#41

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.07.2013 13:41
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #39
Mit anderen Worten - Anektion.


Nein, keine Annektion sondern tributpflichter Vasallenstatus.

Anektion hätte die Folge daß das Gebiet und die Menschen mit allen Pflichten und Rechten in Form gleichberechtigter Staatsangehörigkeit aufgenommen wird.

Lettland wurde 1939 von der UdSSR annektiert, Sudetenland 1938 vom Deutschen Reich.

Mit Puerto Rico ( immernochnicht 100% ) und Hawaii liessen sich die USA viel Zeit.



zuletzt bearbeitet 20.07.2013 13:46 | nach oben springen

#42

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.07.2013 15:14
von EK82I | 869 Beiträge

Da haben sich die Macher dieses Werkes aber Mühe gegeben,das alte (oder immer noch) Feindbild am Leben zu erhalten. Wenn man das 10Jahre früher ausgestrahlt hätte,wär das sicher lohnenswert gewesen.Hat den GK sicherlich zu Höchstleistungen angetrieben,alles mal durchzuspielen.Glücklicherweise waren Nato und WV klüger als das ZDF.Wenigstens ein Ergebnis nach mehrmaligen Reinziehen dieses Werkes!


Marienborn89, glasi und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.07.2013 23:28
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #41
Zitat von Mike59 im Beitrag #39
Mit anderen Worten - Anektion.


Nein, keine Annektion sondern tributpflichter Vasallenstatus.

Anektion hätte die Folge daß das Gebiet und die Menschen mit allen Pflichten und Rechten in Form gleichberechtigter Staatsangehörigkeit aufgenommen wird.

Lettland wurde 1939 von der UdSSR annektiert, Sudetenland 1938 vom Deutschen Reich.

Mit Puerto Rico ( immernochnicht 100% ) und Hawaii liessen sich die USA viel Zeit.


Hallo Set800,

Trotzdem haben die USA ein Ziel vor den Augen. Die EAV hat das mal in einem Lied zusammengefaßt: God bless America

http://www.youtube.com/watch?feature=pla...unkKcddmA#t=47s


Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 01:16
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG

das liegt mir fern !! ich habe die 'streitkräfte' der SU 'live' beim 'träining' sehen dürfen !!!

ob du mir das glaubst oder nicht , eine ganz andere liga !!!
in der damaligen zeit hätten 'die' alles überollt was im wege stand !!!
einschlieslich der stationierten 'NATO' - truppen !!!???



nach oben springen

#45

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 02:17
von Marienborn89 | 889 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #44
Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG

das liegt mir fern !! ich habe die 'streitkräfte' der SU 'live' beim 'träining' sehen dürfen !!!

ob du mir das glaubst oder nicht , eine ganz andere liga !!!
in der damaligen zeit hätten 'die' alles überollt was im wege stand !!!
einschlieslich der stationierten 'NATO' - truppen !!!???


Da gibt es aber auch ganz andere Berichte aus dem Afghanistaneinsatz der Sowjetarmee: Unzureichende Logistik, schlecht ausgebildete Truppen, Materialmängel, Schwierigkeiten beim Versorgen Verwundeter usw. usf.
geplante zackige Paraden und Manöver sind mE kein Maßstab für den Ernstfall


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 10:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch der Afganistan-Einsatz der Sowjetunion ist kein Maßstab, um die Kampfkraft und Schlagfähigkeit zu bewerten. Es war ihr "Vietnam", wo sie auch einen hohen Zoll für ihre Arroganz und Überheblichkeit bezahlen mußten.
Wenn ich solche Einsätze zum Maßstab der Leistungsbewertung nehme, wo würden dann die Amis landen ?

Vierkrug


Kurt und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 10:49
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #45
Zitat von frank im Beitrag #44
Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG

das liegt mir fern !! ich habe die 'streitkräfte' der SU 'live' beim 'träining' sehen dürfen !!!

ob du mir das glaubst oder nicht , eine ganz andere liga !!!
in der damaligen zeit hätten 'die' alles überollt was im wege stand !!!
einschlieslich der stationierten 'NATO' - truppen !!!???


Da gibt es aber auch ganz andere Berichte aus dem Afghanistaneinsatz der Sowjetarmee: Unzureichende Logistik, schlecht ausgebildete Truppen, Materialmängel, Schwierigkeiten beim Versorgen Verwundeter usw. usf.
geplante zackige Paraden und Manöver sind mE kein Maßstab für den Ernstfall






Du darfst aber nicht vergessen, dass sich fast alle führenden Militärs der UdSSR gegen einen Einsatz in Afghanistan ausgesprochen hatten. Es gab da wohl eine gewisse Vorahnung.


Marienborn89, Kurt, frank und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.07.2013 11:27 | nach oben springen

#48

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 11:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Stimmt - danke.


nach oben springen

#49

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 11:56
von Marienborn89 | 889 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #46
Auch der Afganistan-Einsatz der Sowjetunion ist kein Maßstab, um die Kampfkraft und Schlagfähigkeit zu bewerten. Es war ihr "Vietnam", wo sie auch einen hohen Zoll für ihre Arroganz und Überheblichkeit bezahlen mußten.
Wenn ich solche Einsätze zum Maßstab der Leistungsbewertung nehme, wo würden dann die Amis landen ?

Vierkrug


Es ging mir bei der Mängelbeschreibung um allgemeine armeeinterne Probleme der Sowjetarmee, die so von der NATO festgestellt worden sind und wenig mit der sicherlich besonderen Einsatzsituation in Afghanistan zu tun haben, jedoch dort zu Tage traten.

Keine Frage, der asymetrische Krieg in Vietnam, Afghanistan 1979-heute und an vielen weiteren Orten der Welt ist für die Einschätzung konventioneller Streitkräfte nicht geeignet.


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 12:04
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #45
Zitat von frank im Beitrag #44
Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG

das liegt mir fern !! ich habe die 'streitkräfte' der SU 'live' beim 'träining' sehen dürfen !!!

ob du mir das glaubst oder nicht , eine ganz andere liga !!!
in der damaligen zeit hätten 'die' alles überollt was im wege stand !!!
einschlieslich der stationierten 'NATO' - truppen !!!???


Da gibt es aber auch ganz andere Berichte aus dem Afghanistaneinsatz der Sowjetarmee: Unzureichende Logistik, schlecht ausgebildete Truppen, Materialmängel, Schwierigkeiten beim Versorgen Verwundeter usw. usf.
geplante zackige Paraden und Manöver sind mE kein Maßstab für den Ernstfall




Anfang der 90 Jahre war die Sowjetarmee nicht das was sie mal war( WENN ÜBERHAUPT)Alles wurde versucht zu DM zu machen. Uniformen, Orden und leider auch Waffen.Beim Abzug aus denn Kasernen wurde alles mitgenommen was nicht niet und nagelfest war. Alte Munition und Fahrzeuge zurüchgelassen. Soweit zum Thema Supermacht.



Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 12:10
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #46
Auch der Afganistan-Einsatz der Sowjetunion ist kein Maßstab, um die Kampfkraft und Schlagfähigkeit zu bewerten. Es war ihr "Vietnam", wo sie auch einen hohen Zoll für ihre Arroganz und Überheblichkeit bezahlen mußten.
Wenn ich solche Einsätze zum Maßstab der Leistungsbewertung nehme, wo würden dann die Amis landen ?

Vierkrug

Hallo Vierkrug. Denk mal bitte an denn 2 Weltkrieg. Schau bitte was die Amis( nartürlich auch die UDSSR) geleistet haben. Ein Krieg an 2 Fronten. Und ich meine dabei haben sie noch nicht mal ihre ganze Stärke ausgespielt. Mit der Arroganz gebe ich dir zu 100 % recht. Das haben die Amis. Bestes Beispiel im 2 Weltkrieg die Ardenoffensive.



zuletzt bearbeitet 21.07.2013 12:17 | nach oben springen

#52

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 12:35
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #38
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #35
Es ist davonauszugehen, daß beide Blöcke sowohl Spione zur Aufklärung, als auch Spezialeinheiten für den Kampf hinter der Front besaßen. Ein vermutlich vordringlichens Ziel dieser Einheiten dürfte die Ausschaltung von taktischen Atomwaffen gewesen sein.
Im konventionellen Kampf hatte der Warschauer Vertrag einen Vorsprung. Die NATO setzte auf die Inkaufnahme des Einsatzes taktischer Atomwaffen, mußte jedoch vermeiden, daß darauf ein Schlagabtausch mit strategischen Atomwaffen folgt.

In einem rein europäischen Konflikt hätte die US-Politik vermutlich Teile Europas (BRD, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Dänemark Griechenland und Türkei) aufgegeben, um einen Einsatz von Atomraketen gegen US-Territorium zu vermeiden. Frankreich hätte versucht, sich aus einem Konflikt herauszuhalten (seine truppen unterstanden nicht dem NATO-Kommando).
Der Warschauer Vertrag hatte niemals die Doktrin eines unprovozierten Angriffs, hätte aber bei einem Angriff der NATO bzw. eines ihrer Mitgliedsstaaten den Kampf auf feindliches Gebiet vorgetragen.

Der südossetische Krieg von 2008 zeigt, wie vermutlich der konventionelle Kampf im 3. WK geführt worden wäre. Zur Berlin-Operation gab es eine gute Fernseh-Doku. auch in NVA-Forum gibt es dazu Debatten, ich hatte dort mal meine Vermutung zum Truppenaufstellung und den Operationen Richtung BRD/Kanalküste zur Diskussion gestellt.



Ende der 80 iger Jahre änderte sich die Militärdoktrin des WV.
GO Streletz äußerte sich 2004 u.a. wie folgt:

"Die Verteidigungsdoktrin des Warschauer Vertrages

Nach langjähriger Vorbereitung wurde am 27.Mai 1987 in Berlin, auf der Tagung des Politischen Beratenden Ausschuss des Warschauer Vertrages

- die Verteidigungsdoktrin des Warschauer Vertrages


beschlossen.

Die höchsten Repräsentanten des Warschauer Vertrages hoben hervor

- dass die entwickelten Waffen von unerhörter Zerstörungskraft
- ein neues Denken , ein neues Herangehen an die Fragen von Krieg und Frieden
- an die Abrüstung und die anderen komplizierten globalen und regionalen Probleme erfordern.

Man war sich darüber im klaren:

In einem Kernwaffenkrieg würde es weder

Sieger noch Besiegte

geben.


Nach der Annahme der neuen Militärdoktrin des Warschauer Vertrages gab es
die grundlegende Veränderung.

- dass von der Absicht den Aggressor auf seinen eigenen Territorium zu vernichten Abstand genommen wurde.


Statt dessen bestand die Aufgabe darin

- die Unantastbarkeit der Grenzen zwischen NATO und Warschauer Vertrag zu garantieren,
- aktive und standhafte Verteidigungshandlungen durchzuführen und
- den Aggressor in Grenzgefechten und Grenzschlachten zu vernichten."


Lag das vieleicht daran das ab 1985 ein anderer Wind in Moskau wehte?



nach oben springen

#53

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 21.07.2013 14:53
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #46
Auch der Afganistan-Einsatz der Sowjetunion ist kein Maßstab, um die Kampfkraft und Schlagfähigkeit zu bewerten. Es war ihr "Vietnam", wo sie auch einen hohen Zoll für ihre Arroganz und Überheblichkeit bezahlen mußten.
Wenn ich solche Einsätze zum Maßstab der Leistungsbewertung nehme, wo würden dann die Amis landen ?

Vierkrug



sicherlich auf dem selben Rang, sie müssten sich mit den Russen ein Treppchen teilen. Für beide Großmächte gilt, sie sind zwar wegen ihrer schieren Größe die "Größten ", das ist aber nicht gleich zu setzen mit die Besten. Da gibt es unter den Mittelmächten eine ganze Reihe Staaten die wesentlich besser geführt werden, die technisch und ökonomisch auf einem höheren Niveau sind, die ihren Bürgern mehr Lebensqualität bieten usw.
Das einzige was diese beiden Supermächte "gut können", ist , den atomaren Vernichtungsschlag der Erde auslösen. Man fragt sich jedoch , was soll's , denn eins ist sicher, keiner der beiden wird eine Vorteil in der atomaren Wüste danach für sich finden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.07.2013 01:13
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG


weder arrogant noch 'latrinenparolen' , hier ging es nicht um die handhabung von waffentechnik sondern um die aufstellung deren stärke im damaligen deutschland !!!
informiere dich mal historisch dann wirst du erkennen wer im 'ernstfall' damals , im arsch gewesen wäre !!! mit oder ohne politoffizier !!!



nach oben springen

#55

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.07.2013 01:24
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #45
Zitat von frank im Beitrag #44
Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG

das liegt mir fern !! ich habe die 'streitkräfte' der SU 'live' beim 'träining' sehen dürfen !!!

ob du mir das glaubst oder nicht , eine ganz andere liga !!!
in der damaligen zeit hätten 'die' alles überollt was im wege stand !!!
einschlieslich der stationierten 'NATO' - truppen !!!???


Da gibt es aber auch ganz andere Berichte aus dem Afghanistaneinsatz der Sowjetarmee: Unzureichende Logistik, schlecht ausgebildete Truppen, Materialmängel, Schwierigkeiten beim Versorgen Verwundeter usw. usf.
geplante zackige Paraden und Manöver sind mE kein Maßstab für den Ernstfall





gilt das auch für 'verlußte' deutscher soldaten auf 'friedensmission' in diesem land ???



nach oben springen

#56

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.07.2013 01:49
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #51
Zitat von Vierkrug im Beitrag #46
Auch der Afganistan-Einsatz der Sowjetunion ist kein Maßstab, um die Kampfkraft und Schlagfähigkeit zu bewerten. Es war ihr "Vietnam", wo sie auch einen hohen Zoll für ihre Arroganz und Überheblichkeit bezahlen mußten.
Wenn ich solche Einsätze zum Maßstab der Leistungsbewertung nehme, wo würden dann die Amis landen ?

Vierkrug

Hallo Vierkrug. Denk mal bitte an denn 2 Weltkrieg. Schau bitte was die Amis( nartürlich auch die UDSSR) geleistet haben. Ein Krieg an 2 Fronten. Und ich meine dabei haben sie noch nicht mal ihre ganze Stärke ausgespielt. Mit der Arroganz gebe ich dir zu 100 % recht. Das haben die Amis. Bestes Beispiel im 2 Weltkrieg die Ardenoffensive.


der satz gefällt mir ! das man da , die ehemalige SU in klammern setzt, und mit 'natürlich auch' versieht finde ich richtig 'putzig' !
im angedenken aller gefallenen russischer soldaten und widerstandskämpfer die gegen das deutsche naziregim damals zu felde gezogen sind ,
kommentiere ich diesen 'mist' , nicht weiter !!!



nach oben springen

#57

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.07.2013 11:00
von Marienborn89 | 889 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #55
Zitat von Marienborn89 im Beitrag #45


Da gibt es aber auch ganz andere Berichte aus dem Afghanistaneinsatz der Sowjetarmee: Unzureichende Logistik, schlecht ausgebildete Truppen, Materialmängel, Schwierigkeiten beim Versorgen Verwundeter usw. usf.
geplante zackige Paraden und Manöver sind mE kein Maßstab für den Ernstfall




gilt das auch für 'verlußte' deutscher soldaten auf 'friedensmission' in diesem land ???


Ja Selbstverständlich!

Edit: Also wenn ich die Frage jetzt richtig verstanden habe. Die sog. "Friedensmissionen" sind ein Maßstab für den Ernstfall. der Einsatz der BW dort hat auch einiges zu Tage gebracht.


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
zuletzt bearbeitet 24.07.2013 11:30 | nach oben springen

#58

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.07.2013 11:20
von Marienborn89 | 889 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #54
Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG


weder arrogant noch 'latrinenparolen' , hier ging es nicht um die handhabung von waffentechnik sondern um die aufstellung deren stärke im damaligen deutschland !!!
informiere dich mal historisch dann wirst du erkennen wer im 'ernstfall' damals , im arsch gewesen wäre !!! mit oder ohne politoffizier !!!




Tja, kann man das wirklich so beurteilen? Ich denke mal, die Sowjetmacht konnte mit der hochtechnisierten Militärmaschinerie der USA nicht mehr mithalten. Aber vielleicht kann das jemand hier im Forum besser beurteilen?!

Die einfache Masse an Material oder Soldaten führt nicht zwangsläufig zum Sieg. Siehe Korea: Die USA und Verbündete hatten die fast die gesamte koreanische Halbinsel erobert. Hunderttausende Chinesische "Freiwillige" (die sog. "Menschenwellen") stürmten darauf unablässig gegen die amerikanische Front, die sich wieder über die ganze Halbinsel verschob. Allerdings nur kurzfristig!!!


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
nach oben springen

#59

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.07.2013 23:53
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #58
Zitat von frank im Beitrag #54
Zitat von WernerHolt im Beitrag #30
Zitat von frank im Beitrag #20

naja , nur ein film und wunschvorstellung !
im angesicht der stärke der stationierten streitkräfte der SU und verbündete , hätten diese wahrscheinlich die hobbysoldaten der nato weit bis nach frankreich hineingeprügelt bevor dann atomwaffen 'gesprochen' hätten !! ( meine meinung !! )
gott sei dank kam es nicht, im kalten krieg , zur 'schweinebucht' !!!


@frank

sei mir nicht böse,aber ich finde diese aussage sehr arrogant und abwertend.diese sprüche sind ja bekannt.mir persönlich sind durchaus offiziere der nva bekannt ,die eben auch sagen ,dass das latrinenparolen sind.z.B kenne ich einen offizier von den muckern ,der z.B die ausbildung der westdeutschen kollegen,also den panzergrenadieren anerkennt und als ebenbürtig bezeichnet.auch diese leute verstanden durchaus ihr handwerk.
ich würde mich nicht hinstellen und sagen ,das soldaten des WP , notorische säufer und dilitanten sind. nein ,im gegenteil. ich gehe auf sie zu und reiche ihnen die hand.respektiere ihre leistungen und höre ihnen einfach gerne zu.
aber letztendlich ist das auch egal und da gebe ich dir völlig recht.man musste es gott sei dank niemals ausprobieren.

MkG
HG


weder arrogant noch 'latrinenparolen' , hier ging es nicht um die handhabung von waffentechnik sondern um die aufstellung deren stärke im damaligen deutschland !!!
informiere dich mal historisch dann wirst du erkennen wer im 'ernstfall' damals , im arsch gewesen wäre !!! mit oder ohne politoffizier !!!




Tja, kann man das wirklich so beurteilen? Ich denke mal, die Sowjetmacht konnte mit der hochtechnisierten Militärmaschinerie der USA nicht mehr mithalten. Aber vielleicht kann das jemand hier im Forum besser beurteilen?!

Die einfache Masse an Material oder Soldaten führt nicht zwangsläufig zum Sieg. Siehe Korea: Die USA und Verbündete hatten die fast die gesamte koreanische Halbinsel erobert. Hunderttausende Chinesische "Freiwillige" (die sog. "Menschenwellen") stürmten darauf unablässig gegen die amerikanische Front, die sich wieder über die ganze Halbinsel verschob. Allerdings nur kurzfristig!!!


tja , sogar heute sollte man dies in frage stellen !!!



nach oben springen

#60

RE: ZDF-Planspiel - Der Dritte Weltkrieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.07.2013 00:40
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #57
Zitat von frank im Beitrag #55
Zitat von Marienborn89 im Beitrag #45


Da gibt es aber auch ganz andere Berichte aus dem Afghanistaneinsatz der Sowjetarmee: Unzureichende Logistik, schlecht ausgebildete Truppen, Materialmängel, Schwierigkeiten beim Versorgen Verwundeter usw. usf.
geplante zackige Paraden und Manöver sind mE kein Maßstab für den Ernstfall




gilt das auch für 'verlußte' deutscher soldaten auf 'friedensmission' in diesem land ???


Ja Selbstverständlich!

Edit: Also wenn ich die Frage jetzt richtig verstanden habe. Die sog. "Friedensmissionen" sind ein Maßstab für den Ernstfall. der Einsatz der BW dort hat auch einiges zu Tage gebracht.


ja , zum beispiel unnötige tote auf beiden 'seiten' !!!
deutsche soldaten mit schwerer waffentechnik auf 'friedensmission' in einem fernen land auf geheiss der politik oder besser gesagt der 'übermächtigen weltpolizei' ??
da gibt es wohl andere alternativen ??
das diese millitärischen verfehlungen wenig erfolg versprechen , mußten 'CA' auch schon schmerzlich erfahren !!!
probleme eines landes müßen intern 'bearbeitet' werden nicht von außerhalb !!!
meine jetzige meinung : deutschland sollte sich aus 'kriegsspielen' ihrer verbündeten , schon der 'historie' wegen herraushalten und lieber volk und vaterland schützen , als wie ein 'untertan' der weltmächte , zu funktionieren !!!



nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen