschreibfehler


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 08:50 | nach oben springen

#10

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 09:01
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Diskus303 im Beitrag #9

Rotmark: Nicht nur die... - oder sprichst Du (im Umkehrschluß) allen anderen Personengruppen eine (eventuell andere) Meinung ab?
Könnte man zumindest ob Deiner Formulierung vermuten....

Ich habe bei Dir auch zunehmend das Gefühl das Du das (durchaus auch gute) Leben vor der Wende für Dich komplett ausgeblendet/auslöscht hast.
Seitdem Du weißt das man mit etwas (ausbeuterischem) Geschick als Kleinunternehmer jährlich 5 stellige Beträge als Spende unter die Leute bringen kann und mit um die 300 % Rendite/ Gewinn Schrauben (die warens doch odär?) weiterveräussern kann, lässt Du kein gutes Haar mehr an den -zumindest positiv angedachten - Ideen der ehemaligen DDR-Gesellschaftsordnung.
PS: auch der Rainman2 hat´s meiner Meinung nach ganz gut auf den Punkt gebracht...
Edith: Rechtschreibfehler


Ideen mögen zwar ganz gut sein, nur wie diese Ideen realisiert worden sind, eine Katastrophe. Sonst wäre es nicht dazu gekommen, dass doch große Teile des Volkes nicht hinter diesen Ideen stand und wenn dies alles so fabelhaft gewesen wäre, dann würde inzwischen der 64. Jahrestag der DDR-Gründung anstehen, denn die DDR gibt es nicht mehr.
Und wenn dann der Neid auf die 300 Prozent Rendite/Gewinn, die in Wirklichkeit wohl eine Marge gewesen ist, von der diverse andere Dinge abzuziehen sind, damit es dann letztendlich ein Gewinn wird, wenn dieser Neid hinzukommt und aus Grenzwolf ein Ausbeuter, dann ist alles klar, wessen Geist da diesen Post verfasst hat.


nach oben springen

#11

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 09:04
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hochsommer - die Zinkwanne im Garten rechtzeitig mit Wasser gefüllt, damit es sich erwärmt - Mittagszeit - grenzgaengerin sitzt in der Zinkwanne - Oma kommt mit dem Mittagessen - setzt sich auf einem Stuhl daneben - schält die Pellkartoffeln - ein Klacks Butter rauf - ein wenig Salz dazu - und schiebt sie der grenzgaengerin Stück für Stück in den Schnabel - ein Glücksmoment.

LG von der grenzgaengerin


Heckenhaus, Lebensläufer, Kurt, Küchenbulle 79, Feliks D. und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 09:05 | nach oben springen

#12

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 09:29
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #6
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.



Grenzwolf,

vielleicht war es deswegen für die o.g. Personengruppe so schön, weil sie jeden Tag in eine dieser Firmen gehen konnte, ohne dass sie sich groß Gedanken machen musste, Gedanken darüber, ob sie morgen noch ihren Arbeitsplatz haben würde, ob sie nun ausgepowert am Abend nach Hause gehen würde, ob irgend ein anderer scharf auf ihren Job sein könnte oder ob sie nun für schwache Leistungen, Karten spielen während der Arbeitszeit oder der Anfertigung von Grills für den Privatbedarf zur Rechenschaft gezogen werden würde. All dies war kein Gedanke wert, denn es passierte dieser Gruppe ja nichts. Oft genug, auch in diesem Forum diskutiert - selbst notorische Säufer und Bummelanten hatten ihren Arbeitsplatz sicher. War doch ne schöne Zeit, oder? Heute kommt man krumm und lahm vom Job nach Hause, keine Zeit mehr, um irgend woher etwas zu "organisieren" oder "umzulagern".
Da hängt man schon den alten Zeiten nach, wo es so schön angenehm war....



Hat sich da groß was geändert?


nach oben springen

#13

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 09:39
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.


Kann ich so nicht bestätigen.Wenn man es,auf die ganze ehm.DDR verallgemeinern würde.So wie es der Anschein beim lesen erweckt.Diese Schließfächer in der PLatte,soll es doch im Westen auch geben.Oder ist das Propaganda?


Küchenbulle 79 und Gohrbi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 09:49 | nach oben springen

#14

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 09:48
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Hat sich da groß was geändert?[/quote]


Rostocker,
ich weiß nicht, womit und ob du überhaupt noch beschäftigt bist, und wenn du meinst, es hätte sich nicht groß geändert, dann schildere doch mal Beispiele, wo heute dauerhaft noch jemand zu spät zur Arbeit kommt, wo Beschäftigte schon Mittags so viel Promille im Kopp haben, dass der Bauleiter die erst mal in den Wohnwagen schickt und dass Kollegen diese Ausfaller leistungsmäßig mit durchschleifen müssen? Da bin ich aber gespannt drauf... wie lange wird eine solche Firma wohl existieren? Aber im Süden Deutschlands soll ja vieles anders sein...


nach oben springen

#15

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 10:07
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #13
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.


Kann ich so nicht bestätigen.Wenn man es,auf die ganze ehm.DDR verallgemeinern würde.So wie es der Anschein beim lesen erweckt.Diese Schließfächer in der PLatte,soll es doch im Westen auch geben.Oder ist das Propaganda?


Rotmark:
Siehe "Kölnberg" im Süden der Metropole Köln. Die haben sogar eine eigene Polizeistation.
Und die ist nicht etwa da, weil das (nicht gut betuchte) dort wohnende Klientel die sich extra leistet ....


Gruß Axel
Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 10:14
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Halo Grenzwolf,
wer sind denn in deinen Augen die von dir angesprochenen "Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter"?
Das würde mich jetzt aber mal interessieren.
Oder kann mir vielleicht jemand anders eine Antwort gen?

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#17

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 10:49
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #14


Hat sich da groß was geändert?



Rostocker,
ich weiß nicht, womit und ob du überhaupt noch beschäftigt bist, und wenn du meinst, es hätte sich nicht groß geändert, dann schildere doch mal Beispiele, wo heute dauerhaft noch jemand zu spät zur Arbeit kommt, wo Beschäftigte schon Mittags so viel Promille im Kopp haben, dass der Bauleiter die erst mal in den Wohnwagen schickt und dass Kollegen diese Ausfaller leistungsmäßig mit durchschleifen müssen? Da bin ich aber gespannt drauf... wie lange wird eine solche Firma wohl existieren? Aber im Süden Deutschlands soll ja vieles anders sein...[/quote]

Rüganer
Sicher hat es das,was Du gschildert hast gegeben,das will ich garnicht bestreiten.Aber so wie Du es rüberbringst,muß ein Aussenstehenden nun denken--das war gang und gebe so in der ehm.DDR:Was mich etwas stört ist.wenn jemand damals im Süden einen Pfurz gelassen hat,dann muss der Pfurz heute auf den Norden übertragen werden.Damit will ich auf das Verallgemeinern anspielen.Auch heute gibt es das noch,wo morgens um 8 Uhr schon gegrillt wurde bei ne Fl.Bier und das sogar in den alten Ländern.Oder auf einer Poststelle von einer Krankenkasse,wo der Kollege laufend verschlief und telefonisch geweckt werden musste oder man ging in selber holen. Ja auch sowas gibt es heute.Selber erlebt.
Ach ja Rüganer-im Süden Deutschlands ist es auch nicht anders wie im Norden,die Uhren ticken genauso.Bin gebürtiger Rostocker und habe 17 Jahre mit Lehrzeit auf der Werft gearbeitet.Also,auch der Norden ist mir nicht fremd.


nach oben springen

#18

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 11:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Und wenn ich heute Platte Ost mit mancher Platte West vergleiche, ja, auch das gibt es, steht sie bestimmt nicht schlechter da.


Doch, weil seltsam kaputt-saniert mit viel Styropor. Viel Schimmel.

Uebrigens: Menschen, welche früher biespielsweise als IM unterwegs waren und andere angeschwärzt haben, IMs im Sinne der normalen Aufklärung sind nicht gemeint, gibts auch heute noch. Die die vornerum anlächeln und hintenrum anzinken. Habe gerade wieder solch einen Fall vorliegen. Diese Ellenbogen-Rasse wurd wohl nie aussterben.


nach oben springen

#19

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 11:19
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #18

Zitat
Und wenn ich heute Platte Ost mit mancher Platte West vergleiche, ja, auch das gibt es, steht sie bestimmt nicht schlechter da.

Doch, weil seltsam kaputt-saniert mit viel Styropor. Viel Schimmel.

Uebrigens: Menschen, welche früher biespielsweise als IM unterwegs waren und andere angeschwärzt haben, IMs im Sinne der normalen Aufklärung sind nicht gemeint, gibts auch heute noch. Die die vornerum anlächeln und hintenrum anzinken. Habe gerade wieder solch einen Fall vorliegen. Diese Ellenbogen-Rasse wurd wohl nie aussterben.


Da gebe ich dir Recht. Wenn du den Vermieter darau ansprichst, hat er den Standard Satz drauf "Sie lüften nicht".
Alles Quatsch in meinen Augen, der Luftaustausch ist nicht mehr gegeben und darum gibt es Schwarzschimmel.

Und deine Aussage Nummer zwei kann ich auch bestätigen. Selbst im öffentlichen Dienst ist es so.
Deshalb sage ich immer, du musst mit jedem arbeiten aber musst nicht jeden heiraten.
Diese von dir beschriebenen "Pappenheimer" erkennt man ziemlich schnell, Informationen welcher Art auch immer, von dir erfahren und beim Chef als die eigenen verkaufen.
Nur so kommst du zu etwas.
Aber nicht mit mir.

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 11:19
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #18

Zitat
Und wenn ich heute Platte Ost mit mancher Platte West vergleiche, ja, auch das gibt es, steht sie bestimmt nicht schlechter da.

Doch, weil seltsam kaputt-saniert mit viel Styropor. Viel Schimmel.

Uebrigens: Menschen, welche früher biespielsweise als IM unterwegs waren und andere angeschwärzt haben, IMs im Sinne der normalen Aufklärung sind nicht gemeint, gibts auch heute noch. Die die vornerum anlächeln und hintenrum anzinken. Habe gerade wieder solch einen Fall vorliegen. Diese Ellenbogen-Rasse wurd wohl nie aussterben.



Die Platte schimmelt auf beiden Seiten der ehemaligen Grenze oder auch nicht. Mir sind solche Wohnungen bisher in positiver Erinnerung geblieben, bei meiner einen Tochter in Berlin-Marzahn und in Form von Gästewohnungen in verschiedenen Gebieten in Berlin und Brandenburg.
Ursachen für Schimmel kann Pfusch bei der Bauausführung sein (Fensterqualität, falsche Dämmstoffverarbeitung), aber auch Verschulden der Bewohner, heizen/lüften/Wäsche trocknen ect..
Das nur am Rande, gehört nicht unbedingt zum Thema.
Übrigens. ich war über 45 Jahre im Bau- und Ausbauhandwerk tätig, weiß also, wovon ich schreibe.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Lebensläufer und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 11:21 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein Film, der eine Diskussion wert ist?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Gesamtdeutscher Kamerad
53 01.02.2016 07:51goto
von Harsberg • Zugriffe: 2284
Der Sowjetrussische Film
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Fritze
62 31.01.2016 19:24goto
von Gesamtdeutscher Kamerad • Zugriffe: 3918
Die Filme der Olsenbande
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
18 14.01.2015 21:47goto
von Vogtländer • Zugriffe: 1145
Vorträge und Filme zum Themenkomplex "Stasi"
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von FSK-Veteran
0 16.12.2009 14:42goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 514
Ein Film der Birthler Behörde "Immer lebe die Sonne"
Erstellt im Forum DDR Bilder von karl143
83 05.07.2012 22:08goto
von mjahr • Zugriffe: 14095

Besucher
2 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 459 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen