#41

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 11.07.2013 23:11
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Da wird der Kupferpreis aber steigen...


nach oben springen

#42

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 11.07.2013 23:13
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #40
Zitat von HP6666 im Beitrag #10
Da meine Mutter Poststellenleiterin war , hatten wir das " Prvileg " in den letzten Jahren ein Telefonanschluß zu bekommen . ( wegen der Telegramme , die ca. 19.00 uhr nochmal ausgebracht wurden . ) In einen der Telefone war der " gewisse " Draht drin , der es ermöglichte , bei aufgelegten Hörer mitzulauschen . Ob es das benutzte Diensttelefon war , kann ich aber nicht sagen ,
Man brauchte also keine Wanzen .

HP6666


Isch hab noch so ein altes DDR Telefon! Ob da noch einer mitlauscht? Kann es sein das nun die NSA alles von der Stasi abgekauft hat?

Auch das Geheimnis um den gewissen Draht?
Fragen über Fragen



Brauchen die nicht extra lernen,das Systhem ist ueberall gleich.....
Allerdings wurde eine kleine technische Vorkehrung bei den neuen(Start Ende 70iger Datum kann ich nicht genau bestimmen) zentralen kombinierten Wechselsprech und Telefonanlgen eingebaut....es bedurfte nur eine kleines Umstecken und so war dein Mikrofon im Telefon...die Raumueberwachung...alles klaro Pitti???
Da geht doch keiner im Betrieb rum und zapft ein Kabel an...also wirklich.....
Die beste Massnahme war immer noch das kleine Haar im Tuerspalt und schon weisste ob dein Buero Besuch hatte!!!

Gruss BO


nach oben springen

#43

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 11.07.2013 23:28
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #36

Na Meister Wolzow
dann erzaehl dem geneigten Leser doch einfach wie es gemacht wurde.....Oder?
Wo jedenfalls ein Telefon stand ...brauchte man eijentlich kein Waenzchen mehr oder? und 4 Draehte wofuer,das Ding (alson das Hallofon... das Telefon(besonders zentrale Sprechanlagen,waren ja weit verbreitet,lauter bunte Knoeppe dran und mit Licht,dolle Sache) war doch schon verdrahtet....
MERKE...wo ein Draht,da auch ein Weg(extra Draehte unter sozialistischen Marktbedingungen,das "klemmen wir uns")...
klingt doch logisch oder Jungs???

Gruessli BO

P.S. Und wer die "Bruecke" im Schaltplan einzeichen kann,darf die auch behalten...legger..auf gehts



Ich bin zwar nicht "Meister Wolzow", möchte aber trotzdem ganz sachlich auf die Problematik antworten.

Nach meinen Erfahrungen war die Realisierung der Maßnahmen 26A (Telefonüberwachung), 26B (Raumüberwachung) sowie die Videoüberwachung ausschließlich Angelegenheit der Abt. 26 des MfS.
Ich beschränke mich hier mal auf die B-Maßnahmen.

Wenn ich als vorgangsführendewr MA eine B-Maßnahme realisieren wollte, musste ich diese zunächst umfassend begründen und detailliert darlegen, welche Ergebnisse eine solche Maßnahme bringen sollte. Wurde der Antrag bestätigt, musste ein detaillierter Maßnahmeplan erstellt werden. In diesem musste eine Dekonspiration der Aktion nach Möglichkeit zu 99.99% ausgeschlossen werden.

Wie soll man das sicherstellen?

Natürlich musste sichergestellt werden, dass die Wohnung "leer" ist, zusätzlich durften sich auch in den angrenzenden Wohnungen keinerlei Zivilpersonen aufhalten, nach Möglichkeit war das gesamte Wohnhaus zu räumen. Weiterhin musste der Standort einer Gegenstelle sichergestellt werden, dort erfolgte dann die Aufzeichnung der Aufnahmen. Die hier angesprochene Raumüberwachung durch "Telefonwanzen" war wenig zielführend, weil leicht zu entdecken und nur begrenzt wirksam.
War das sichergestellt, gingen die Spezialisten der Abt. 26 in die Wohnung und installierten die Technik in den vorher konkret festgesetzten Räumen.
In der Regel machten sie das so, dass es danach für niemanden erkennbar war. Es soll aber auch Fälle gegeben habe, in denen sie anschließend auch noch den Mülleimer zur Tonne brachten - wo Menschen arbeiten werden eben auch Fehler gemacht.
War anzunehmen, dass das Zielobjekt mit derartigen Massnahmen rechnete, half auch die berühmte Haarsicherung nicht, auch für diese Dinge gab es Spezialisten.

B-Maßnahmen waren i.d.R. zeitlich begrenzt, daher war im Maßnahmeplan auch immer der Ausbau der Abhörtechnik zu konkretisieren.

Ein Heidenaufwand, der sich nur selten lohnte - das ist zumindest meine Erfahrung.

Oftmals wurden die B-Maßnahmen schon allein durch die Gewohnheiten der "Zielpersonen" zunichte gemacht. Ein laufendes Radio machte eine Sprachfilterung schon fast unmöglich.

Ich kann mich aus meiner Dienstzeit an 3 B-Maßnahmen erinnern, die alle nicht den erhofften Erfolg brachten, danach habe ich mich auf andere Möglichkeiten konzentriert.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
turtle und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 11.07.2013 23:38
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von andy im Beitrag #43
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #36

Na Meister Wolzow
dann erzaehl dem geneigten Leser doch einfach wie es gemacht wurde.....Oder?
Wo jedenfalls ein Telefon stand ...brauchte man eijentlich kein Waenzchen mehr oder? und 4 Draehte wofuer,das Ding (alson das Hallofon... das Telefon(besonders zentrale Sprechanlagen,waren ja weit verbreitet,lauter bunte Knoeppe dran und mit Licht,dolle Sache) war doch schon verdrahtet....
MERKE...wo ein Draht,da auch ein Weg(extra Draehte unter sozialistischen Marktbedingungen,das "klemmen wir uns")...
klingt doch logisch oder Jungs???

Gruessli BO

P.S. Und wer die "Bruecke" im Schaltplan einzeichen kann,darf die auch behalten...legger..auf gehts



Ich bin zwar nicht "Meister Wolzow", möchte aber trotzdem ganz sachlich auf die Problematik antworten.

Nach meinen Erfahrungen war die Realisierung der Maßnahmen 26A (Telefonüberwachung), 26B (Raumüberwachung) sowie die Videoüberwachung ausschließlich Angelegenheit der Abt. 26 des MfS.
Ich beschränke mich hier mal auf die B-Maßnahmen.

Wenn ich als vorgangsführendewr MA eine B-Maßnahme realisieren wollte, musste ich diese zunächst umfassend begründen und detailliert darlegen, welche Ergebnisse eine solche Maßnahme bringen sollte. Wurde der Antrag bestätigt, musste ein detaillierter Maßnahmeplan erstellt werden. In diesem musste eine Dekonspiration der Aktion nach Möglichkeit zu 99.99% ausgeschlossen werden.

Wie soll man das sicherstellen?

Natürlich musste sichergestellt werden, dass die Wohnung "leer" ist, zusätzlich durften sich auch in den angrenzenden Wohnungen keinerlei Zivilpersonen aufhalten, nach Möglichkeit war das gesamte Wohnhaus zu räumen. Weiterhin musste der Standort einer Gegenstelle sichergestellt werden, dort erfolgte dann die Aufzeichnung der Aufnahmen. Die hier angesprochene Raumüberwachung durch "Telefonwanzen" war wenig zielführend, weil leicht zu entdecken und nur begrenzt wirksam.
War das sichergestellt, gingen die Spezialisten der Abt. 26 in die Wohnung und installierten die Technik in den vorher konkret festgesetzten Räumen.
In der Regel machten sie das so, dass es danach für niemanden erkennbar war. Es soll aber auch Fälle gegeben habe, in denen sie anschließend auch noch den Mülleimer zur Tonne brachten - wo Menschen arbeiten werden eben auch Fehler gemacht.
War anzunehmen, dass das Zielobjekt mit derartigen Massnahmen rechnete, half auch die berühmte Haarsicherung nicht, auch für diese Dinge gab es Spezialisten.

B-Maßnahmen waren i.d.R. zeitlich begrenzt, daher war im Maßnahmeplan auch immer der Ausbau der Abhörtechnik zu konkretisieren.

Ein Heidenaufwand, der sich nur selten lohnte - das ist zumindest meine Erfahrung.

Oftmals wurden die B-Maßnahmen schon allein durch die Gewohnheiten der "Zielpersonen" zunichte gemacht. Ein laufendes Radio machte eine Sprachfilterung schon fast unmöglich.

Ich kann mich aus meiner Dienstzeit an 3 B-Maßnahmen erinnern, die alle nicht den erhofften Erfolg brachten, danach habe ich mich auf andere Möglichkeiten konzentriert.

andy



Nabend Andy....

was Du beschrieben hasst, mag ich ueberhaupt nicht bewerten....das mag Alles so gewesen sein....Ich war weder bei der Firma.noch kann ich Deine Kenntnisse bewerten!
Fakt ist jedenfalls.....in unserem Kombinatsbetrieb,haben wir nach Mitteilung eines "Duenndrahtfetichisten"unsere Telefonanlagen ueberprueft....und beim ...alle weiss ich nicht mehr...jedenfalls
Direktor Absatz und Beschaffung
Direktor Technik/Hauptmechanik
Direktor Oekonimie

waren die "Bruecken gelegt",der Parteisekretaer und Sicherheitsinspektor sind bis heute nicht zu einem Gespraech bereit...was solls "Kacke"von Gestern....mir nicht mehr wichtig...
Sodann Gruss BO

P.S. uebrigens "Deine Komma Sache iss juut erklaert.....

Haengen nicht,laufen lassen....
Haengen,nicht laufen lassen!
Reiner Spass,wirklich..!


zuletzt bearbeitet 11.07.2013 23:40 | nach oben springen

#45

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 00:07
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Ich muss da noch "Einen Nachlegen"Andy....

Unsere Truppe hat Jahre lang an NSW Abloesungen gearbeitet,weil ein Negativ Attest eben oft nicht ausgestellt wurde.....
West Maschinen hatten nach kurzer Zeit ueberhaupt keine Aehnlichkeit mehr mit dem gelieferten Originalzustand...
Wenn dann mal sich ein Westtechniker nach Jahren in den Betrieb verlaufen hat,weil es mal was Neues gab...dann haben die Jungs Ihre eigene Technik manchmal nicht wieder erkannt....

Und als"besonderen Dank"fuer die geleistete Arbeit darf man sich "belauscht,abgehoert oder ewas auch immer....von irgend einer so schmierigen unqualifizierten Type wissen...
Der dann sein vermeintliches Wissen,seinem Fuehrungsoffz taufrisch mittgeteilt hat und eine "Einschaetzung"ueber die gesellschaftliche und politische Stellung des "Beobachteten"abgab....
Natuerlich aus heutiger Sicht immer der Meinung....Ich habe niemanden geschadet!Woher weiss der Idiot das?

Nee....Andy...falls Du verstehen kannst was ich meine.....Thanks!
Gruss BO

P.S. Bevor Meister W sich meldet und zu dem Thema aeussert,falls der ueberhaupt weiss wovon er redet(kann ich ja nicht beurteilen) warste eben der Einzigste der einen" Piepton "von sich gab...also hatten wir einen kleinen Dialog...gut so!


zuletzt bearbeitet 12.07.2013 00:11 | nach oben springen

#46

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 00:13
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #44

Nabend Andy....

was Du beschrieben hasst, mag ich ueberhaupt nicht bewerten....das mag Alles so gewesen sein....Ich war weder bei der Firma.noch kann ich Deine Kenntnisse bewerten!
Fakt ist jedenfalls.....in unserem Kombinatsbetrieb,haben wir nach Mitteilung eines "Duenndrahtfetichisten"unsere Telefonanlagen ueberprueft....und beim ...alle weiss ich nicht mehr...jedenfalls
Direktor Absatz und Beschaffung
Direktor Technik/Hauptmechanik
Direktor Oekonimie

waren die "Bruecken gelegt",der Parteisekretaer und Sicherheitsinspektor sind bis heute nicht zu einem Gespraech bereit...was solls "Kacke"von Gestern....mir nicht mehr wichtig...
Sodann Gruss BO

P.S. uebrigens "Deine Komma Sache iss juut erklaert.....

Haengen nicht,laufen lassen....
Haengen,nicht laufen lassen!

Reiner Spass,wirklich..!





Da ich in der Aufklärung beschäftigt war, kann ich zu den MfS-Maßnahmen, die innerhalb von DDR-Kombinaten oder -Betrieben liefen leider nichts beitragen, das weiß ich schlichtweg nicht.

rot
muss ich das jetzt verstehen?
Was meinst Du damit?

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#47

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 00:19
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von andy im Beitrag #46
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #44

Nabend Andy....

was Du beschrieben hasst, mag ich ueberhaupt nicht bewerten....das mag Alles so gewesen sein....Ich war weder bei der Firma.noch kann ich Deine Kenntnisse bewerten!
Fakt ist jedenfalls.....in unserem Kombinatsbetrieb,haben wir nach Mitteilung eines "Duenndrahtfetichisten"unsere Telefonanlagen ueberprueft....und beim ...alle weiss ich nicht mehr...jedenfalls
Direktor Absatz und Beschaffung
Direktor Technik/Hauptmechanik
Direktor Oekonimie

waren die "Bruecken gelegt",der Parteisekretaer und Sicherheitsinspektor sind bis heute nicht zu einem Gespraech bereit...was solls "Kacke"von Gestern....mir nicht mehr wichtig...
Sodann Gruss BO

P.S. uebrigens "Deine Komma Sache iss juut erklaert.....

Haengen nicht,laufen lassen....
Haengen,nicht laufen lassen!

Reiner Spass,wirklich..!





Da ich in der Aufklärung beschäftigt war, kann ich zu den MfS-Maßnahmen, die innerhalb von DDR-Kombinaten oder -Betrieben liefen leider nichts beitragen, das weiß ich schlichtweg nicht.

rot
muss ich das jetzt verstehen?
Was meinst Du damit?

andy


Also wirklich Andy...
Menno....datt steht doch da.... Mein Beitrag zu Deiner "Erklaerung"...also... zum Kommazeichen...(koennen Leben retten,nur ein weiteres Beispiel)
Kennst Du Dein eigenenes Avatar nicht...
Herrjei....nu iss aber wieder juut...?Alles klaro?
Sodann Gruss BO


zuletzt bearbeitet 12.07.2013 00:26 | nach oben springen

#48

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 00:36
von andy | 1.199 Beiträge

Jetzt habe ich Dich verstanden.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#49

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 08:54
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

1. scheint es ja mit meiner 5- Drahtvideovariante doch noch etwas zu werden..
2. gibt es noch eine schöne Komma- Satz- Variante (nach dem Leitspruch der Floriansjünger:
"Der brave Mann denkt an sich selbst zuletzt")
heisst dann: "Der brave Mann denkt an sich, selbst zuletzt" und gilt noch immer und wird immer weiter gelten..

Siggi


nach oben springen

#50

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 10:07
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #45


P.S. Bevor Meister W sich meldet und zu dem Thema aeussert,falls der ueberhaupt weiss wovon er redet(kann ich ja nicht beurteilen) warste eben der Einzigste der einen" Piepton "von sich gab...also hatten wir einen kleinen Dialog...gut so!

na @boelleronkel, nachdem du so einige vermutungen ausgestossen hast, werd ich dir auch nicht weiterhelfen können, eigentlich hast du daran auch kein interesse. @andy, hat vieles sehr ausführlich erklärt, mir sind jedoch im gegensatz zu seinen ausführungen fälle bekannt, wo ma der ha I die maßnahme 26 a selber aus- und durchführten.


man konnte zu ddr- zeiten, sämtliche gespräche seines doppelanschlusses (alle privaten telefonanschlüsse in der ddr waren doppelanschlüsse. die 4 zahl von hinten, eins höher, war der doppelanschluss. beisp. die eigene nummer endete mit 1800 - war der doppelanschluss 2800) mithören wenn man den gum im telefon entfernt hatte. bei vielen war das auch das problem, als sie sich 1990/ 1991 in westberlin neue telefone kauften, denn diese hatten kein gum wie die ddr- telefone und es bimmelte daher bei beiden anschlüssen gleichzeitig.


so @boelleronkelchen und nun wird dir "meister wolzow" mal bzgl. der 26 b maßnahme einen erweiterungssprung verschaffen. im netz sind nämlich dafür die berliner knotenpunkte und die jeweiligen objektnamen zu finden. suchen und lesen musste aber alleine...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#51

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 10:26
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat
beisp. die eigene nummer endete mit 1800 - war der doppelanschluss 2800




und für den mit der 2800 gab es dann die 3800 als Doppelanschluss?.. und so weiter mit der 4800?
Also doch alles verquickt?
Oder gab es die Kombi "ungerade 4. Stelle v.h. mit gerader 4. Stelle v.h." - nur mal so am Rande gefragt.

Siggi


nach oben springen

#52

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 10:30
von utkieker | 2.920 Beiträge

Hmm, möglicherweise wurde ja auch "nur" jedes zweite Telefon abgehört

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#53

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 11:14
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Warum hat man überhaupt abgehört?
War das so wichtig was der Hans seiner Westtante erzählte?
Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Westkundschafter wichtige Ergebnisse seinem BND übers Telefon mitteilte.
Wurden die Telefone der MfS Angehörigen auch abgehört?


nach oben springen

#54

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 14:56
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #40
Zitat von HP6666 im Beitrag #10
Da meine Mutter Poststellenleiterin war , hatten wir das " Prvileg " in den letzten Jahren ein Telefonanschluß zu bekommen . ( wegen der Telegramme , die ca. 19.00 uhr nochmal ausgebracht wurden . ) In einen der Telefone war der " gewisse " Draht drin , der es ermöglichte , bei aufgelegten Hörer mitzulauschen . Ob es das benutzte Diensttelefon war , kann ich aber nicht sagen ,
Man brauchte also keine Wanzen .

HP6666


Isch hab noch so ein altes DDR Telefon! Ob da noch einer mitlauscht? Kann es sein das nun die NSA alles von der Stasi abgekauft hat?

Auch das Geheimnis um den gewissen Draht?
Fragen über Fragen

diese Frage stelle ich mir immer noch,ich habe nach der Wende,
wie viele in der DDR auch,einen Telefon-Anschluß beantragt,
ein VEB-Betrieb hatte zu der Zeit ihre alten Telefone für 1 D-Mark verkauft,
ich habe mir auch eins gekauft,billiger ging es damals nicht,
und dann kam eine Sendung im noch DDR-TV über diese Telefone,
was macht man,zerlegt das Telefon,und findet diesen Extradraht vor
Lutze

p.s.,wenn jemand meint,ich texte Blödsinn dazu,bitte sehr,
ich bin hier im Forum als Zeitzeuge registriert,
und das ist bei mir in Erinnerung geblieben


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#55

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 15:08
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Tja Lutze,
die Antwort kann dir nur jemand geben, der sich damals von Berufswegen mit diesen Telefonen auskennt. Das heißt, diese angeschlossen hat. Derjenige weiß bestimmt, welche Funktion dieser Draht hatte.
Wir können darüber fachsimpeln wie wir wollen, alles reine Spekulation und damit kommt niemand weiter.

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#56

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 15:15
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #55
Tja Lutze,
die Antwort kann dir nur jemand geben, der sich damals von Berufswegen mit diesen Telefonen auskennt. Das heißt, diese angeschlossen hat. Derjenige weiß bestimmt, welche Funktion dieser Draht hatte.
Wir können darüber fachsimpeln wie wir wollen, alles reine Spekulation und damit kommt niemand weiter.

Gruß Andreas

du bist doch bei der Kriminalpolizei,
da hinterfragt man doch vieles,
diese Nuss wird wohl doch zu hart
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#57

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 15:25
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #56
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #55
Tja Lutze,
die Antwort kann dir nur jemand geben, der sich damals von Berufswegen mit diesen Telefonen auskennt. Das heißt, diese angeschlossen hat. Derjenige weiß bestimmt, welche Funktion dieser Draht hatte.
Wir können darüber fachsimpeln wie wir wollen, alles reine Spekulation und damit kommt niemand weiter.

Gruß Andreas

du bist doch bei der Kriminalpolizei,
da hinterfragt man doch vieles,
diese Nuss wird wohl doch zu hart
Lutze

Da gebe ich dir Recht Lutze,
heute unterschreibt man aber genauso wir damals eine Schweigepflichtserklärung.
Was vor 20 Jahren war darf ich dir erzählen. Das Heute ist Tabu.
Wie heißt es so schön, "zu ihrer und unserer Sicherheit".

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#58

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 15:33
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #57
Zitat von Lutze im Beitrag #56
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #55
Tja Lutze,
die Antwort kann dir nur jemand geben, der sich damals von Berufswegen mit diesen Telefonen auskennt. Das heißt, diese angeschlossen hat. Derjenige weiß bestimmt, welche Funktion dieser Draht hatte.
Wir können darüber fachsimpeln wie wir wollen, alles reine Spekulation und damit kommt niemand weiter.

Gruß Andreas

du bist doch bei der Kriminalpolizei,
da hinterfragt man doch vieles,
diese Nuss wird wohl doch zu hart
Lutze

Da gebe ich dir Recht Lutze,
heute unterschreibt man aber genauso wir damals eine Schweigepflichtserklärung.
Was vor 20 Jahren war darf ich dir erzählen. Das Heute ist Tabu.
Wie heißt es so schön, "zu ihrer und unserer Sicherheit".

Gruß Andreas

klingt irgendwie wie früher
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#59

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 15:45
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Das ist nun mal so Lutze,
sowohl bei den Behörden als auch in der Industrie.
Indusriespionage z.B. ist doch heute an der Tagesordnung. Warum, weißt du selbst.
Ein Mitarbeiter der Interna verrät, wird sofort entlassen. Das kannst du nicht mit der Werkstatt vergleichen, in der du dein Brot verdienst.
Aber egal, wir kommen vom Thema weg.
Aber ich kann dir versichern, dass die "Genossen" damals auch Spezialisten waren und du ihre Technik eher nicht gefunden hättest.

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#60

RE: Stasi-Wanze gefunden?

in Das Ende der DDR 12.07.2013 15:46
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #58

klingt irgendwie wie früher
Lutze


Lieber Lutze, früher hat man ggf. sogar erfahren, wenn ein Telefongespräch abgehört wurde. Und man wurde sogar mit dem Inhalt des Gespräches konfrontiert. Ich kann nicht sagen wieviel Prozent der DDR - Bevölkerung davon betroffen waren.

Und heute? Stehen alle erst mal unter Verdacht. Zumindest wenn man sich z.B. in der Nähe einer Demonstration in Dresden bewegte oder an ihr teilnahm:

"Der Datenskandal über die flächendeckende Erfassung von Mobilfunk-Verbindungsdaten im Zuge einer Anti-Nazi-Demonstration in Dresden weitet sich aus. Laut einem Bericht der taz wurden in und um Dresden am 18. und 19. Februar über 1.034.000 Mobilfunk-Verbindungsdaten und -Bewegunsprofile erfasst und würden "aktuell weiter ausgewertet"."

http://www.heise.de/newsticker/meldung/B...st-1268104.html

Man kann das eine mit dem anderen schwer vergleichen, aber zu denken geben schon.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Tippfehler


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.07.2013 16:03 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2904 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557831 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen