#41

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 08:57
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Weil die Form der Kommunikation nicht mehr gebraucht wurde, icke. Wozu etwas zwischen den Zeilen lesen oder schreiben, was man offen sagen kann? Genau dieses Sterben des Interesses ist der Beleg dafür.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#42

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 09:45
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Hallo Rainman, jetzt hast Du mich kurzzeitig mit Hermann Hesse verwirrt.
Also ich habe ein zweibändiges Werk von ihm mit Erzählungen, Erste Auflage 1973 aber vom Insel Verlag Anton Kippenberg Leipzig. Ohne Preisangabe.
Desweiteren steht noch eine weitere, zweibändige Ausgabe Erzählungen von Hermann Hesse hier. Herausgegeben vom Aufbau-Verlag Berlin und Weimar 1979, Erste Auflage. Teil der über Jahre aufgelegten Gesamtausgabe H. H. von nämlichen Verlag. Letztere Bände kosteten 16,80 Mark.
Beide Ausgaben überschneiden sich was den Inhalt betrifft nicht, sind doch in den Aufbau Büchern die langen Erzählungen von ihm drin .....

Welche Ausgabe meintest Du?
Das Hesse und da diese Bände Ladenhüter waren glaube ich nicht.
Jedenfalls in Berlin hast Du solche Bücher nur Sekundenweise im Laden gesehen, wenn überhaupt .......

In mehr ländlichen und /oder von Industrie beherrschten Landstrichen kam es schon vor das es im Buchladen Bücher gab welche es in Berlin; Leipzig, Dresden nicht bis in die Regale oder auf die Tische mit Neuerscheinungen schafften .........
Die Bevölkerung von Eisenhüttenstadt mußte einen völlig anderen Lesegeschmack gehabt haben denn dort gab es Bücher von denen, übertrieben gesagt, man noch nicht mal wußte das sie in der DDR verlegt wurden ......

Was diesen Einbruch im Leseland DDR 1990 betrifft hängt meiner Auffassung nach auch damit Zusammen das in dieser Zeit fast das komplette Sortiment im Bereich Konsumgüter und dazu zähle ich auch Bücher, auf 'West' umgestellt wurde .......
So wie viele Menschen ihre Wohnungseinrichtungen, Autos etc. entsorgten um den Mief der DDR nicht mehr im unmittelbaren eigenen Umfeld zu haben, genauso entsorgten oder besser räumten der Buchhandel und die Verlage ihre Lager mit DDR Altlasten ......
Es waren keine "Westprodukte"! Wobei es bei einem Buch unerheblich ist welcher Verlag es drucken ließ, es geht ja mehr um den Inhalt ......

In der DDR waren Bücher relativ preiswert wenn ich mir da heutige Buchpreise ansehe, jedenfalls für Hardcover ......
Es gibt für viele einfach wichtigeres als sich ein Buch zu kaufen .......

Auch war es mit bestimmten Büchern in der DDR wie mit allen Mangelwaren, je rarer sie waren umso mehr stieg der Anreiz ihrer habhaft zu werden ......

Es gab nicht nur den Leipziger Buchmarkt, es gab ähnliches auch in anderen Städten als Buchbasar zum Beispiel.
Der Andrang war jedesmal groß, weil es, wie gesagt, dort immer "Schnäppchen" gab ........ In diesem Fall nicht preiswertes, sondern rares und/oder seltenes.

Ich erkämpfte im wahrsten Sinne des Worten auf so einem Buchbasar mir eine Ausgabe von "Es geht seinen Gang" inklusive Autogramm von Erich Loest.
Zu Hause mußte ich beim lesen feststellen das es sich um ein Fehlbindung handelte, eine Druckfahne war doppelt, es fehlen also 16 Seiten im Buch .......
Es kostete mich sehr viel Mühe ein weiteres Exemplar zu ergattern, anderer Verlag und Ausgabe. Diesmal komplett.

Und wie Rainman auch feststellte, dieses "lesen zwischen den Zeilen", dieses da hat sich der Schriftsteller aber was getraut etwas sehr verklausuliert zu sagen und zwar so das der Leser wußte was er meinte, das gibt es in der Form heute tatsächlich nicht mehr .....

Interessant waren auch teilweise die Hefte der Zeitschrift "Sinn und Form". Wurden in ihr ab und an Erzählungen veröffentlicht welche es normalerweise nie in ein Verlagsprogramm der DDR geschafft hätten ........

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#43

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 10:19
von westsachse | 464 Beiträge

War eins meiner Lieblingsbücher

Gruß

Westsachse


nach oben springen

#44

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 10:23
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #42
Hallo Rainman, jetzt hast Du mich kurzzeitig mit Hermann Hesse verwirrt.
Also ich habe ein zweibändiges Werk von ihm mit Erzählungen, Erste Auflage 1973 aber vom Insel Verlag Anton Kippenberg Leipzig. Ohne Preisangabe.
Desweiteren steht noch eine weitere, zweibändige Ausgabe Erzählungen von Hermann Hesse hier. Herausgegeben vom Aufbau-Verlag Berlin und Weimar 1979, Erste Auflage. Teil der über Jahre aufgelegten Gesamtausgabe H. H. von nämlichen Verlag. Letztere Bände kosteten 16,80 Mark.
Beide Ausgaben überschneiden sich was den Inhalt betrifft nicht, sind doch in den Aufbau Büchern die langen Erzählungen von ihm drin .....

Welche Ausgabe meintest Du?
Das Hesse und da diese Bände Ladenhüter waren glaube ich nicht.
Jedenfalls in Berlin hast Du solche Bücher nur Sekundenweise im Laden gesehen, wenn überhaupt .......
...

Hallo Nostalgiker,

wenn man seine Beiträge im Zug schreibt und zufällig seine Bücherwände nicht bei hat ...

Ja, da habe ich die beiden Ausgaben wohl durcheinandergehauen. Danke für die Korrektur. Das Gedächtnis ist doch in den Details bisweilen ein gebrechlich Ding. Aber ich habe diese Bände damals wirklich rumstehen sehen, freilich nicht in Berlin, da kam ich erst später hin.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#45

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 10:42
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #44


wenn man seine Beiträge im Zug schreibt und zufällig seine Bücherwände nicht bei hat ...




OT

Hallo rainman, mal ne Frage zwischen durch - aber sehr ernst gemeint. Und weil ich ein ähnliches Problem habe. Wie hältst Du Deine Bücherregale sauber?

Ich sage Dir mal wie ich das mache. Wenn meine bessere Hälfte anwesend ist, greife ich mir ein Buch aus der obersten Regalreihe, blätter interessiert darin und sage dann ganz nebenbei: "Oh, hier müsste auch mal wieder Staub gewischt werden."

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#46

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 10:52
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #45
Hallo rainman, mal ne Frage zwischen durch - aber sehr ernst gemeint. Und weil ich ein ähnliches Problem habe. Wie hältst Du Deine Bücherregale sauber?

Ich sage Dir mal wie ich das mache. Wenn meine bessere Hälfte anwesend ist, greife ich mir ein Buch aus der obersten Regalreihe, blätter interessiert darin und sage dann ganz nebenbei: "Oh, hier müsste auch mal wieder Staub gewischt werden."

LG von der grenzgaengerin


Ich bin zwar nicht Rainman, aber solche Bemerkungen lasse ich mir erst mal durch den Kopf gehen (so rein raus), wenn ich sie denn überhaupt höre.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#47

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 11:11
von icke46 | 2.593 Beiträge

Ich bin auch nicht Rainman - aber höflich, wie ich bin, würde ich vermutlich antworten. "Aber bitte, tu Dir keinen Zwang an."

Gruss

icke



nach oben springen

#48

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 11:44
von turtle | 6.961 Beiträge

Bücher von Günter Prodöhl und Harry Thürk habe ich gern gelesen. Von Anna Seghers auch.


zuletzt bearbeitet 16.07.2013 11:44 | nach oben springen

#49

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 12:06
von Stuelpner | 170 Beiträge

Als Kind verschlang ich die Marco-Polo-Bücher von Willi Meinck. Am schönsten war es aber dann, als ich in den 90ern auf dem Markusplatz in Venedig (einem Schauplatz der Erzählungen) stehen konnte.

Gruß Stuelpner


nach oben springen

#50

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 14:21
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Hallo Stuelpner,

bei Willi Meinck fällt mir immer das Buch "Der Untergang der Jaguarkrieger" ein. Ich hatte als Stift mal darin geblättert und glaubte, einer alten Frau aus unserem Haus den Inhalt erzählen zu können. Sie hörte mir aufmerksam zu und ich zog vom Leder, erfand das Buch quasi neu. Als ich wieder in meinem Zimmer war, schämte ich mich derart, dass ich das Buch umgehend las. Ich verstand mit meinem 8 Jahren zwar nicht alles, beruhigte mich aber, ich hätte mit meiner Version gar nicht so weit vom Buch weggelegen. Nunja, eine Frühform der Dissonanzminderung, glaube ich.

@grenzgaengerin - Staub auf Bücherregalen ist eine Patina für mich. Den rührt man nicht einfach so an. Wenn meine mir Zujewiesene aber wieder mal, schusselig wie sie manchmal ist, mit dem Staublappen oder dem Staubsauger drübergegangen ist, drücke ich schonmal ein Auge zu. In einer langjährigen Beziehung muss man schon mal etwas Toleranz zeigen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 16.07.2013 14:24 | nach oben springen

#51

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 15:47
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #23
Zitat von West_Tourist im Beitrag #21
Zitat von icke46 im Beitrag #18
Zitat von West_Tourist im Beitrag #16

(...)
Der Minusmann von Heinz Sobota.

(...)
.


Ob das Buch nun unbedingt eine Empfehlung ist? Ist auch mehr eine Biografie als ein Roman - man sollte dann schon wissen, worauf man sich einlässt.

Gruss

icke





Ja natuerlich.....Wurde mir einmal an der DDR Grenze einbehalten. Die Launische DDR Zoellnerin, mit Action oder Atoll Parfuem, meinte das sei Schundlitetatur. Genommen hat sie es aber trottzdem. Wahrscheinlich hat sie es auch gelesen. In der DDR gabs ja so etwas ueberhaupt nicht. Da waren ja schon belanglose Mode und Anglerzeitschriften, sowie G.F Unger Western, Groschenrmane aus dem Westen der Hit. Welche man einfuehren konnte. Da gabs nicht viel aussergewoehnliches zum Lesen, Damals in der DDR.


G.F Unger - Tja da konnte die DDR wirklich kaum mithalten. Da bin ich etwas enttäuscht, wenn ich doch die Möglichkeiten des West-Buch-Marktes gehabt hätte mich dann mit solchem Sch**? zu behängen. Dafür gab es doch wirklich richtige gute Bücher, welche aussergewöhnliches lesen ermöglicht hätten.



Gibt auch anderes wie G.F Unger. Die Abendroete im Westen, von Corman Mac Carthy.


nach oben springen

#52

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:08
von Barbara (gelöscht)
avatar

Vielleicht OT?

Weil Rainmans Bürcherregale mich so beeindruckt haben (ehrlich!) hier mal eine schöne Idee:

Öffentliche Bücherschränke

"Wer ärgert sich nicht über bereits gelesene Bücher, die massenhaft Regale füllen? Diese Bücher könnten anderen Menschen viel Freude bereiten. Die Bürgerstiftung Köln setzt auf die Idee des Büchertausches und startete das Projekt Eselsohr. Bereits gelesene Bücher können in eigens aufgestellten wetterfesten Bücherschränken abgestellt werden. Im Gegenzug kann man sich aus dem Regal wieder ein „neues" Buch mitnehmen.

Die Bürgerstiftung Köln kümmmert sich um die Genehmigung zur Aufstellung und übernimmt ein Drittel der Schrankkosten. Örtliche Stadtteilinitiativen, Bürgervereine, Schulen etc. übernehmen die Patenschaft für den Bücherschrank."

http://www.buergerstiftung-koeln.de/projekte/104-eselsohr


Meine Tochter hat immer und verschlingt Bücher. Ihre Freunde auch. Wir waren und sind fleißige Bücherei-Nutzer.



Die jungen Leute heute haben sich auch noch was tolles ausgedacht: wenn man ein Buch ausgelesen hat, schreibt man vorne etwas kurzes rein und lässt das Buch liegen, im Park, in der Uni, im Zug. etc. Der nächste, der es findet, liest den Text, liest das Buch, schreibt auch was rein oder auch nicht und lässt es dann wiederum an einem anderern Ort liegen. Ich finde das total klasse - Bücher auf Reisen :-)

Ich habe schon 2 mal solche Bücher in einem Zug gefunden, waren beide waren nicht so ganz mein Lesegeschmack, aber das ist ja egal, ein anderer hat sich bestimmt darüber gefreut!


zuletzt bearbeitet 16.07.2013 16:09 | nach oben springen

#53

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:12
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #52
Vielleicht OT?

Weil Rainmans Bürcherregale mich so beeindruckt haben (ehrlich!) hier mal eine schöne Idee:

Öffentliche Bücherschränke

"Wer ärgert sich nicht über bereits gelesene Bücher, die massenhaft Regale füllen? Diese Bücher könnten anderen Menschen viel Freude bereiten. Die Bürgerstiftung Köln setzt auf die Idee des Büchertausches und startete das Projekt Eselsohr. Bereits gelesene Bücher können in eigens aufgestellten wetterfesten Bücherschränken abgestellt werden. Im Gegenzug kann man sich aus dem Regal wieder ein „neues" Buch mitnehmen.

Die Bürgerstiftung Köln kümmmert sich um die Genehmigung zur Aufstellung und übernimmt ein Drittel der Schrankkosten. Örtliche Stadtteilinitiativen, Bürgervereine, Schulen etc. übernehmen die Patenschaft für den Bücherschrank."

http://www.buergerstiftung-koeln.de/projekte/104-eselsohr


Meine Tochter hat immer und verschlingt Bücher. Ihre Freunde auch. Wir waren und sind fleißige Bücherei-Nutzer.



Die jungen Leute heute haben sich auch noch was tolles ausgedacht: wenn man ein Buch ausgelesen hat, schreibt man vorne etwas kurzes rein und lässt das Buch liegen, im Park, in der Uni, im Zug. etc. Der nächste, der es findet, liest den Text, liest das Buch, schreibt auch was rein oder auch nicht und lässt es dann wiederum an einem anderern Ort liegen. Ich finde das total klasse - Bücher auf Reisen :-)

Ich habe schon 2 mal solche Bücher in einem Zug gefunden, waren beide waren nicht so ganz mein Lesegeschmack, aber das ist ja egal, ein anderer hat sich bestimmt darüber gefreut!






Dieser Buecher auf Reisen zb. gestern wieder auf Parkbank.


nach oben springen

#54

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:20
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Bei Youtube : Ein Zombie hing.am Glockenseil, Man Behind The Sun. Gibt noch anderes


nach oben springen

#55

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:52
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von West_Tourist im Beitrag #54
Bei Youtube : Ein Zombie hing.am Glockenseil, Man Behind The Sun. Gibt noch anderes


???


nach oben springen

#56

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:57
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #29

Ich glaube du irrst dich gewaltig, West_Tourist. Die Bibliotheken, in denen ich damals in der DDR war, waren fast immer proppenvoll, und die Buchhandlungen ebenfalls. Es gab eine irrsinnige Auswahl zum Lesen. Aber das ist der springende Punkt.

Nun war ich nicht in jedem Haus und jeder Wohnung in der DDR, aber wo ich bei ArbeitskollegInnen, Freunden und Bekannten war, waren immer reichlich Bücher aller Art vorhanden. In der BRD damals war es nicht unbedingt so. Oftmals war ich bei Leuten dort, die gerade mal die Bild-Zeitung, Hör Zu, Bravo und eventuell die Brigitte rumzuliegen hatten. Viele gaben auch bereitwillig zu, dass sie keine Lust hatten, Bücher zu lesen. Das war in der DDR bei dem hohen Interesse an Kultur praktisch undenkbar.

MsG


hallo bugsy
darf ich mal fragen was für bücher da expliziert rumstanden?


nach oben springen

#57

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 17:59
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich bin Mitglied beim DRK . Da können auch Bücher abgegeben werden. Zumindest bei uns in Norderstedt ist das so. Hatte niemand gefunden der sich dafür interessierte. Beim DRK bin ich sie los geworden. Jeder kann sich da bedienen. Ich habe wieder etwas Platz und andere freuen sich.


nach oben springen

#58

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 20:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #13
So mit 14 habe ich gerne diese Krimischmöker gelesen, wie hieß die Serie, Blaulicht?
Waren so dünne Hefte.
Gut waren die von der Krimi-Autorin die unter einem männlichen Pseudonym geschrieben hat, erinnere mich nicht an den Namen.


Groschenromane (im englischen Dime Novels) hiessen diese Hefte. Als ich etwa 13/14 Jahre alt war habe ich auch so eine Phase durchgemacht und diese Groschenromane regelrecht verschlungen. Das war damals Anfang/Mitte der 70iger Jahre.
Gut erinnern kann ich mich noch an Serien wie Ren Dhark und Checkpart. Ein oertliches Kaufhaus verkaufte die damals als aeltere Ladenhueter. Drei oder gar 4 Hefte fuer 1,- DM. Und da hab ich mich dann eingedeckt.
An den Titel Blaulicht kann ich mich irgendwie auch noch ganz dunkel erinnern. Ich glaube das war eine Krimiserie? Jerry Cotton war eine andere bekannte Krimiserie aus dieser Zeit. Dann gab es noch eine gute Westernserie. Kann mich an den Namen nicht mehr erinnern. Ich glaube der Author hiess Konrad Koebel oder so aehnlich und schrieb seine Western in der ersten Person als Conny Coell. Aber bei den Namen bin ich mir nicht mehr ganz sicher.


nach oben springen

#59

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 16.07.2013 20:16
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #56
Zitat von Bugsy im Beitrag #29

Ich glaube du irrst dich gewaltig, West_Tourist. Die Bibliotheken, in denen ich damals in der DDR war, waren fast immer proppenvoll, und die Buchhandlungen ebenfalls. Es gab eine irrsinnige Auswahl zum Lesen. Aber das ist der springende Punkt.

Nun war ich nicht in jedem Haus und jeder Wohnung in der DDR, aber wo ich bei ArbeitskollegInnen, Freunden und Bekannten war, waren immer reichlich Bücher aller Art vorhanden. In der BRD damals war es nicht unbedingt so. Oftmals war ich bei Leuten dort, die gerade mal die Bild-Zeitung, Hör Zu, Bravo und eventuell die Brigitte rumzuliegen hatten. Viele gaben auch bereitwillig zu, dass sie keine Lust hatten, Bücher zu lesen. Das war in der DDR bei dem hohen Interesse an Kultur praktisch undenkbar.

MsG


hallo bugsy
darf ich mal fragen was für bücher da expliziert rumstanden?

Na klar darfst du fragen. Das war damals zu meiner "Sci-Fi-Phase" und so habe ich mich auf die Sparte konzentriert. Aber da waren Bücher von Poul Anderson, Brian Aldiss, J.G. Ballard, John Brunner, Larry Niven, Robert Heinlein, Frank Herbert und Isaac Asimov, um nur einige zu nennen. Noch dazu Western-Bücher von, z. B. Zane Grey oder Louis L'Amour. Außerdem gab es reichlich Fachbücher die mich ebenfalls interessierten, vor allem im Bereich der Elektronik und Mechanik.

Was mir aber aufgefallen ist, ist dass die "Frauenromantik-Kategorie" (Barbara Cartland, Juliet Steiner et al), die ja in BRD Buchhandlungen bzw. Büchereien eine ganze Abteilung für sich oftmals in Anspruch nahm, war fast nicht vertreten. Wobei ich nicht ausschliesse, dass Frauen in der DDR kein Interesse für sowas hatten, aber womöglich eher praktischer veranlagt waren.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#60

RE: Kriminalromane -Abenteuer-SiFi-Was wurde gelesen?

in Leben in der DDR 20.07.2013 13:45
von chantre | 425 Beiträge

Früher las ich im Beruf u.a. Marx, Engels, Lenin fürs Weiterkommen, heute sind es andere Autoren:

Robert I. Sutton; Der Arschloch-Faktor Vom geschickten Umgang mit Aufschneidern, Intriganten und Despoten im Unternehmen

Susanne Reinker; Rache am Chef Die unterschätzte Macht der Mitarbeiter

Viel Spaß bei der Weiterbildung!


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
zuletzt bearbeitet 20.07.2013 13:55 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen