#1

Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 14:09
von Gohrbi | 575 Beiträge

Wenn ich mich recht erinnere gab es auch FreiFahrkarten für den Urlaub.
Habt ihr das voll genutzt?
GWDler 2 oder 4 fürs Jahr? Ouartalsweise oder Halbjahr?
Die anderen 1 pro Jahr?

Bin mir nicht mehr sicher, nur das es sie gab ist sicher.

...mit dem Urlaubsschein war es beim Kauf am Schalter billiger, aber wie viel war das?


zuletzt bearbeitet 21.07.2013 14:09 | nach oben springen

#2

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 14:15
von Fritze (gelöscht)
avatar

jetzt wo Du es sagst bin ich mir nicht sicher . Ich denke mit der Militärfahrkarte konnte man dreimal im Halbjahr fahren . An den verbilligten Tarif über Urlaubsschein kann ich mich nicht mehr erinnern.
Fritze der auch schon Gedächtnislücken hat .


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 14:31
von Gohrbi | 575 Beiträge

...ich tendiere zu 1 im Hjhr. also 3 für den GWD....weil, wenn ich vom Schreibtisch aus meinen Blechschrank anschaue....
normal 1 VKU und 1 EU pro Hjhr. Glaube habe da entweder für EU oder VKU den Schein ausgestellt.
Manno, jahrelang gemacht....weg
Bei 3x wäre ja noch ein KU mit Fahrkarte, aber es gab ja welche, die wollten nur den VKU und den EU nehmen.
Für KU waren sie zu diszipliniert gewesen.


zuletzt bearbeitet 21.07.2013 14:33 | nach oben springen

#4

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 16:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Der Fahrpreis auf Urlaubsschein dürfte um 75% ermäßigt gewesen sein.
In dieser Internetpräsenz berichtet ein in Brandenburg studierender Oschü ...
Mit dem Dokument "Urlaubsschein" durfte man -unter Vorlage bei der Reichsbahn- vom ermäßigten Fahrpreis Gebrauch machen, so wie ihn auch Schüler und Studenten bekamen. So kam man mit 6,50M bis Erfurt. 4 Mal im Jahr wurde uns zugestanden, kostenlos mit einer Militärfahrkarte zu reisen und so das Geld für die Bahnfahrt zu sparen. Auf der Fahrkarte musste unter allen Umständen der Abfahrt- und Ankunftsort vermerkt werden, schließlich sollte man ja nicht sonstwohin fahren, daneben auch Datum und Stempel der Dienststelle.
Ansonsten waren wir erfinderisch und füllten sie mit einem Füller aus - und hatten damit unter Umständen eine zweite kostenlose Fahrt ergaunert, wenn nämlich die Deutsche Reichsbahn in den großen Wochenend-Reiseansturm nicht dazu kam, die Fahrkarte zu entwerten. So wurde von uns einfach ein "Update" des Datums vorgenommen, schon war die Sache für die nächste Urlaubsfahrt erledigt.

Quelle: http://www.nva-flieger.de/index.php/chronik/os-leben.html

6,50 für Brandenburg-Erfurt macht rund 2 Pf/Bahn-km. Regulär kostete die 2. Klasse 8 Pfennige auf den gefahrenen Kilometer.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.07.2013 16:42 | nach oben springen

#5

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 16:56
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #4

6,50 für Brandenburg-Erfurt macht rund 2 Pf/Bahn-km. Regulär kostete die 2. Klasse 8 Pfennige auf den gefahrenen Kilometer.


Genau die gleiche Ermässigung wie eine "Arbeiterrückfahrkarte"
http://www.eisenbahnwelt.com/Kursbuecher...ationen_01.html
Theo


nach oben springen

#6

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 16:58
von Mike59 | 7.963 Beiträge

]

Zitat von Gohrbi im Beitrag #3
...ich tendiere zu 1 im Hjhr. also 3 für den GWD....weil, wenn ich vom Schreibtisch aus meinen Blechschrank anschaue....
normal 1 VKU und 1 EU pro Hjhr. Glaube habe da entweder für EU oder VKU den Schein ausgestellt.
Manno, jahrelang gemacht....weg
Bei 3x wäre ja noch ein KU mit Fahrkarte, aber es gab ja welche, die wollten nur den VKU und den EU nehmen.
Für KU waren sie zu diszipliniert gewesen.

Die letzte Ausführung ließ ein paar Fahrten mehr zu.


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 17:28
von Wossi EK 83 1 | 59 Beiträge

Eine andere Art der Freifahrt mit der DR gab es in der früheren DDR für alle Gewerkschaftsmitglieder. Wer Mitglied des FDGB ( Freier Deutscher Gewerkschaftsbund, heutiges Gegenstück DGB ) war, zahlte nicht nur treu seinen Monatsbeitrag und Solidarität, entsprechende Marken wurden in das Mitgliedsbuch eigeklebt.

Auf den letzten 2 Seiten des FDGB- Ausweise waren Vordrucke für die jährliche Freifahrt ( zum FDGB- Ferienort, wenn man denn einen Ferienplatz ergatterte!). Diese Fahrt konnte beliebig 1x im Jahr genutzt werden, am besten von Sassnitz bis nach Oberhof ( über 600 km ).

FDGB stand allerdings auch : Für Die Guten Bekannten(= Bückware in der HO )


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 21.07.2013 18:30
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Freifahrten gab es für Beschäftigte der DR. Auf das FDGB-Buch 1x jährlich (und zusätzlich auch auf jedeZuweisung eines FDGB-Ferienplatzes) gab es eine Ferienrückfahrkarte (33,3 % Ermäßigung), gleichen Preis zahlten Rentner (bis in die 80er jahre nur Di, Mi, Do, in den letzten Jahren an allen Tagen). Arbeiterrückfahrkarte, Militärfahrkarte und Schülerfahrkarte (Internatsschüler und Studenten) waren zwischen Wohn- und Arbeits-/Ausbildungsort 75% ermäßigt. Besonderheit war die "Arbeiterrückfahrkarte für einfache Fahrt", die z.B. Seeleute der Handelsmarine und Auslandsbeschäftigte zwischen Wohnort und Hafen/Grenzbahnhof/Flughafen zwecks Weiterreise bzw. auf dem Rückweg nach Hause erhielten. So konnte ein Seemann z.B. vom Wohnort zum Abreisehafen, bei Besatzungswechsel, aber zurück von Schönefeld nach Hause, für den nächsten Dienst zu einem Grenzbahnhof (weil er z.B. per Bahn zum Hafen Hamburg mußte) erhalten.
Ob von diesem Verfahren (der Antrag zur Arbeiterrückfahrkarte mußte entsprechende Beiblätter mit Stempel vom Betrieb haben) auch z.B. von DEUTRANS genutz wurde, um Fernfahrer unterwegs zu tauschen, weis ich leider nicht.



nach oben springen

#9

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 26.07.2013 20:47
von Der Schildower | 24 Beiträge

Hier die Militärfahrkarte von meiner GWD-Entlassung heimzu im Sonderzug bis Karl-Marx-Stadt, weiter mit Regelzügen. War kostenlos, deshalb kein Preis angegeben.



zuletzt bearbeitet 26.07.2013 20:48 | nach oben springen

#10

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 28.07.2013 18:33
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Der Schildower im Beitrag #9
Hier die Militärfahrkarte von meiner GWD-Entlassung heimzu im Sonderzug bis Karl-Marx-Stadt, weiter mit Regelzügen. War kostenlos, deshalb kein Preis angegeben.



Es handelt sich offenbar um eine durch eine NVA-Dienststelle ausgefertigte Fahrkarte (vergleichbar mit Kilometer-Kontigent-Fahrausweisen), bei denen der Aussteller die Fahrkartenstämme an das Verkehrsabrechnungsamt zwecks nachträglicher Abrechnung abzuliefern hatte.



nach oben springen

#11

RE: Fahrkarten für die DR

in Grenztruppen der DDR 28.07.2013 20:35
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Der Schildower im Beitrag #9
Hier die Militärfahrkarte von meiner GWD-Entlassung heimzu im Sonderzug bis Karl-Marx-Stadt, weiter mit Regelzügen. War kostenlos, deshalb kein Preis angegeben.



Ja das waren die Fahrkarten, die für Urlaubsfahrten und Dienstfahrten ausgestellt wurden.
Ich glaube es gab da 20er Blöcke. 4Fahrkarten ein Blatt mit 5 Blättern. Die Durchschrift für den
Reisenden und die Originale wurden abgerechnet. Die wurden wie ein Augapfel gehütet.


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2526 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557816 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen