#81

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:12
von Alfred | 6.867 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #69
@schulzi, willst Du uns allen nun Hysterie und falsche Wahrnehmung vorwerfen, das wäre den früheren Statements des alten Politbüros ähnlich...Komm mal nach Neukölln, in Kleinkleckerpumuckelhausen seid Ihr vielleicht bisher verschont worden von der Zigeunerüberschwemmung....



Mal so als Frage.

Wie viel Prozent der Einwohner von Neukölln sind denn "Zigeuner" ?

@Vierkrug hat es schon geschrieben. Mach Dir mal Gedanken, warum einiges so ist wie es ist ....


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2013 14:20 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#82

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:16
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

ich werde mich hier auch zurückziehen.
Das Thema ist öffentlich lesbar, ohne Anmeldung.
Wenn die Emotionen hier allzusehr hochkochen, trifft es den Forumsbetreiber.
Das wäre dann schade um all die interessanten Themen hier.
Nichts weiter wollte ich mit mit meinem knappen Hinweis auf den §130 sagen.

Danke an Ex-Huf, Grenzwolf62, turtle, Vierkrug, Barbara, schulzi und Duck für die sachlichen Beiträge zum Thema.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
schulzi, turtle und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2013 14:20 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#83

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:18
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@Vierkrug, ich stelle diese Fragen mal aus Zigeunersicht: Wie können wir die von den 68-ern krankhaft beschworene Extrembewältiguns- und Bussbereitschaft aufgrund des dritten Reiches und mit ständigem Verweis darauf;obwohl selbst dank des jugendlichen Alters nicht betroffen, dieses ausnutzen um von der deutschen Volksgemeinschaft bis in alle Ewigkeit unberechtigte Geldzahlungen und sonstige Vergünstigungen zu erhalten und das möglichst ohne jegliche Gegenleistungen oder eigenes Bemühen. So wird ein Schuh daraus....



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#84

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:20
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Alfred, mittlereile etwa 15 000 bis 20 000, viele nicht gemeldet, das sind etwa 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung Neuköllns.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#85

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:49
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Nun Ich bin Musiktherapeut ...und mache weil es mir Spass macht Ehrenamtliche Arbeit ,Da meine Frau ein Pflegeheim leitet und mich fragte ,ob ich ab und zu mal mit den Alten mal ein Stündchen singen könnte.
Na klar wüsste nicht wo das Problem ist .
Alt werden wir doch alle mal !!
Nun ist immer Wunschmusik angesagt ...naklar machen wir doch ...also Leute ihr könnt mich gerne mal aufs Kreuz legen und mal ein Lied vorschlagen das ich nicht kenne,(mache ich immer),dann kam es : LUSTIG IST DAS ZIGEUNERLEBEN ,darf ich nicht spielen Rassistisch angehaucht.
Ich habe es mal aus Gag gemacht .Habe daraus gemacht LUSTIG IST DAS SYNTHY UND ROMA LEBEN:
Die Alten haben mich Ungläubig angesehen und gesagt das kennen wir nicht .ES WAR EIN SPASS !!
Nun Eure Meinung


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#86

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:50
von Alfred | 6.867 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #84
Alfred, mittlereile etwa 15 000 bis 20 000, viele nicht gemeldet, das sind etwa 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung Neuköllns.



Hier sieht es wohl etwas anders aus:

http://www.berlin.de/imperia/md/content/...atusbericht.pdf


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#87

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:52
von damals wars | 12.219 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #83
@Vierkrug, ich stelle diese Fragen mal aus Zigeunersicht: Wie können wir die von den 68-ern krankhaft beschworene Extrembewältiguns- und Bussbereitschaft aufgrund des dritten Reiches und mit ständigem Verweis darauf;obwohl selbst dank des jugendlichen Alters nicht betroffen, dieses ausnutzen um von der deutschen Volksgemeinschaft bis in alle Ewigkeit unberechtigte Geldzahlungen und sonstige Vergünstigungen zu erhalten und das möglichst ohne jegliche Gegenleistungen oder eigenes Bemühen. So wird ein Schuh daraus....


Die Volksgemeinschaft ist 1945 zu Grabe getragen worden, jedenfalls aus deutscher Sicht. Sie hat Sinti und Roma verfolgt, ausgeraubt und vernichtet. Sogar aus der Wehrmacht wurden sie ausgestossen und unterschiedslos ins KZ gebracht. und das nicht nur aus ihrer Sicht. Sondern aus Sicht der Volksgenossen. die in ihrem Hass auf jede Inividualität selbst Jagd auf jahrhundertlange Nachbarn machten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Damals87, grenzgänger81, Feliks D. und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#88

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 15:09
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #75
@schulzi, wo hast Du Deine Rechtschreibung gelernt, dass tut ja jedem deutschen Auge weh....., echte Frage von mir als Erzieher, warst Du bei uns in der DDR auf einer Sonderschule ??

@Grstungen386, bitte, die Bemerkung musste nicht sein.
Keiner von uns ist perfekt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
turtle, Feliks D., Küchenbulle 79, Grstungen386 und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#89

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 15:54
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zu den sog. "Zigeunern" gehören nicht nur die Sinti und Roma, sondern auch andere Volksgruppen, z.B. die Jenische (deutsche Volksgruppe, die auf Grund der Armut ihrer Herkunftsregion häufig Wandergewerbe, wie Hausierer und Scherenschleifer ausübten), die Travellers in Großbritannien. Ausschließlich die Roma (stammen vermutlich ursprünglich aus Indien) sind eindeutig erkennbar. In der DDR dürften Sinti und Jenische u.a. im Bereich der Schausteller- und Artistenberufe tätig gewesen sein, sowohl selbständig im Familienbetrieb, als auch angestellt. In diesen Berufen war man in der DDR angesehen und integriert, konnte aber weiter ein "fahrendes Leben" führen. Da Sinti und Jenische nicht durch ihr Aussehen eindeutig erkennbar sind, wußte man in der DDR kaum, daß es diese gab (ähnlich vieler Juden/Nachkommen von Juden, von denen man in der DDR nicht wußte, daß es Juden waren). Volksgruppe und Religion waren in der DDR Privatsache. Eine der großen Artistenfamilien, von der es je einen Zweig in der DDR und der BRD gab, soll (zumindestens teilweise) auf die Gruppe der Jenische zurückgehen.



grenzgänger81, Damals87 und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#90

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:00
von KID | 234 Beiträge

War fast ueberall im Ostblock, und habe in jedem Land Zigeuner gesehen, sogar in der UdSSR. Dass es damals eine kleine Zahl von Zigeunern in der DDR gab, hatte ich gehoert. Die Zahl der Familien war recht klein, da das uebliche 'Leben' der Zigeuner (Sinti) in der DDR praktisch unmoeglich war. Angemeldet bleiben und regelmaessig Arbeiten gehen stehen im krassen Gegensatz zu dem Rechtsempfinden der meisten Zigeuner. Da man durch sein "asoziales Verhalten" wie beim Karusselfahren in den Knast landen wuerde, war die DDR kein gastfreundliches Land.



Vielleicht ein bisschen OT, aber was solls?

In der CSSR waren sie z.B. zu Fruehrentnern durch die Zahl ihre Kinder geworden, was die meisten Tschechen und Slowaken aegerte. Wer Rumaenien kennt, barucht keine weiteren Beispiele. In Russland lebten sie oft abseits, und beschaeftigten sich mit dem Schrotthandel. Egal in welchem Land sie weilten, waren sie gleich. Warum wohl?

Ich habe mich auch sehr oft mit Zigeunern unterhalten (meist in der Slowakei). Ich muss zugeben, dass ich fuer dieses Volk und ihre Sitten keinerlei Verstaendnis aufbringen kann. Ohne Scheu wurde mir erzaehlt, wie die Kinder in die Prostitution geschickt werden, wie diese dann auch durch aeltere Familienmitglieder fuers "Geschaeft" vorbereitet werden. Dieses wandernde Volk leistet keinem Staat Loyalitaet, verlangt aber, dass sie aus den Steuergeldern der jeweiligen STaatskasse versorgt werden. Das ist nicht nur eine asoziale Einstellung, sie ist auch kriminell.

Wenn du es heute in Berlin wagst, die Worte "Ach, die armen Zigeuner.." zu sagen, fliegst du sofort auf die S-Bahngleise.

Sie sind, egal wo sie auftauchen, gehasst. Das hat aber nichts mit Rassismus zu tun: Es hat allein mit dem Verhalten dieser Menschen zu tun. Denn: wenn ein Volk universelles kriminelles Verhalten als Sitte und Brauch (und ihr Recht!) betrachtet, ist dieses Volk auch entsprechend zu betrachten.

Ich nenne die Sachen einfach beim Namen. Es gibt bei uns einen Spruch: "Every stereotype is based on fact." Das heisst, Stereotypisches denken und Klischeevorstellungen entstehen nicht von alleine. Es gibt daher keine Klischees wie "die Briten sind erstklassige Koeche" oder "die Koreaner sind Auslaenderfreundlich". Am Ende wiess doch jeder, wer am Bahnhofseingang Zigaretten aus Polen verkauft.... Heisser Tip: Es sind keine Norweger.

Jens


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#91

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:09
von KID | 234 Beiträge

Die Tendenz, sich mit dieser Problematik nicht beschaeftigen zu wollen, ist auch der Grund dafuer, das dieses Problem nie geloest wird.

jens


grenzgänger81, Lebensläufer und Theo85/2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#92

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:12
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Besser hätte ich es nicht sagen können !

Wir hatten in unserer Stadt einen Altstoffhändler ,Staatenlos ,Familie ,Tochter ging damals in meine Klasse ,Eigentlich sehr Intelligent ,von heut auf morgen verschwunden ? Das war etwa 1969,niemand hat danach gefragt ?

Zitat von KID im Beitrag #90
War fast ueberall im Ostblock, und habe in jedem Land Zigeuner gesehen, sogar in der UdSSR. Dass es damals eine kleine Zahl von Zigeunern in der DDR gab, hatte ich gehoert. Die Zahl der Familien war recht klein, da das uebliche 'Leben' der Zigeuner (Sinti) in der DDR praktisch unmoeglich war. Angemeldet bleiben und regelmaessig Arbeiten gehen stehen im krassen Gegensatz zu dem Rechtsempfinden der meisten Zigeuner. Da man durch sein "asoziales Verhalten" wie beim Karusselfahren in den Knast landen wuerde, war die DDR kein gastfreundliches Land.



Vielleicht ein bisschen OT, aber was solls?

In der CSSR waren sie z.B. zu Fruehrentnern durch die Zahl ihre Kinder geworden, was die meisten Tschechen und Slowaken aegerte. Wer Rumaenien kennt, barucht keine weiteren Beispiele. In Russland lebten sie oft abseits, und beschaeftigten sich mit dem Schrotthandel. Egal in welchem Land sie weilten, waren sie gleich. Warum wohl?

Ich habe mich auch sehr oft mit Zigeunern unterhalten (meist in der Slowakei). Ich muss zugeben, dass ich fuer dieses Volk und ihre Sitten keinerlei Verstaendnis aufbringen kann. Ohne Scheu wurde mir erzaehlt, wie die Kinder in die Prostitution geschickt werden, wie diese dann auch durch aeltere Familienmitglieder fuers "Geschaeft" vorbereitet werden. Dieses wandernde Volk leistet keinem Staat Loyalitaet, verlangt aber, dass sie aus den Steuergeldern der jeweiligen STaatskasse versorgt werden. Das ist nicht nur eine asoziale Einstellung, sie ist auch kriminell.

Wenn du es heute in Berlin wagst, die Worte "Ach, die armen Zigeuner.." zu sagen, fliegst du sofort auf die S-Bahngleise.

Sie sind, egal wo sie auftauchen, gehasst. Das hat aber nichts mit Rassismus zu tun: Es hat allein mit dem Verhalten dieser Menschen zu tun. Denn: wenn ein Volk universelles kriminelles Verhalten als Sitte und Brauch (und ihr Recht!) betrachtet, ist dieses Volk auch entsprechend zu betrachten.

Ich nenne die Sachen einfach beim Namen. Es gibt bei uns einen Spruch: "Every stereotype is based on fact." Das heisst, Stereotypisches denken und Klischeevorstellungen entstehen nicht von alleine. Es gibt daher keine Klischees wie "die Briten sind erstklassige Koeche" oder "die Koreaner sind Auslaenderfreundlich". Am Ende wiess doch jeder, wer am Bahnhofseingang Zigaretten aus Polen verkauft.... Heisser Tip: Es sind keine Norweger.

Jens


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#93

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:12
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #75
@schulzi, wo hast Du Deine Rechtschreibung gelernt, dass tut ja jedem deutschen Auge weh....., echte Frage von mir als Erzieher, warst Du bei uns in der DDR auf einer Sonderschule ??


Mein Onkel war auch Lehrer, Briefkastenleerer. Sage mal was bildest Du Dir denn ein,einen User hier so abzukanzeln ? Wir alle sind hier nicht Unfehlbar und machen Fehler in der Rechtschreibung. Darauf kommt es meiner meinung nach auch nicht an.
Wenn Du Fehlerlos bist dann freut es mich für Dich.


Feliks D., passport, schulzi, HP6666, exgakl, Svenni1980 und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#94

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #75
@schulzi, wo hast Du Deine Rechtschreibung gelernt, dass tut ja jedem deutschen Auge weh....., echte Frage von mir als Erzieher, warst Du bei uns in der DDR auf einer Sonderschule ??


Ich finde das geht etwas zu weit!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Svenni1980 und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#95

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:26
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von KID im Beitrag #90


Ich habe mich auch sehr oft mit Zigeunern unterhalten (meist in der Slowakei). Ich muss zugeben, dass ich fuer dieses Volk und ihre Sitten keinerlei Verstaendnis aufbringen kann. Ohne Scheu wurde mir erzaehlt, wie die Kinder in die Prostitution geschickt werden, wie diese dann auch durch aeltere Familienmitglieder fuers "Geschaeft" vorbereitet werden. Dieses wandernde Volk leistet keinem Staat Loyalitaet, verlangt aber, dass sie aus den Steuergeldern der jeweiligen STaatskasse versorgt werden. Das ist nicht nur eine asoziale Einstellung, sie ist auch kriminell.

Wenn du es heute in Berlin wagst, die Worte "Ach, die armen Zigeuner.." zu sagen, fliegst du sofort auf die S-Bahngleise.

Sie sind, egal wo sie auftauchen, gehasst. Das hat aber nichts mit Rassismus zu tun: Es hat allein mit dem Verhalten dieser Menschen zu tun. Denn: wenn ein Volk universelles kriminelles Verhalten als Sitte und Brauch (und ihr Recht!) betrachtet, ist dieses Volk auch entsprechend zu betrachten.

Jens



hallo jens,

genau da liegt das problem.kinder !sie werden halt gezielt,darauf vorbereitet.gerade in den "hoch-zeiten" des berliner tourismus,erlebst du es ,das 12-14 jährige teenis ganz bewusst und zielstrebig auf ihre touren gehen.man muss sagen sehr profesionell. es werden ganz gezielt unbekümmerte touris rausgesucht ,die dann unverhofft ihre wertsachen los sind ,ohne es zu merken.das ist hochgradig kriminell.und die kinder tun es nicht für sich,da stecken banden hinter.

und das die berliner bürger dann schonmal ,beim auftreten besagter bevölkerungsgruppe am s-bahnhof, über den bahnsteig brüllten:" der sonderzug nach oranienburg geht vom anderer gleis" , ist zwar nicht fein ,aber irgendwo nachzuvollziehen.

hier von rassismus zu sprechen trifft den kern nicht.es ist gezielte ausnutzung von bürglichem mitleid und ihrer unbekümmertheit

MkG
HG


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2013 16:34 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#96

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:57
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Bei mir im Hinterhaus hatte vor paar jahren eine Frau eine Wohnung gemietet, NUR, sie selber zog nicht ein, stattdessen Zigeuner. Die hausten schlimmer wie die Schweine. Als man sie endlich raus hatte durfte die Hausverwaltung die Wohnung komplett renovieren.

Ich kann nur jedem Empfehlen der dieses Volk als Bereicherung ansieht hier nach Berlin zu kommen. Spätestens ab März/april schafft man es Fußmäsig vom Alex zum Brandenburger Tor kaum ohne das einem ein Zettel unter die Nase gehalten wird, das man von diesem Volk angebettelt wird.

Das Thema S-Bahn Musikanten kam ja schon.

Das ist Belästigung !!!!

Und Ja, dieses Volk ist notorisch kriminell. Das sie in ihren Heimatländern vorsichtig formuliert nicht beliebt sind kann man öfters Hören und lesen. Man denke da an die Mauer um einschlägige Wohnhäuser in Aussig.

Voriges Jahr gab es eien OpenAir Austellung vor de rMArinekirche zu den Stadtjubiläen. Da kam ich mir vor wie Jesus. Ein angeblich Taubstummer konnte plötzlich sprechen sogar relativ fließend DEUTSCH !!!


Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#97

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 17:06
von 94 | 10.792 Beiträge

Ahja ... wenn ich mich der aktuellen Diktion dieses Threads anpassen würde, was ich aber nicht mache, auch wegen dem §130Abs1Satz2, also ich müßte dann vielleicht schreiben:

Ein jüdischer Stehgeiger spielt Zigeunermusik nach der Art eines welschen Tonsetzers.
So aber, da ich einen Anriß ja auch entfallen lassen kann, mal nur die Kultur ...



Und zum Thema des Fahrenden Volkes in der DDR, naja.
In der Schule gabs Ede und Unku, sogar als Pflichtlektüre. Und im Kino das Zigeunerlager zieht in den Himmel, sogar noch vor dem Westen. Und irgendwie war's das dann auch schon in der Verflossenen an Berührungspunkten. Und auch die letzte Erscheinungsform des fahrenden Volkes wurde in der DDR bis 1960 'plattgemacht'. Und dann, naja ... also wenn überhaupt noch, dann am ganz kurzen Gängelband geduldet.

Und eine kurze Anmerkung noch, der Gattungsbegriff 'Zigeuner' (er stammt übrigens NICHT von (umher-)ziehenden Gaunern ab) ist genauso schwachsinnig (also wortwörtlich schwach im Sinn) wie Indianer oder Eskimo. Und es ist genauso schwachsinnig dieses Xenonym nun (nur) mit Sinti und Roma ersetzten zu wollen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


grenzgänger81 und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2013 17:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#98

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 17:16
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Nur mal so, ich habe an eine Familie, ich schreib mal Sinti, vermietet, nix mit Großclan, nur Vater, Mutter und 4 Kinder,
Sind aus Tschechien eingewandert weil es denen dort relativ dreckig geht, hat mir jedenfalls der Honza, der Familienvater erzählt.
Mir war es erst bissel mulmig, man hat ja so seine Vorurteile und der Honza wollte die Miete am Monatsanfang bar bezahlen, er schuftete als Hilfsarbeiter auf Baustellen, aber was solls, ok und was soll ich sagen, immer am Monatsanfang trabte der Honza an und zahlte brav seine Miete.
Im Gegensatz zu Erfahrungen mit "ordentlichen" deutschen Bürgern war das eine prima Sache.
Sie zogen nach einem Jahr weiter, die richtige Sesshaftigkeit ist wohl denen wirklich nicht so ihr Ding, aber die Wohnung haben sie picobello übergeben.


Feliks D. und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#99

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 17:49
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

@ grenzwolf

ich bezweifel das ja auch nicht . es gibt solche und solche.keine frage.in berlin ,ist das allerdings ein problem geworden.leider. das es in den ländlichen gegenden etwas anders aussieht ..............
mich befremdet es aber etwas ,wenn hier von nicht!!!berlinern ,der kommentar sinngemäß gegeben wird ,man solle es nicht so eng sehen und die "nazikeule " schon fast geschwungen wird..ich habe hier meine eigne meinung außen vorgelassen.meine 2 beiträge dazu sind aber realität.leider.
die K gründet doch nicht umsonst extra sokos ?um sich genau damit zu befassen..............


RudiEK89 und Grstungen386 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#100

RE: Zigeuner in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 18:28
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #98

Im Gegensatz zu Erfahrungen mit "ordentlichen" deutschen Bürgern war das eine prima Sache.



Ist das nicht ein bisschen viel - von ordentlichen Deutschen Miete zu nehmen. Eigentlich müsstest Du ihnen doch eine Prämie zahlen dafür, dass sie dir eine Wohnung abnehmen.

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, der Knackpunkt ist das Wörtchen die.

Es gibt so wenig die Sinti und Roma, wie es die Deutschen gibt.

Gruss

icke



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Goldene Trauringe in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Ecki
29 19.10.2014 23:08goto
von 94 • Zugriffe: 4598

Besucher
23 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen