#81

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:45
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Weswegen taucht in der Überschrift eigentlich immer "...Selbstschutzanlagen ..." auf ?


nach oben springen

#82

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:47
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

Mike 59, ja sorry, aber,.....och man....aber Selbstschutz iss doch falsch...

gruß h.


nach oben springen

#83

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:53
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #81
Weswegen taucht in der Überschrift eigentlich immer "...Selbstschutzanlagen ..." auf ?

es war meine Schuld,Entschuligung
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#84

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:54
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #83
Zitat von Mike59 im Beitrag #81
Weswegen taucht in der Überschrift eigentlich immer "...Selbstschutzanlagen ..." auf ?

es war meine Schuld,Entschuldigung
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#85

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #79
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #74
Zitat von Lutze im Beitrag #71
Zitat von Hansteiner im Beitrag #70
Es ist doch eigendlich einfach.
1) aus den Ecken raus
2) von den Knicken weg

VG H.

da wollte ich hinaus,vor dem letzten Zaun befand sich
doch der Kollenweg,dort fährt man Streife, oder lascht
das zu Fuß ab,und dann ist so ein Minentrichter auf einen
gerichtet,mir wäre da sehr mulmig gewesen
Lutze


An den Stellen hat man zu Fuß einen größeren Bogen geschlagen, also vom K-Weg runter auf die Wiese.
Mit Kfz hat man gar nicht dran gedacht, schnell die Ecke rum und gut, war nicht schlimm und das ausgerechnet wenn du gerade dort bist so ein Ding von selbst auslöst wäre ein ganz schöner Zufall gewesen.


E bissel arg übertrieben, oder?
Kann mich nicht erinnern das mal ein Trichter in Richtung KW gezeigt hatte. Oder sollte das jetzt ulkig sein? Der Abstand war für die Kontrollstreifen und Posten sicher.


Was soll denn dieser Quatsch jetzt mit der Frage nach der Ulkigkeit?
Ich war im Gegensatz zu dir eingezogener Soldat und ich fand das damals ganz gewiss nicht ulkig und jemand der sich freiwillig dorthin gedrängelt hat kann mir mit solchen Unterstellungen bitte fern bleiben.


nach oben springen

#86

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:59
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #85
Zitat von Mike59 im Beitrag #79
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #74
Zitat von Lutze im Beitrag #71
Zitat von Hansteiner im Beitrag #70
Es ist doch eigendlich einfach.
1) aus den Ecken raus
2) von den Knicken weg

VG H.

da wollte ich hinaus,vor dem letzten Zaun befand sich
doch der Kollenweg,dort fährt man Streife, oder lascht
das zu Fuß ab,und dann ist so ein Minentrichter auf einen
gerichtet,mir wäre da sehr mulmig gewesen
Lutze


An den Stellen hat man zu Fuß einen größeren Bogen geschlagen, also vom K-Weg runter auf die Wiese.
Mit Kfz hat man gar nicht dran gedacht, schnell die Ecke rum und gut, war nicht schlimm und das ausgerechnet wenn du gerade dort bist so ein Ding von selbst auslöst wäre ein ganz schöner Zufall gewesen.


E bissel arg übertrieben, oder?
Kann mich nicht erinnern das mal ein Trichter in Richtung KW gezeigt hatte. Oder sollte das jetzt ulkig sein? Der Abstand war für die Kontrollstreifen und Posten sicher.


Was soll denn dieser Quatsch jetzt mit der Frage nach der Ulkigkeit?
Ich war im Gegensatz zu dir eingezogener Soldat und ich fand das damals ganz gewiss nicht ulkig und jemand der sich freiwillig dorthin gedrängelt hat kann mir mit solchen Unterstellungen bitte fern bleiben.


War reinweg eine Frage, gib hier jede Menge User mit einer sehr seltsamen Art von Humor. War also nicht so von dir gemeint, ok.


nach oben springen

#87

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 18:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #86


Was soll denn dieser Quatsch jetzt mit der Frage nach der Ulkigkeit?
Ich war im Gegensatz zu dir eingezogener Soldat und ich fand das damals ganz gewiss nicht ulkig und jemand der sich freiwillig dorthin gedrängelt hat kann mir mit solchen Unterstellungen bitte fern bleiben.

War reinweg eine Frage, gib hier jede Menge User mit einer sehr seltsamen Art von Humor. War also nicht so von dir gemeint, ok.



Ok.


zuletzt bearbeitet 23.10.2013 19:22 | nach oben springen

#88

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 19:14
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Gelöscht da doppelt.


zuletzt bearbeitet 23.10.2013 19:15 | nach oben springen

#89

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 19:18
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Diskus303 im Beitrag #75


An den Stellen hat man zu Fuß einen größeren Bogen geschlagen, also vom K-Weg runter auf die Wiese.
Mit Kfz hat man gar nicht dran gedacht, schnell die Ecke rum und gut, war nicht schlimm und das ausgerechnet wenn du gerade dort bist so ein Ding von selbst auslöst wäre ein ganz schöner Zufall gewesen.

Ein "schöner Zufall" ist aber was anderes...


Deutsche Sprache schwere Sprache.
Wenn man z.B. schreibt etwas ist ganz schön schlimm, dann macht die Verwendung des Begriffes schön das Schlimme nicht besser sondern eher noch schlimmer.


zuletzt bearbeitet 23.10.2013 19:24 | nach oben springen

#90

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 20:18
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Auch zum Thema passend war die Festellung der Auslösungsursache ! Nicht immer war es klar ersichtlich, wodurch eine Minendetonation ausgelöst wurde. Wenn dann noch der"richtige" Offz. die Führung hatte, wurde das manchmal zum Problem.!

VG H.



Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 22:19
von 82zwo | 123 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #58
Zitat von 82zwo im Beitrag #55
Also 1982 gab es da einen Grenzknick zwischen Neuendorf und Böseckendorf da zeigten die Trichter Richtung KW !!!
Am letzten Pfahl an der Ecke war keine.


Also hatte nicht nur ich einen "Knick in der Optik" denn so war es halt wirklich



Kein Knick in der Optik nur einer im Zaun. Ich bin mir da auch wirklich sicher !!!



nach oben springen

#92

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 09:22
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Hansteiner im Beitrag #90
Auch zum Thema passend war die Festellung der Auslösungsursache ! Nicht immer war es klar ersichtlich, wodurch eine Minendetonation ausgelöst wurde. Wenn dann noch der"richtige" Offz. die Führung hatte, wurde das manchmal zum Problem.!

VG H.


Wenn man A-Gruppe im Abschnitt hatte und du hast den Knall gehört, konnte man sich schon mal Richtung Auto begeben.
War immer das mulmigste Gefühl wenn man zum Auslösepunkt gefahren ist und es fiel der sprichwörtliche Stein vom Herzen wenn dort nichts Schlimmes zu sehen war, meistens hat man ja gar nichts gesehen, auch kein Wild.
Die Dinger gingen wohl doch gerne von alleine los.


nach oben springen

#93

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 09:36
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Also in der Zeit wo ich am Kanten war,kam es zweimal vor.Wo so ein Ding auslöste und eine Auslösung davon habe ich unmittelbar miterlebt. Das war dort,wo man es später das Gartenschlägereck nannte. Erst kam der Blitz und dann der Knall, dachte es hebt sich die Bunkerdecke ab.


nach oben springen

#94

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 09:41
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #93
Also in der Zeit wo ich am Kanten war,kam es zweimal vor.Wo so ein Ding auslöste und eine Auslösung davon habe ich unmittelbar miterlebt. Das war dort,wo man es später das Gartenschlägereck nannte. Erst kam der Blitz und dann der Knall, dachte es hebt sich die Bunkerdecke ab.


Wir hatten 2 längere Abschnitte mit 501, die Kontrolle zog sich immer, 2 Kilometer werden es gewesen sein, rumste öfters.


nach oben springen

#95

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 11:48
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #92
Zitat von Hansteiner im Beitrag #90
Auch zum Thema passend war die Festellung der Auslösungsursache ! Nicht immer war es klar ersichtlich, wodurch eine Minendetonation ausgelöst wurde. Wenn dann noch der"richtige" Offz. die Führung hatte, wurde das manchmal zum Problem.!

VG H.


Wenn man A-Gruppe im Abschnitt hatte und du hast den Knall gehört, konnte man sich schon mal Richtung Auto begeben.
War immer das mulmigste Gefühl wenn man zum Auslösepunkt gefahren ist und es fiel der sprichwörtliche Stein vom Herzen wenn dort nichts Schlimmes zu sehen war, meistens hat man ja gar nichts gesehen, auch kein Wild.
Die Dinger gingen wohl doch gerne von alleine los.



Mit dem mulmigen Gefühl, daß kenne ich. Man war immer erleichtert wenn man an die betreffende Stelle kam und man sah erstmal nichts.
Manche Offz. im Stab wollten aber unbedingt eine Auslösungsursache haben, auch wenn absulut nichts zu finden war.
Es ging dann teilweise soweit , daß die Anlage abgeschaltet wurde und wir nach entsprechender Wartezeit (30 min) direkt an den GZ sind und suchen mußten. Irgendwie ein beklemmendes Gefühl so nahe an den Minen, aber das kam jedesmal auch wenn man es schon mehrmals gemacht hat. !!

VG H.



nach oben springen

#96

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 13:18
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #95
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #92
Zitat von Hansteiner im Beitrag #90
Auch zum Thema passend war die Festellung der Auslösungsursache ! Nicht immer war es klar ersichtlich, wodurch eine Minendetonation ausgelöst wurde. Wenn dann noch der"richtige" Offz. die Führung hatte, wurde das manchmal zum Problem.!

VG H.


Wenn man A-Gruppe im Abschnitt hatte und du hast den Knall gehört, konnte man sich schon mal Richtung Auto begeben.
War immer das mulmigste Gefühl wenn man zum Auslösepunkt gefahren ist und es fiel der sprichwörtliche Stein vom Herzen wenn dort nichts Schlimmes zu sehen war, meistens hat man ja gar nichts gesehen, auch kein Wild.
Die Dinger gingen wohl doch gerne von alleine los.



Mit dem mulmigen Gefühl, daß kenne ich. Man war immer erleichtert wenn man an die betreffende Stelle kam und man sah erstmal nichts.
Manche Offz. im Stab wollten aber unbedingt eine Auslösungsursache haben, auch wenn absulut nichts zu finden war.
Es ging dann teilweise soweit , daß die Anlage abgeschaltet wurde und wir nach entsprechender Wartezeit (30 min) direkt an den GZ sind und suchen mußten. Irgendwie ein beklemmendes Gefühl so nahe an den Minen, aber das kam jedesmal auch wenn man es schon mehrmals gemacht hat. !!

VG H.

Das war nicht nur die Frage des "richtigen Offiziers". 1984 wurde per Weisung untersagt, technische Auslösungen zu melden. Man ging in vorgesetzten Stäben davon aus, dass solche Meldungen nur zu einer nachlässigeren Überprüfung der Auslöseursachen führen könnten. Diesen Quatsch dann in der Kommunikation im Abschnitt zu erleben, erzeugte schon ein Gefühl des Fremdschämens. Einen der Dialoge dieser Zeit habe ich immer noch im Kopf. Ich hatte die Führung als Diensthabender Stellvertreter (Kompaniesicherung) in der der Einheit. Der UvD hatte mich vor in das UvD-Zimmer gerufen, wo ich über Wechselsprechanlage mit der Führungsstelle (ein Leutnant oben) und dem Bergetrupp (ein Unterleutnant) verbunden war und zugleich auch den Diensthabenden im Bataillon (einem Hauptmann) mithörte. Der Leutnant und ich klinkten uns irgendwann aus dem Dialog aus. Es war kurz vor der Übergabe im Bataillonsstab.
Unterleutnant: "K6 und Stelle der Minendet (Minendetonation) überprüft. Keine Auslöseursache feststellbar. Technische Auslösung."
Hauptmann: "Es gibt keine technischen Auslösungen - überprüfen sie noch einmal genau!"
Unterleutnant: "Aber ..."
Hauptmann: "Ausführung!"
- kurze Zeit später
Unterleutnant: "Minendet nochmals überprüft, keine Spuren zu erkennen. Technische Auslösung."
Hauptmann: "Es gieeebt keeeiiiiine technische Auslösung."
- an dieser Stelle schickte ich den UvD aus dem Raum, aber die Wechselsprechanlage war auch auf dem Flur zu hören
Unterleutnant: "Wir haben jetzt alles abgesucht und nichts gefunden."
Hauptmann: "Dann suchen sie nochmal - sie müssen etwas finden"
- Kurze Zeit später
Unterleutnant: "Alles abgesucht, nichts gefunden."
Hauptmann: "Wenn sie richtig suchen, finden sie auch etwas."
Unterleutnant: "Da ist nichts."
Hauptmann: "Haben sie auch schon nach Vogelfedern gesucht?"
Unterleutnant: "Ich sagte schon, da ist nichts."
Hier klinkte ich mich ein: "Den Auslöseort noch einmal genau nach Vogelfedern absuchen!"
Unterleutnant: "Jawohl!"
- Kurze Zeit später
Unterleutnant: "Nach genauem Suchen haben wir Vogelfedern gefunden. Eine ganze Hand voll!"
Hauptmann: "Also: Auslöseursache Wild. Geht doch."
Ich: "Führungstelle, Lage aufgehoben. Bergetrupp, zurück zur Einheit!"

Unvergessen ... aber so lief es ab.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Diskus303, eisenringtheo, Hansteiner, Lutze und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2013 13:19 | nach oben springen

#97

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 16:58
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Zur Festellung der Auslöseursache habe ich auch noch einen Beitrag.
Ich war eingesetzt als Bergetruppfhr. Auslösung 501 Abschnitt Wahlhausen/Lindewerra. Mitten in der Nacht. Ursache schnell gefunden - ein Tier !
Keiner der vor Ort eingesetzten GP kannte aber was (!) für ein Tier es war. Dem diensth. Offz. im Stab des GB wurde es zu "bunt". Einmal ein Fuchs, einmal ein Wildschwein , dann ein Hund usw. - Keiner kannte es.
Als ich an kam stellte ich fest, daß es ein großer Dachs war, der vor dem Zaun lag. Die anderen behaupteten noch nie einen Dachs gesehen zu haben, noch nicht mal im Zoo. Sowas gab es auch !
So habe ich eine halbe Nachtschicht nur einem Dachs zu verdanken gehabt .

VG H.



Feliks D. und Rainman2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#98

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 17:34
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #96
Zitat von Hansteiner im Beitrag #95
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #92
Zitat von Hansteiner im Beitrag #90
Auch zum Thema passend war die Festellung der Auslösungsursache ! Nicht immer war es klar ersichtlich, wodurch eine Minendetonation ausgelöst wurde. Wenn dann noch der"richtige" Offz. die Führung hatte, wurde das manchmal zum Problem.!

VG H.


Wenn man A-Gruppe im Abschnitt hatte und du hast den Knall gehört, konnte man sich schon mal Richtung Auto begeben.
War immer das mulmigste Gefühl wenn man zum Auslösepunkt gefahren ist und es fiel der sprichwörtliche Stein vom Herzen wenn dort nichts Schlimmes zu sehen war, meistens hat man ja gar nichts gesehen, auch kein Wild.
Die Dinger gingen wohl doch gerne von alleine los.



Mit dem mulmigen Gefühl, daß kenne ich. Man war immer erleichtert wenn man an die betreffende Stelle kam und man sah erstmal nichts.
Manche Offz. im Stab wollten aber unbedingt eine Auslösungsursache haben, auch wenn absulut nichts zu finden war.
Es ging dann teilweise soweit , daß die Anlage abgeschaltet wurde und wir nach entsprechender Wartezeit (30 min) direkt an den GZ sind und suchen mußten. Irgendwie ein beklemmendes Gefühl so nahe an den Minen, aber das kam jedesmal auch wenn man es schon mehrmals gemacht hat. !!

VG H.

Das war nicht nur die Frage des "richtigen Offiziers". 1984 wurde per Weisung untersagt, technische Auslösungen zu melden. Man ging in vorgesetzten Stäben davon aus, dass solche Meldungen nur zu einer nachlässigeren Überprüfung der Auslöseursachen führen könnten. Diesen Quatsch dann in der Kommunikation im Abschnitt zu erleben, erzeugte schon ein Gefühl des Fremdschämens. Einen der Dialoge dieser Zeit habe ich immer noch im Kopf. Ich hatte die Führung als Diensthabender Stellvertreter (Kompaniesicherung) in der der Einheit. Der UvD hatte mich vor in das UvD-Zimmer gerufen, wo ich über Wechselsprechanlage mit der Führungsstelle (ein Leutnant oben) und dem Bergetrupp (ein Unterleutnant) verbunden war und zugleich auch den Diensthabenden im Bataillon (einem Hauptmann) mithörte. Der Leutnant und ich klinkten uns irgendwann aus dem Dialog aus. Es war kurz vor der Übergabe im Bataillonsstab.
Unterleutnant: "K6 und Stelle der Minendet (Minendetonation) überprüft. Keine Auslöseursache feststellbar. Technische Auslösung."
Hauptmann: "Es gibt keine technischen Auslösungen - überprüfen sie noch einmal genau!"
Unterleutnant: "Aber ..."
Hauptmann: "Ausführung!"
- kurze Zeit später
Unterleutnant: "Minendet nochmals überprüft, keine Spuren zu erkennen. Technische Auslösung."
Hauptmann: "Es gieeebt keeeiiiiine technische Auslösung."
- an dieser Stelle schickte ich den UvD aus dem Raum, aber die Wechselsprechanlage war auch auf dem Flur zu hören
Unterleutnant: "Wir haben jetzt alles abgesucht und nichts gefunden."
Hauptmann: "Dann suchen sie nochmal - sie müssen etwas finden"
- Kurze Zeit später
Unterleutnant: "Alles abgesucht, nichts gefunden."
Hauptmann: "Wenn sie richtig suchen, finden sie auch etwas."
Unterleutnant: "Da ist nichts."
Hauptmann: "Haben sie auch schon nach Vogelfedern gesucht?"
Unterleutnant: "Ich sagte schon, da ist nichts."
Hier klinkte ich mich ein: "Den Auslöseort noch einmal genau nach Vogelfedern absuchen!"
Unterleutnant: "Jawohl!"
- Kurze Zeit später
Unterleutnant: "Nach genauem Suchen haben wir Vogelfedern gefunden. Eine ganze Hand voll!"
Hauptmann: "Also: Auslöseursache Wild. Geht doch."
Ich: "Führungstelle, Lage aufgehoben. Bergetrupp, zurück zur Einheit!"

Unvergessen ... aber so lief es ab.

ciao Rainman

was für eine persönliche Meinung hattest du über diesen Hauptmann?,
das die Trichter-Minen von selbst losgiingen,habe ich hier im Forum
interessiert zur Kenntnis genommen,
x-mal rausbepfohlen,dann kommt man mit paar Vogelfedern zurück,
und ein Hauptmann ist glücklich,
als Polit-Offizier hätte ich meine eigenen Gedanken dazu gehabt,
war es für dich manchmal ein Punkt gewesen,
ich hänge die Uniform am Nagel?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#99

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 17:40
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #97
Zur Festellung der Auslöseursache habe ich auch noch einen Beitrag.
Ich war eingesetzt als Bergetruppfhr. Auslösung 501 Abschnitt Wahlhausen/Lindewerra. Mitten in der Nacht. Ursache schnell gefunden - ein Tier !
Keiner der vor Ort eingesetzten GP kannte aber was (!) für ein Tier es war. Dem diensth. Offz. im Stab des GB wurde es zu "bunt". Einmal ein Fuchs, einmal ein Wildschwein , dann ein Hund usw. - Keiner kannte es.
Als ich an kam stellte ich fest, daß es ein großer Dachs war, der vor dem Zaun lag. Die anderen behaupteten noch nie einen Dachs gesehen zu haben, noch nicht mal im Zoo. Sowas gab es auch !
So habe ich eine halbe Nachtschicht nur einem Dachs zu verdanken gehabt .

VG H.



Reiner, ich gestehe, auch noch nie einen Dachs in Natura gesehen zu haben, auch in keinem Tierpark/ Zoo. Die sind einfach zu nachtaktiv und somit nicht cool genug, gezeigt zu werden.

Grüßle, Heiko


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#100

RE: Befehl lautet-Selbstschutzanlagen anbringen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 17:42
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

Bei uns liegen sie oft überfahren am Strassenrand.

Gruß h.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
1 von 2 Befehl ist Befehl
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
4 31.10.2016 18:36goto
von zweedi04 • Zugriffe: 273
"Piwo jest" trotz Befehl 30 / 66 ?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von der alte Grenzgänger
17 25.04.2016 18:38goto
von PF75 • Zugriffe: 851
Der Befehl " M "
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Ostlandritter
85 03.03.2015 16:39goto
von damals wars • Zugriffe: 4821
E - Befehl / EB
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
11 21.06.2014 10:12goto
von Nick • Zugriffe: 719
Stalins “Fackelmänner-Befehl” – Ein verfälschtes Dokument *blöd_frag*
Erstellt im Forum Themen vom Tage von 94
5 02.03.2015 15:12goto
von 94 • Zugriffe: 684
Befehl, Gehorsam und Gewissen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von 80er
291 08.05.2013 11:12goto
von Barbara • Zugriffe: 10598
Befehl 101
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Alfred
22 10.03.2010 14:02goto
von Alfred • Zugriffe: 1357
SM 70 Anbringung - Bestandteile
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von pat1967
21 20.02.2012 07:26goto
von Feliks D. • Zugriffe: 4795
Befehl 44 und Befehl 13
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Mike59
20 02.08.2010 19:06goto
von Weichmolch • Zugriffe: 2386

Besucher
18 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1839 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen