#1

Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 09:24
von chantre | 425 Beiträge

Es gab eine Zeit ohne PC, Laptop oder Smartphone. Man schrieb einen Brief noch auf Paier und nicht in eine Maschine.Ich weiß, daß die Briefe von Soldaten, Uffz. usw. manchmal richtige Kunstwerke waren.
Nun interessiert mich und vielleicht auch andere, was wurde gelesen und wieviel wurde gelesen. Also ich für meine Person habe sehr viel gelesen. Ich möchte mal ein paar Autoren nennen und Titel nennen:
Robert Merle Die geschützten Männer
Harry Thürk Die Stunde der toten Augen
Werner Holt
Wolf Weitbrecht Das Orakel der Delphine Die Stunde der Ceres
Maj Sjöwall Per Wahlöö Der lachende Polizist Die Tote im Götakanal
Arkadi Adamow
Stanislaw Lem Gast im Weltraum

Das soll mal eine kleine Auswahl meiner bevorzugten Autoren sein. Also bitte, die Diskussion ist eröffnet. Schreibt auch mal wie Ihr lest. Ich bevorzuge immer noch das eigene Buch aus Papier. Nichts geht über das Stöbern in einem Antiquariat. Meine Empfehlung die Bücherstadt in Wünsdorf.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 09:29 | nach oben springen

#2

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 09:40
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hallo chantre,

stöber mal ein wenig in Barbaras thread Meine „deutsche(n) Frage(n)“ (21) . Da wurde schon einiges zusammengetragen. Wir haben ganz vorbildlich mit der Pflichliteratur in der Schule begonnen, wo einiges auch unvergessen blieb.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#3

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 09:44
von chantre | 425 Beiträge

Vielen Dank, habe schon nachgeschaut.
Aber mich interessiert auch, wie hat sich unser Leseverhalten entwickelt. Ich möchte niemanden zu nahe treten, aber wenn ich manchen nachwendeabiturienten erlebe, frage ich mich wann und wo haben diese Lesen und Schreiben gelernt.
Wie gesagt Lesen bildet, ob klassisch oder zeitgenössisch.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 09:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Mein erstes Buch, an das ich mich erinnere war "Der Schwarze Peter" über einen Jungen der sich nicht waschen wollte. Als ich dann lesen konnte, war es "Das Zwiebelchen". Und dann hat mich nichts mehr gehalten. Ich habe alles gelesen, was greifbar war. Und das war einiges.

Am wenigsten habe ich gelesen, als die Kinder klein waren - reiner Zeitfaktor. Dafür habe ich viel vorgelesen.

Mein bisher letztes Buch war EGO - Das Spiel des Lebens von Schirrmacher.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#5

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 10:00
von turtle | 6.961 Beiträge
nach oben springen

#6

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 11:35
von werner | 1.591 Beiträge

Habe mir in den letzten Monaten zwei Schinken aus Friedenszeiten rausgeholt:

Aus aktuellem Snowden - Anlass "Der Samenbankraub",(Gert Prokop)

und aus Ihr habt es wieder mal versaut (4) den "Dialog mit meinem Urenkel" (Jürgen Kuczinsky)

Dazu, weil es hier ja immer wieder um den Kalten Krieg geht, die entsprechende Zeitreise dazu "Der Kalte Krieg" aus dem Pahl Rugenstein Verlag.

Aus neuerer Zeit: "Stalins ungeliebtes Kind"

Das Forum bewegt mich auf jeden Fall, immer mal wieder auch in alten Büchern zu schmökern.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 12:07 | nach oben springen

#7

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 12:45
von chantre | 425 Beiträge

Beides Bücherdie ich auch vor langer Zeit gelesen habe und die ich mein Eigen nenne. lEine Anregung auch mal wieder reinzuschauen.

Wie war das eigentlich in den Kompanien, hatte man Lust und Zeit zum Lesen, so zwischen zwei Schichten. Ich hatte zum Beispiel auf Wache an der OS Aschersleben immer ein Buch aus der DIE-Reihe in der Tasche. Wir standen in einer Glaskanzel, wie sie die Älteren vielleicht von den Kreuzungen kannten. Bei Kontrolle mußten sie die KO oder OvD immer erst hochklettern, in der Zeit verschwand das Buch wieder in der Tasche. Licht kam von den Peitschenleuchten.
Gab es in den Kompanien Ausleihmöglichkeiten und wie sah es mit sogenannten Bestsellern aus? Es gab ja nicht überall MHO. Gab es auch den Gebücktwarenhandel für Leute mit Beziehung (Offiziere, Funktioner oder auch Soldaten mit Möglichkeiten zur Beschaffung von M-Ware)?
Ich erinnere mic, dass ich bei dienstlichen Besuchen in Dienststellen der NVA, daß eine oder andere Buch ergattern konnte, z. B. Von Miroslaw Stingl oder Thor Heyerdahl.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
nach oben springen

#8

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 13:17
von nils1405 | 15 Beiträge

Sobald ich lesen konnte war ich Stammkunde in der Bücherei meiner kleinen Geburtsstadt.Angefangen habe ich mit "Nimmerklug im Knirpsenland" und dann ging es durch alle Sparten."Timur und sein Trupp" kennen bestimmt noch einige.Mit den Büchern konnte man in Gedanken zu den Inkas oder mit Ammundsen und Scott zum Suedpool reisen.Bei den langen Naechten am UVD-Tisch, auf Wache oder im Feldlager waren Bücher immer dabei. "Stunde der toten Augen"; Gerichtsmedizin im Dienste der Wissenschaft"u.s.w.waren immer gerne gelesen und wurden weitergeben bis sich die Seiten lösten.Heute kannst du Alles bekommen, so man das Geld dafür hat.
Es ist auch eine Supersache einfach mal im Internet zu suchen wenn man etwas mehr wissen möchte.


76 Uffschule Perleberg
76-79 AR 26 Johannestal


nach oben springen

#9

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 13:31
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

"Timur und sein Trupp" fand ich gut.
Auch "Werner Holt" erster und zweiter Tel, habe ich buchstäblich "reingefressen".
Wobei der erste Teil besser war, finde ich.
Auch das Buch "Kriminalisten im Einsatz, Kriminalisten im Verhör" ist gut.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 13:47
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Derzeizt lese ich gerne Hans Girod über aussergewöhnliche Kriminalfälle in der DDR, schreibt spannend, originell und sachlich, mein Lieblingskrimiautor, lese aber oft noch die alten DIE-Krimis....



nach oben springen

#11

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 14:00
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Als Kind zu meiner Zeit ohne Radio und FS viel gelesen, Die Abenteuer des Kaspar Schmeck, Spatzenelf, Tyll Ulenspiegel
Später natürlich Die Stunde der toten Augen, Operation Mekong, Roter Schnee, Der Schwere Entschluss


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#12

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 16:26
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Im Jahre 1975 erschien bei Rütten & Loening, Berlin das Hauptwerk von Marcel Proust " Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" ( 7 Bände) als Gesamtausgabe in einer Übersetzung von Suhrkamp aus dem Jahre 1956 .....[in 'Wirklichkeit' handelt es sich um die kongeniale Übertragung des kompletten Romans ins Deutsche von Eva Rechel-Mertens aus dem Jahr 1953; eine weitere Gesamtübersetzung ins Deutsche existiert nicht]

Sieben Bände ......, puh!
Kurz entschlossen verkündete ich das ich dieses Werk erst komplett lesen werde wenn ich Rentner bin ......
Bald ist es soweit
(Heimlich aber schon in dem einen oder anderen Band gestöbert ......)

Robert Musil, Alfred Döblin, Joseph Roth, Thomas und Heinrich Mann, Kafka, Andre Gide, Satre, Samuel Beckett, James Joyce, Herrmann Hesse sind Schriftsteller welche mir jetzt einfallen (Blick ins Bücherregal) welche ich zu DDR Zeiten gelesen habe .....

Was nun speziell SiFi oder wie es in der DDR politisch korrekt genannt wurde "wissenschaftlich-phantastische Romane" (oder Erzählungen) habe ich auch ziemlich viele gelesen, nenne auch noch Einige mein eigen.
In Erinnerung sind mir die Romane von Eberhard del'Antonio, Günter Krupkat um mal Zwei Schriftsteller zu nennen.
"Messeabenteuer 1999" von Gerhard Bender, erschienen 1956, ist eine ziemlich lustige Zukunftsgeschichte welche, wie der Titel schon andeutet, 1999 natürlich zur Leipziger Messe in Leipzig spielt und man staune: Deutschland ist eins und selbstverständlich Sozialistisch!
[Ersteres trifft zu, zweites nicht]

Außer den SiFi Romanen von S. Lem welche meiner Meinung eine Sonderstellung einnehmen war die Grundvoraussetzung des Plots das in der Zukunft die "Ausbeutungsverhältnisse" überwunden sind, die Staaten de facto nicht mehr existieren und wenn es noch eine "Weltregierung" gibt diese selbstverständlich, wo auch sonst, in Moskau beheimatet ist ......
Von diesen ideologischen Krücken mal abgesehen gab es durchaus lesenswerte SiFi Romane in der DDR und nicht nur beschränkt auf Schriftsteller der DDR.

Völlig aus der Rolle fiel da die SiFi Romantriologie " Menschen wie Götter" von Sergei Snegow, erschienen zwischen 1966 und 1977.
In diesen Romanen traten die Menschen, für die sozialistische SiFi erstmals nicht als kommunistische Heilsbringer und Edelmenschen auf, sondern sie setzten ihre Interessen notfalls mit Waffengewalt durch um ihre zukünftigen Verbündeten davon zu überzeugen wer das Sagen in der Galaxie hat .....
Gerüchteweise hörte ich mal davon das diese Romane den Drehbuchschreibern von 'Raumschiff Enterprise' ein nicht versiegender Quell an Inspiration gewesen sein soll ......

Neben den Insel Büchlein finde ich noch die "Spektrum" Reihe von VuW erwähnenswert ........
Oder die 'Ex Libris' Reihe aus gleichem Verlag. Sozusagen die "Delikat" Bücher. Sie waren zwar nicht wesentlich teurer als 'normale' Bücher, wurden aber im Gegensatz zu diesen nicht auf Klopapier gedruckt, sondern auf ordentlichem weißen und gutem Papier ......
Sie sind auch Heute noch weiß; die Seiten, während sich bei vielen anderen Büchern die Seiten gefährlich gelb färben und das Papier brüchig wird ......

DDR Krimis hatten, bis auf einige Ausnahmen aus der DIE Reihe, immer so den Touch des moralisierenden Tons, nämlich das Verbrechen jeglicher Art dem Sozialismus sowas von Wesensfremd sind das da wirklich nur entweder der Klassenfeind oder noch nicht überwundene bürgerlich, dekadente Lebenseinstellungen dahinter stecken können.
Die ermittelnden "Genossen" der Polizei waren sowas von integer, sowas von moralisch einwandfrei, das war schon nicht mehr zum aushalten.
- Mal OT; solche kaputten Freaks wie im gestrigen Polizeiruf "Der Tod macht Engel aus uns allen" gab es in der guten alten DDR nicht ......

Nur wenn ich davon ausgehen das SiFi und Krimi in der Endphase der DDR ein Spiegelbild oder Allegorie der tatsächliche Verhältnisse gewesen sind; Umweltprobleme, menschlicher Egoismus und Kälte dann wäre der gestrige Polizeiruf ein albtraumartiges Abbild der gegenwärtigen Gesellschaft .....

Das sollte erst mal reichen.
Ich finde noch ein paar Bücher zum Thema in meinem unsortierten Bücherregalen .....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#13

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 16:40
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

So mit 14 habe ich gerne diese Krimischmöker gelesen, wie hieß die Serie, Blaulicht?
Waren so dünne Hefte.
Gut waren die von der Krimi-Autorin die unter einem männlichen Pseudonym geschrieben hat, erinnere mich nicht an den Namen.


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 16:41 | nach oben springen

#14

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 16:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nachdem ich die "Die Flusspiraten des Mississippi" von Gerstäcker gelesen habe, habe ich mich auch für die Western - "Schmöker" begeistert. Ich weiß leider nicht mehr welche Reihe das war, nur dass diese spannend waren und auch Niveau hatten. Das ist jetzt über 40 Jahre her. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#15

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 18:29
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #14
Nachdem ich die "Die Flusspiraten des Mississippi" von Gerstäcker gelesen habe, habe ich mich auch für die Western - "Schmöker" begeistert. Ich weiß leider nicht mehr welche Reihe das war, nur dass diese spannend waren und auch Niveau hatten. Das ist jetzt über 40 Jahre her. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

LG von der grenzgaengerin


Hieß die Reihe nicht "spannend erzählt" oder in der Art?


nach oben springen

#16

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 18:29
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Gut ist das Buch Spionagechef im Kalten Krieg von Markus Wolf. Auch gut das buch....Ich war Saddams Sohn. Gut sind auch die Buecher von Juergen von Roth, ueber Organisierte Kriminalitaet und Koruuption in Deutschland. Ermitteln Verboten und andere Buecher. Lesen und staunen sie. Gute Buecher sind auch zb: Neger....Neger....Schornsteinfeger....
.Als Gefangene bei Stalin und Hitler von Margarete Buber Neuman....Das Ende an der Elbe, von Juergen Thorwald. Der SS-Staat von Eugen Kogon....Letzte Tage in Ostpreussen von Marion Doenhoff. Gute aber aeltere Kriminalbuecher zb. Der Mob von Dagobert Lindlau, sowie Deckname Tatoo. Gut ist auch zb. Die Seele des Moerdets, von Robert Ressler. Sowie Death Row-USA- Leben und Sterben im Todestrakt. Gute Romnane sind auch zb. Die Leginaere von Oliver Stahman, Der Minusmann von Heinz Sobota. Nicht zu vergessen die Buecher von Scholl Latour, zb. Afrikanische Totenklage usw. Da gibt es viele. Auch in der Stadtbuecherei usw
.


nach oben springen

#17

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 18:41
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #11
Als Kind zu meiner Zeit ohne Radio und FS viel gelesen, Die Abenteuer des Kaspar Schmeck, Spatzenelf, Tyll Ulenspiegel
Später natürlich Die Stunde der toten Augen, Operation Mekong, Roter Schnee, Der Schwere Entschluss


Die Abenteuer des Kaspar Schmeck - ein wirklich tolles Buch. Ich habe da noch "Plutonien" von W.O. Obrutschew im Angebot (1924/1926) ähnlich Sanikowland- Allgemeinbildung toll verpackt. "Der Böse Geist vom Jambui" - sehr spannend. Die Bücher von Harry Thürk" waren eigentlich alle toll, vom Gauckler mal abgesehen - war wohl ein "Auftrags Buch"
Z.Zt. habe ich Kevin Powers "Die Sonne war der ganze Himmel" hier liegen.


nach oben springen

#18

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 19:04
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von West_Tourist im Beitrag #16

(...)
Der Minusmann von Heinz Sobota.

(...)
.


Ob das Buch nun unbedingt eine Empfehlung ist? Ist auch mehr eine Biografie als ein Roman - man sollte dann schon wissen, worauf man sich einlässt.

Gruss

icke



nach oben springen

#19

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 19:10
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo chantre,

Deine eingangs genannte Liste ist, bis auf Wolf Weitbrecht auch ein Teil meiner Liste vor allem in der Zeit der Offiziershochschule. Da müssen dann auf jeden Fall noch Sergej Snegow "Menschen wie Götter" und Väinö Linna "Der unbekannte Soldat" mit rein. Günter Hofé die "Merci, Kamerad"-Trilogie, Heinz von Oettingen "Bitte sterben zu dürfen" aber auch Victor Hugo "Die Elenden" kamen dann noch dazu. Und in der Zeit meines Einsatzes in der Grenzkompanie kam die komplette "Rougon/Macquart"-Reihe von Émile Zola dazu, alle 20 Bände, die damals als Paperback erschienen waren. Beim Lesen von "Der auch von Paris" bekam ich einen Hungerast und musste Abends um zehn in der Kompanie anrufen, um den Zugführer der Spätschicht, einen Unterleutnant, der mit mir in der Ledigenwohnung hauste, zu bitten, dass er mir noch ein paar Stullen mitbringt. Da half es auch nichts, die Bücher zu "verschlingen". Aber die Schilderung eines Fleischerladens im Paris des 19. Jahrhunderts in diesem Buch ist einzigartig, soweit ich mich erinnere.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 19:11 | nach oben springen

#20

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 15.07.2013 19:30
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Ein absolutes muss waren die Bücher von Wolfgang Schreyer(Die fünf Leben des DR.Gundlach,Der Resident,Der Adjutant,Der Reporter,Schwarzer Dezember und vieles mehr)
Harry Thürk(Nachts weint die Sampaguita,Der Gaukler usw.)
Otto Bonhoff(Die tötende Welle und weitere Bücher die er mit Herbert Schauer zusammengeschrieben hat)
Gert Prokop(Das todsichere Ding)
Günter Karau(GO oder Doppelspiel im Untergrund.
Dashiell Hammett(Der Malteser Falke,Der dünne Mann)

Die Liste ließe sich noch weiter ausbauen.


nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2181 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557797 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen