#1

Insolvenz

in Themen vom Tage 11.07.2013 21:08
von Hans55 | 762 Beiträge

Hallo,zusammen!
Es waren wohl einige Rabatte zu viel! http://www.stern.de/wirtschaft/news/absc...es-2036958.html
Praktikerbaumarkt ist pleite!


nach oben springen

#2

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 11.07.2013 21:21
von Annakin | 526 Beiträge

Praktiker ja, aber die Tochtergesellschaft Max Bahr läuft weiter.


Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#3

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 11.07.2013 21:23
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Insolvenz ist bitter aber immerhin noch einigermaßen geordnet.
Mein Beileid den Mitarbeitern. Viel Glück. Findet schnell was Neues.


zuletzt bearbeitet 11.07.2013 21:24 | nach oben springen

#4

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 11.07.2013 21:23
von Lutze | 8.033 Beiträge

sehr traurige Nachricht für die Betroffenen,,
auf Radio HH kam sehr viel heute darüber
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#5

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 12.07.2013 09:24
von werner | 1.591 Beiträge

Das hat sich schon seit über 10 Jahren abgezeichnet. Der deutsche Baumarkt - Markt ist saturiert und funktioniert im Wesentlichen nur noch über Verdrängung. Wirklich freies Marktpotenzial gibt es kaum noch; und wenn, dann versuchen die Kommunen - völlig richtig - den Bestand zu erhalten, der ihnen Gewerbesteuereinnahmen sichert. Neue Flächen werden kaum noch ausgewiesen. Wenn zu viele an einem Standort rangeln, kann keiner richtig leben.

Am Ende zahlen die Mitarbeiter an den Standorten die Zeche für eine Unternehmensstrategie, die in meinen Augen von vornherein die Option Liquidierung der Praktiker AG aufgemacht hat:

Bereits als Praktiker Deutschland hoch defizitär war, und sich in Deutschland kein Käufer für das gesamte Paket fand, und Homedepot sich längst von seinen Marktvisionen in Deutschland verabschiedet hatte, wurde Max Bahr angekauft und nicht etwa die Praktiker Märkte konsequent auf das profitable Bahr-Konzept umgestellt, sondern beide Marken wurden parallel betrieben. Die Synergievisionen, mit denen beim Kauf von Bahr die Banken zur Finanzierung überredet wurden, kamen nie zur Entfaltung.

Als dann die Banken anfingen, langsam den Stecker zu ziehen, flaggte man die paar profitablen Praktiker - Standorte auf BAHR um und den Rest hat man an die Wand fahren lassen.

Am Ende werden die solventen Betreiber die Standorte, die am ehesten in deren Konzept und Standortstrategie passen, übernehmen.

Bitter für die vielen Mitarbeiter auf der Fläche, die sich abgemüht und verzichtet haben.

Aber so lange immer noch keiner auf die Straße geht, ist es noch nicht schlimm genug.


p.s. Bis 09:00 waren auf der hp von Praktiker sogar noch 4 Stellenangebote aktiv - nun hat man sie rausgenommen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 12.07.2013 10:28
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

War abzusehen,konnte nicht gehen mit den ständigen Rabatten.Baumärkte gibt es Massenhaft,und dann beisst eben der schwächste ins Gras.
Bevor sich die Geschäftsführer für die Insolvenz entschieden haben werden sie sich schon die Sahnestückchen beiseite geschafft haben.


nach oben springen

#7

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 12.07.2013 10:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Da lange als Vertreter für Normteile unterwegs weiß ich ungefähr was z.B. Schrauben im Einkauf kosten.
Auch mit den 20% Rabatt hatten die noch Gewinnspannen von denen andere nur träumen.
Da lag wohl mehr in argen als lächerliche 20% die eh wieder irgendwo draufgehauen werden.
Ich war relativ frei in der Preisgestaltung und konnte von avisierten 300% Marge, je nach Auftragshöhe, oder um die Mitbewerber auszuhebeln bis zu 50% gehen.
Das sind Rabatte


zuletzt bearbeitet 12.07.2013 10:43 | nach oben springen

#8

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 12.07.2013 11:16
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Für die betroffenen Arbeitnehmer ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht.Aber da müssen sie durch.Anderen geht es genauso und Solidarität ist fehl am Platz.Sie sind halt nicht Opel denen von Staatswegen geholfen wird.Es ist halt ebend die Gesellschaft,wo jeder zusehen muss,wo er bleibt.
Ich hatte das selber mal durch,bis nach Berlin vor der DB-Zentrale sind wir zu Demo gefahren.Und was hat es genutzt--garnichts.Und selbst Firmen aus dem Umland ging das am A....vorbei.Praktiker hat halt Pech gehabt,aber deshalb werde ich mit Sicherheit nicht in Tränen ausbrechen.Und in 2 bis 3 Wochen redet kein Mensch mehr darüber.Vor einiger Zeit,hatten sich hier mal einige User so ungefähr geäußert,es gibt ja genug Arbeit in Deutschland.
Ich glaub das war die Zeit,wo das mit Schlecker war.Da sagte jemand auch mal--die Beschäftigten von Schlecker sind fast alle wieder in Arbeit und Brot.Naja das kann man dann den Beschäftigten von Praktiker auch wünschen.


nach oben springen

#9

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 14.07.2013 22:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

"Gesunde Märkte könnten umbenannt werden

Die Sanierungspläne für die insolvente Baumarktkette gewinnt offenbar an Konturen: So gibt es einem Bericht zufolge möglicherweise eine Zukunft für bis zu 200 Filialen. Ausgedient hat dagegen wohl der Name."

"Die Aasgeier kreisen"

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Gesunde-Ma...le10990481.html

Und die verprellten "Kunden" schöpfen Hoffnung ?



LG von der grenzgaengerin


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 14.07.2013 22:42
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Mein Heim-Praktiker wurde schon im Mai zum Max Bahr umgeflaggt, das der zweite Praktiker in Chemnitz noch weiter unter Praktiker firmierte erstaunte mich überhaupt, weil die Umflaggung bedeudete ja eigentlich Pleite und die Mitarbeiter haben das schon lange gewusst, für die Nachricht brauchten sie keine Zeitung.
Ich möchte nicht als Prophet fungieren, aber in einem Jahr ist auch der Maxe zu, die haben da in der Gruppe intern Verbindlichkeiten hin und her geschoben und am Ende ist halt für alle Schluss.


zuletzt bearbeitet 14.07.2013 22:45 | nach oben springen

#11

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 08:33
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #4
sehr traurige Nachricht für die Betroffenen,,
auf Radio HH kam sehr viel heute darüber
Lutze


In den meisten Städten Deutschlands werden keine neuen Flächen für großflächigen Einzelhandel mehr freigegeben.

Das bedeutet, die bestehenden Großflächen in anständigen Städten und Lagen (dazu zählt ganz sicher die Standorte in HH) werden ziemlich schnell ein anderes Logo, erhalten. Ob da nun die drei orangenen Buchstaben oder der Erdball, tool mit m am Ende oder Hackebau z.B. oben dran kommt, Supermärkte oder Heimtex-Märkte ein passendes Konzept finden werden, bleibt abzuwarten.

Die Haie jedenfalls sind zur Fleischbeschau schon seit Monaten im Becken.

Hat ja lange gebraucht, bis auch n-tv das rausbekommen hat.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#12

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 08:37
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #10
Mein Heim-Praktiker wurde schon im Mai zum Max Bahr umgeflaggt, das der zweite Praktiker in Chemnitz noch weiter unter Praktiker firmierte erstaunte mich überhaupt, weil die Umflaggung bedeudete ja eigentlich Pleite und die Mitarbeiter haben das schon lange gewusst, für die Nachricht brauchten sie keine Zeitung.
Ich möchte nicht als Prophet fungieren, aber in einem Jahr ist auch der Maxe zu, die haben da in der Gruppe intern Verbindlichkeiten hin und her geschoben und am Ende ist halt für alle Schluss.


@Grenzwolf62
Die Umflaggung hast Du falsch interpretiert. Die haben die profitablen Praktiker Standorte an die BAHR- Tochter verkauft, damit Geld in die Praktiker – Kassen gespült, von denen die Zinsen für den Einstieg bei Praktiker (ich schreibe weiter unten noch was dazu) mit finanziert wurden. Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, die BAHR Standorte sind von der Insolvenz nicht betroffen, die sind (bisher) gesund. Nur die ertragbringenden Praktiker - Standorte wurden umgeflaggt.

Welche Verbindlichkeiten untereinander meinst Du?

Die Praktiker Märkte der ersten Generation sind auf Grund ihrer Größe und Bauweise (fehlende Bauhöhe und fehlende Gartencenter) nicht auf profitable Baumarktkonzepte umzustellen, die Mieten geben ein wirtschaftliches Betreiben nicht her. Viele Mietverträge sind ausgelaufen oder laufen aus, die Verlängerungs- Optionen sind auch schon abgelaufen oder werden jetzt gar nicht erst gezogen.

Was da gerade passiert, ist das Ergebnis, wenn angelsächsische Finanzinvestoren über den Markt ziehen. Den Zuschlag für den Einstieg erhalten sie, wenn sie eine Finanzspritze zur Sanierung versprechen. Die geforderte Verzinsung - hier waren es 17%!!! (soviel zahlt keiner auf einen Überziehungskredit!) wird zähneknirschend hingenommen. Der Einstieg dieses Finanzinvestors war von vornherein auf Zerlegung von Praktiker angelegt. Wenn der letzte Tropfen Blut gezogen ist, wird der Laden aufgespaltet in profitabel und nicht profitabel, der nicht profitable Part wird, nachdem man über die 17% Verzinsung das eingelegte Kapital nebst Zinsen rausgezogen hat, in die Insolvenz geführt, der profitable entweder weiter ausgelutscht oder wie im Fall BAHR abzusehen ist, nach Optimierung des Ladennetzes noch einmal gewinnbringend verkauft.

Die 20% Aktionen wurden nur noch gefahren, um die oben genannten Zinsen so lange wie möglich zu ziehen. Es ging nicht um den Erhalt der Kette. Der Tod war schon längst beschlossene Sache.

http://www.focus.de/finanzen/boerse/akti...aid_787244.html


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#13

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 08:38
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Das ist wie mit nem guten Auto. Du denkst als Hersteller, die Karre läuft so gut, machen wir also aus der Karre X Varianten. Nur, die Anderen Hersteller haben schon von ihren Karren X Varianten, der Kunde wird müde, gelangweilt, weiß am Ende garnicht mehr, was er kaufen sollte?

Oder nehmt die Serie Tatort. Früher kam die einmal in der Woche. Das war toll, da freute man sich noch. Heute Montag TOrt, Dienstag TOrt, Mittwoch TOrt, Donnerstag TOrt, Freitag TOrt, Sonnabend TOrt, Sonntag TOrt...nächste Woche von vorn, übernächste Woch auch......or ne das geht mir mittlerweile sowas von auf den Zeiger, das glaubt kein Schwein.

Lebensläufer da fällt mir nur noch der Begriff Ausgenutscht ein und nix anderes mehr.


nach oben springen

#14

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 09:33
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ich habe mal geschrieben.In 2 bis 3 Wochen spricht kein Mensch mehr über die Insovenz von Praktiker.Man spricht schon heute nicht mehr davon,weil es keinen groß interessiert.Warum auch,Baumärkte gibt es genug,geht man halt zum anderen.Und Pleiten sowie Insolvenzen gehören ebend mal zum heutigen Gesellschftssystem dazu.Selbst die einzelnen Gewerkschaften,kochen ihr eigenes Süppchen und jeder der nicht davon betroffen ist,betet-das Morgen für ihn wieder die Sonne aufgeht.Sind wir doch mal Ehrlich,aber so schaut es doch aus.


silberfuchs60 und Paramite haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 11:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von werner im Beitrag #12
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #10
Mein Heim-Praktiker wurde schon im Mai zum Max Bahr umgeflaggt, das der zweite Praktiker in Chemnitz noch weiter unter Praktiker firmierte erstaunte mich überhaupt, weil die Umflaggung bedeudete ja eigentlich Pleite und die Mitarbeiter haben das schon lange gewusst, für die Nachricht brauchten sie keine Zeitung.
Ich möchte nicht als Prophet fungieren, aber in einem Jahr ist auch der Maxe zu, die haben da in der Gruppe intern Verbindlichkeiten hin und her geschoben und am Ende ist halt für alle Schluss.


@Grenzwolf62
Die Umflaggung hast Du falsch interpretiert. Die haben die profitablen Praktiker Standorte an die BAHR- Tochter verkauft, damit Geld in die Praktiker – Kassen gespült, von denen die Zinsen für den Einstieg bei Praktiker (ich schreibe weiter unten noch was dazu) mit finanziert wurden. Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, die BAHR Standorte sind von der Insolvenz nicht betroffen, die sind (bisher) gesund. Nur die ertragbringenden Praktiker - Standorte wurden umgeflaggt.

Welche Verbindlichkeiten untereinander meinst Du?

Die Praktiker Märkte der ersten Generation sind auf Grund ihrer Größe und Bauweise (fehlende Bauhöhe und fehlende Gartencenter) nicht auf profitable Baumarktkonzepte umzustellen, die Mieten geben ein wirtschaftliches Betreiben nicht her. Viele Mietverträge sind ausgelaufen oder laufen aus, die Verlängerungs- Optionen sind auch schon abgelaufen oder werden jetzt gar nicht erst gezogen.

Was da gerade passiert, ist das Ergebnis, wenn angelsächsische Finanzinvestoren über den Markt ziehen. Den Zuschlag für den Einstieg erhalten sie, wenn sie eine Finanzspritze zur Sanierung versprechen. Die geforderte Verzinsung - hier waren es 17%!!! (soviel zahlt keiner auf einen Überziehungskredit!) wird zähneknirschend hingenommen. Der Einstieg dieses Finanzinvestors war von vornherein auf Zerlegung von Praktiker angelegt. Wenn der letzte Tropfen Blut gezogen ist, wird der Laden aufgespaltet in profitabel und nicht profitabel, der nicht profitable Part wird, nachdem man über die 17% Verzinsung das eingelegte Kapital nebst Zinsen rausgezogen hat, in die Insolvenz geführt, der profitable entweder weiter ausgelutscht oder wie im Fall BAHR abzusehen ist, nach Optimierung des Ladennetzes noch einmal gewinnbringend verkauft.

Die 20% Aktionen wurden nur noch gefahren, um die oben genannten Zinsen so lange wie möglich zu ziehen. Es ging nicht um den Erhalt der Kette. Der Tod war schon längst beschlossene Sache.

http://www.focus.de/finanzen/boerse/akti...aid_787244.html



Hallo alfred, Praktiker hat Warenlieferungen und andere Verbindlichkeiten für die eigentlich schon nicht mehr zahlungsfähigen Märkte über die Max Bahr-Tochter abgewickelt, auch Bürgschaften, da wird schon noch etwas kommen.
Schade wäre es, ist gar nicht so übel der Max Bahr, vor allem auch der Service, da trägt dir einer halt schwere Sachen mit zum Auto.


zuletzt bearbeitet 15.07.2013 11:05 | nach oben springen

#16

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 11:17
von werner | 1.591 Beiträge

@Grenzwolf62

bin nicht alfred, aber sei´s drum.

Das mit den Abwicklungen über BAHR wusste ich so nicht, ist aber absolut möglich. Würde auch erklären, dass den Stecker bei Praktiker die Warenkreditversicherer gezogen haben.

Wenn die bei Praktiker das wirklich über BAHR abgewickelt haben sollten, weil sie sonst keine Ware bekommen hätten, bekommt das ganze ja noch ein Moment, das die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen wird wegen möglicher Insolvenzverschleppung . . .

Aber Skrupel darf man da keine erwarten, dass dort möglicherweise auch noch BAHR mitgerissen wird, die Kohle ist bei den Heuschrecken und da bleibt die auch. Denn die Forderungen von BAHR gegen Praktiker werden beim Verwalter auf der Insolvenzliste landen und dann nach Quote bedient - sofern überhaupt noch was im Topf ist, aus dem jemand bedient werden kann. Der Insolvenzverwalter kann nur für einen bestimmten Zeitraum abgeflossenes Geld zurückholen und da werden die bei Anchorage schon aufgepasst haben, dass diese Fristen abgelaufen sind.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 11:54 | nach oben springen

#17

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 16:45
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Sorry werner, dich und alfred verwechsel ich manchmal, weiß auch nicht wie das kommt


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 15.07.2013 18:24
von turtle | 6.961 Beiträge

Auch bei einer Insolvenz gibt es Gewinner. Insolvenzverwalter ,Spekulanten, Insider Tipp für die Börse. Eine Insolvenz gehört zum Kapitalismus ,wie das Amen in der Kirche. Missmanagement ,nicht beizeiten erkannt was geändert werden muss ,wird gnadenlos bestraft.
Der Mitarbeiter hat im Konzert der Hyänen keine Lobby. Die Beute wird zerrissen und vom Aas wird versucht sich noch ein Stück rauszureißen.
Das ist nun einmal die reale Welt des Kapitalismus. Allerdings die Planwirtschaft ist keine Alternative. Trotzdem können wir noch vom Glück im Unglück reden ,wenigstens wird vom Staat einiges abgefangen. Da sieht es in anderen Staaten viel schlechter aus. Von einem Sozialplan träumen die.


nach oben springen

#19

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 16.07.2013 00:58
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #18
Auch bei einer Insolvenz gibt es Gewinner. Insolvenzverwalter ,Spekulanten, Insider Tipp für die Börse. Eine Insolvenz gehört zum Kapitalismus ,wie das Amen in der Kirche. Missmanagement ,nicht beizeiten erkannt was geändert werden muss ,wird gnadenlos bestraft.
Der Mitarbeiter hat im Konzert der Hyänen keine Lobby. Die Beute wird zerrissen und vom Aas wird versucht sich noch ein Stück rauszureißen.
Das ist nun einmal die reale Welt des Kapitalismus. Allerdings die Planwirtschaft ist keine Alternative. Trotzdem können wir noch vom Glück im Unglück reden ,wenigstens wird vom Staat einiges abgefangen. Da sieht es in anderen Staaten viel schlechter aus. Von einem Sozialplan träumen die.


Wer gestern morgen 9 Uhr für 14.000 Euro Praktiker- Aktien geordert hätte, der hätte 15 Uhr 22.000 Euro auf dem Konto gehabt.
Wenn so etwas nicht krank ist, dann war's die Planwirtschaft auch nicht.
http://www.finanzen100.de/aktien/praktik...2_13116056/?c=0
Die Hyänen sind Leute, die für die investierten 14.000 Euro nie arbeiten mußten, ein Normalbürger würde so etwas nur in suchtrelevanten Einzelfällen tun, am Aas würde der Staat übrigens 2000 Euro teilhaben (25 % von 8.000 Euro Kursgewinn), es sei denn Hoeness hat spekuliert.



nach oben springen

#20

RE: Insolvenz

in Themen vom Tage 26.07.2013 07:53
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #10
Mein Heim-Praktiker wurde schon im Mai zum Max Bahr umgeflaggt, das der zweite Praktiker in Chemnitz noch weiter unter Praktiker firmierte erstaunte mich überhaupt, weil die Umflaggung bedeudete ja eigentlich Pleite und die Mitarbeiter haben das schon lange gewusst, für die Nachricht brauchten sie keine Zeitung.
Ich möchte nicht als Prophet fungieren, aber in einem Jahr ist auch der Maxe zu, die haben da in der Gruppe intern Verbindlichkeiten hin und her geschoben und am Ende ist halt für alle Schluss.


Deine Prophezeiung hat sich leider bestätigt, leider viel schneller.
Wieder haben die Warenkreditversicherer kalte Füße bekommen und den Stecker gezogen . . . .
und die Heuschrecken haben die Taschen ganz legal gefüllt bekommen. Damit hätte ich keinesfalls gerechnet.

http://www.n-tv.de/ticker/Auch-Praktiker...le11062721.html

Wieder Verluste sozialisiert und Gewinne privatisiert . . .

Kann aber nicht so schlimm sein, das Wahlvolk dämmert in der Sommersonne immer noch dumpf vor sich hin.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3688 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen