#41

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 09:51
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von GeMi im Beitrag #39
Guten Morgen,

also zum Klauen mal etwas brandaktuelles.
Gestern hat man mir mein Vorderrad des Fahrrades geklaut. Der dreiste Dieb hat sich am hellichten Tag direkt vor der Polizeiwache am Bahnhof seinem Hobby hingegeben.

Warum hat er geklaut?

1. Er ist jugendlich und musste sich vor seinen Kumpels beweisen.
2. Er ist zu faul oder zu blöd seinen kaputten Reifen zu flicken.
3. Er hat kein Geld und klaut sich ein Rad zusammen.
4. Er hat kein Internetzugang. So ein Vorderrad gibt es im Internet für 45€ samt Nabendynamo.
5. Sein Vorderrad wurde auch geklaut - wie Du mir, so ich Dir.

Das Klauen muss aber irgendwie in den Genen verankert sein, denn geklaut wurde und wird immer.
In meiner DDR-Zeit habe ich eine Menge erlebt. Es spottet der Beschreibung.
Im Westen kann ich ein Klauen im großen Stil nicht sehen. Die Leute haben Geld und können alles kaufen.
Und über eine Handvoll Schrauben wird in unserer Firma auch nicht geredet. Die großen Brocken gibt es für billig Geld.

P.S . Ich gestehe, daß ich zur Wende 2x Bühnenscheinwerfer "geklaut" habe. Sie mussten verschwinden, weil sie ein Überbleibsel eines Fotozirkels waren und auf keiner Inventarliste standen - aber weg mussten. Kaufen ging nicht. Man kann nicht kaufen, was es nicht gibt. Verschrotten wäre auch ein Frevel gewesen. Also habe ich mich erbarmt und leide heute noch unter dieser Tat.




Na GeMi--zu Dein 5 Punkte Programm würde ich noch einen 6.Punkt hinzufügen,wie ---aus Armut die ja auch nicht gerade in Deutschland so niedrig liegt.Und geklaut wird im Westen genauso wie im Osten.Habe mal so ein Bericht gesehen,handelte aber aus dem Westen.Wie dort der Handel rumjammerte,wegen der Verluste durch Diebstahl.Und das die Leute alle Geld haben--naja,gibt Mill. hier im Lande die unter der Armutsgrenze liegen.Soll nun keine Rechtfertigung zum Diebstahl sein.Aber nun wieder mal auf die DDR zeigen,wie schlimm es dort mit dem Diebstahl war.Ist nicht OK:


grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 10:13
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,

also die Armutsklauerei nehme ich Dir nicht ab.
Wer Hunger hat, kann an der Tafel Essen fassen. Bekleidung gibt es auf Schein - Flachbildfernseher auch. Meine 15 Jahre alte, aber funktionierende Loewe-Röhre will niemand haben.
Was wird denn aus Armut geklaut?

Wenn ich arm bin, kann ich keine Gelüste auf ein Samsung Galaxy S4 haben !!!
Ein Nokia für 24€ aus dem Kaufland macht es auch. Zumindest bei mir, denn ich will nur damit telefonieren.
Und das auch nur im Notfall.

Also, was klaut man aus Armut? Und wer ist ein Armutsdieb? Ein Jugendlicher, der sowieso alles braucht oder ein Erwachsener?


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#43

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 10:26
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Der Begriff "Armutsdieb" ist relativ. Wenn in einer Gesellschaft eine ein Jugendlicher ein teures Handy klaut weil der Dank H4 der Bedarfsgemeinschaft an der Armutsgrenze lebt, so klaut er das nicht weil es lebensnotwendig ist, sondern weil er vorgelebt bekommt "ohne so ein teil bist du der letzte Ar..."

Ist zwar keine Rechtfertigung im "rechtlichen Sinn", sollte aber mal zum nachdenken anregen, was es in einer reinen Konsumgesellschaft bedeutet arm zu sein.


nach oben springen

#44

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 10:35
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #43
Der Begriff "Armutsdieb" ist relativ. Wenn in einer Gesellschaft eine ein Jugendlicher ein teures Handy klaut weil der Dank H4 der Bedarfsgemeinschaft an der Armutsgrenze lebt, so klaut er das nicht weil es lebensnotwendig ist, sondern weil er vorgelebt bekommt "ohne so ein teil bist du der letzte Ar..."

Ist zwar keine Rechtfertigung im "rechtlichen Sinn", sollte aber mal zum nachdenken anregen, was es in einer reinen Konsumgesellschaft bedeutet arm zu sein.



Entweder hatteste ne Menge Alumärker oder D-Mark bzw. Westverwandte , sonst warste in der DDR auch der letzte Arsch..


nach oben springen

#45

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 10:38
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

sollte aber mal zum nachdenken anregen, was es in einer reinen Konsumgesellschaft bedeutet arm zu sein.@ddr-Bürger

Arm,ja was ist denn Arm ? Ich habe schon viele arme Leute auf der Welt gesehen,welche wirklich in Armut Leben mussten. Das sich nicht jeder alles leisten kann in Deutschland,ich denke da sind wir uns einig,aber verhungern muss niemand,und unter der Brücke schlafen auch nicht.
Die Betonung liegt hier immer auf muss.


nach oben springen

#46

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 10:39
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von GeMi im Beitrag #42
Hallo,

also die Armutsklauerei nehme ich Dir nicht ab.
Wer Hunger hat, kann an der Tafel Essen fassen. Bekleidung gibt es auf Schein - Flachbildfernseher auch. Meine 15 Jahre alte, aber funktionierende Loewe-Röhre will niemand haben.
Was wird denn aus Armut geklaut?

Wenn ich arm bin, kann ich keine Gelüste auf ein Samsung Galaxy S4 haben !!!
Ein Nokia für 24€ aus dem Kaufland macht es auch. Zumindest bei mir, denn ich will nur damit telefonieren.
Und das auch nur im Notfall.

Also, was klaut man aus Armut? Und wer ist ein Armutsdieb? Ein Jugendlicher, der sowieso alles braucht oder ein Erwachsener?



GeMi--Ich hab nun nicht fest behauptet,Das Armut nun ein Grund zu klauen ist,aber es kommt vor das es aus diesen Grunde getan wird.Weil den Menschen das Geld fehlt.Aber noch mal--es ist keine Rechtfertigung zum Diebstahl.
Und zu Grün---Es ist schon traurig genug,das es so was im heutige reichen demokratischen Staat gibt.Was mir aus DDR-Zeiten nicht bekannt war das Menschen zu Tafel und Kleiderkammern gehen mussten um dort um Almosen zu betteln.Und nun zu den Flachbildfernseher--der Handel bietet schon seit Jahren keine Röhrenfernseher an.Aber wenn nicht aus Armut heraus geklaut wird,was man mit als Grund ansehen kann.Dann stellt sich mir die Frage,Warum wird denn überhaupt geklaut? Wo doch die Leute alle Geld haben, um sich etwas zu leisten.


zuletzt bearbeitet 05.07.2013 10:39 | nach oben springen

#47

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 10:49
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@ schnatterinchen

um was geht es Dir, ständig Stöckcen zu werfen oder sachlich bei einem Thema zu bleiben?

Aber trotzdem....

In der DDR war das leben nicht so auf konsum ausgerichtet, mit Klamotten aus der Jugendmode warst du einer unter vielen und dadurch kein Außenseiter oder Verlierer, heute müssen es die angesagten Marken sein, sonst wirst du zum Außenseiter abgestempelt (vereinfacht)

@ pit59

Armut ist nicht nur das Thema hunger oder unter Brücken schlafen, es gibt eine Armutsdefinition (X % unter dem DuRchscnit des Nettoeinkommens). Armut ist nicht absolut, das wird gerne so vermittelt, Armut ist auch relativ. Wenn in der BRD sich jemand aus den Mülltonnen bedienen muß ist er eindeutig arm, in Indien hätte der am abend ganze Schätze gehortet...., trotz dem ist er hier arm.


nach oben springen

#48

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 11:12
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #44
[quote=ddr-bürger|p270231]Der Begriff "Armutsdieb" ist relativ. Wenn in einer Gesellschaft eine ein Jugendlicher ein teures Handy klaut weil der Dank H4 der Bedarfsgemeinschaft an der Armutsgrenze lebt, so klaut er das nicht weil es lebensnotwendig ist, sondern weil er vorgelebt bekommt "ohne so ein teil bist du der letzte Ar..."

Ist zwar keine Rechtfertigung im "rechtlichen Sinn", sollte aber mal zum nachdenken anregen, was es in einer reinen Konsumgesellschaft bedeutet arm zu sein.



Entweder hatteste ne Menge Alumärker oder D-Mark bzw. Westverwandte , sonst warste in der DDR auch der letzte Arsch..[/
quote]

Als letzter Arsch kam ich mir eigentlich in der DDR nicht vor.Muss ich mir heute auch von niemanden einreden lassen.Hatte eigentlich einen relativen guten Job im Schiffbau,gab zwar nicht alles zu kaufen,aber bettel musste ich nicht.


nach oben springen

#49

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 11:37
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ist genauso übertrieben wie die Geschichte mit dem Sauteuren Telefon. Nur da stört es eben keinen.
Kann mich erinnern als wir endlich einen Fliesenleger aufgetrieben hatten der sich unsere Baustelle erst mal angucken wollte und fesststellte, daß in der Wohnung weder Stuhl noch Tisch vorhanden waren wollte der gleich wieder gehen.
Nachdem er aber erfahren hatte, daß aus 50%DM und 50% Alumark nichts wird, war er nicht mehr zu halten.


nach oben springen

#50

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 11:46
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Mal wieder hin zum Thema.

Man könnte sagen, es wurde einem in der DDR leicht gemacht, das Klauen von Volkseigentum. Fing schon beim Pförtner an wenn denn der VEB eine Art "Wachschutz"/Pforte hatte. Der kam schon garnicht raus, um zu fragen, was da bitteschön das Gelände verlässt....Meistens. Es setzte sich fort über den Begriff "Volkseigentum" sinngemäß ausgedrückt Des Volkes Eigentum.Das war ein Freifahrschein, aber auch ein richtiger Hemmschwellenwegputzer.

Da gab es keinen (fast Keinen) der meinte:" Ich muss hier dafür sorgen, das aber auch Alles auf diesem Materiallagerplatz mit Schein und nur nach Liste rausgeht" nein, das Material lag da und der Tag hatte 24 Stunden(Schichtbetriebe arbeiteten rund um die Uhr) Zeit also die genutzt wurde.

Was nicht in den Stoffbeutel passte beredete man mit nem LKW oder Barkasfahrer(im Schnitt ein Zehner wechselte zum Fahrer).

Aber, jetzt kommt das Aber. Wenn es denn in der DDR bezugnehmend auf den ganzen Kram der geklaut wurde genügend Angebot in den Baustoffversorgungen, Läden...was weiß ich denn, also genügend Sättigung des Bedarfes gegeben hätte, dann wäre auch unter Garantie weniger geklaut wurden. Denn so teuer war das Zeugs nicht so weiße Fliesen, Zement, Dämmstoffe, Schalung, Balken aller Kaliber, Dachrinne in Verzinkt, Abflussrohre, Sanitärkram, Elektroartikel, Terrassenplatten, Maschendrahtzaun,Arbeitsmittel aller Sortimente bis hin zur Schubkarre, Kabel besonders Kraftstromverbindungen usw.

Siehe also das Mangelangebot(verminderte Angebot) für den Normalverbraucher, auch Häuslebauer schuf den Rahmen für Diebstähle, begünstigte sie somit. Wer wollte übrigens wen anschwärzen? Fast alle machten das nur hatte es je höher die Genossenstufe war schon ganz andere Dimensionen erreicht...da wurde schonmal angeordnet. Ich weiß garnicht mehr so recht wie das damals hieß, wenn mit neuem Material der Fehlbestand gefüllt wurde, sozusagen aufgefrischt?

Dieses "Angeordnet" übrigens lernte ich lange nach der Wende einmal in einem Konzern kennen, nur da war es dann der leitende Geschäftsführer und nicht mehr der VEB.Betriebsdirektor. Er ordnete sozusagen an(formlos und mündlich) das Handwerker seiner Firma sein Haus...na sagen wir ausbauten. Keiner regte sich auf, "man war ja am Arbeitsplatz interessiert".

Lebensläufer


nach oben springen

#51

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 11:48
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #49
Ist genauso übertrieben wie die Geschichte mit dem Sauteuren Telefon. Nur da stört es eben keinen.
Kann mich erinnern als wir endlich einen Fliesenleger aufgetrieben hatten der sich unsere Baustelle erst mal angucken wollte und fesststellte, daß in der Wohnung weder Stuhl noch Tisch vorhanden waren wollte der gleich wieder gehen.
Nachdem er aber erfahren hatte, daß aus 50%DM und 50% Alumark nichts wird, war er nicht mehr zu halten.


Schnatterinchen,ich nehmen mal an oder vermute mal.Der Fliesenleger hat sich gleich in die Arbeit geschmissen.Hatte ja sicherlich einen krisensicheren Job.


nach oben springen

#52

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 12:03
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Stichwort Fliesenleger/Kraftfahrer. Ich kannte einen FL, also der kannte wirklich keine Freunde(sinngemäß jetzt) Der meinte zu mir:" Rainer, ob du mein Arbeitskollege bist ist für mich nicht interessant, du bezahlst meine Nebenbeisache, ich brauche so und so lange, ich will so undsoviel Punkt um. Auch ich ging so ran bei Nebenbeiarbeiten beim Privatmann.

Nebenbei und VEB ist schon wieder ein anderes Feld, dafür gab es Investfonds wenn mich nicht alles täuscht, darüber wurde gegen Quittung(offiziell) abgerechnet.Egal, ob es da um Hundert oder um paar Tausend DDR-Märker ging.

Einer unserer Kraftfahrer(er war Künstler nebenbei, ein wirklich begnadeter Maler) hatte ein Schild im Auto: "Umsonst und Geschenkt sind Gestern gestorben". Hieß dann im Klartext, die Fuhre kostet mindestens einen Zehner.

Lebensläufer


nach oben springen

#53

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 12:15
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #30
Zitat von turtle im Beitrag #25
[quote=ddr-bürger|p269733]Leider muß ich heute sagen, hätten wir nur mehr "rausgeholt", um so weniger wäre für die Raubritter der Treuhand geblieben.....

Keine Bange ich habe das verstanden wie es gemeint war. Das würde bedeuten das waren keine Diebe ,sondern Patrioten die Volkseigentum vor der Treuhand retteten. Da haben sie aber enorme Weitsicht gezeigt und wussten schon immer das alles so kommen wird mit der DDR.

Aber mal ganz ehrlich sie haben für den Untergang der DDR mitgesorgt.


Man nennt dieses auch eine besondere Form der Eigentumsumwandlung.


Eigentlich nicht... ....ist doch alles Volkseigentum (also jedermans) gewesen, besser wäre wohl hier der Begriff "Ortsveränderung"
Beispiel gefällig:
Der (noch) im Wald stehende volkseigene Weihnachtsbaum wird in das heimische Wohnzimmer stand- "ort(s)verändert"
Ist so eine Begrifflichkeit, die zu meiner Zeit (Mitte der `70-er bis Mitte/Ende der `8-er) 0für solche Vorgänge die Runde machte....


Gruß Axel
nach oben springen

#54

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 12:41
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Es wurde hier schon eigentlich alles genau beschrieben wie es war.Ich kann und muss das Bestätigen.Es wurde rausgeholt was zu holen war.
Ich gelernt im Metallbetrieb,dann noch ein paar Jahre dort.Spätschicht von 15.00 Uhr - 01.00 Uhr,die PKW durften wir mit aufs Betriebsgelände nehmen.welche fatale Entscheidung .
Die Arbeitsnorm war so gut das wir so in ca. 3 Stunden fertig waren,alles andere hätte nichts mehr gebracht,also wurde gepfuscht und geklaut was das Zeug hält.Es war ja auch kein verantwortlicher da,nur ein Schichtleiter,ja und der brauchte ja auch.
Vom Grill ,über Auspuffanlagen wurde alles geschweisst was gebraucht wurde,natürlich auch verscheuert. Wenn zu Hause ein Bohrer gebraucht wurde,ja dann wurde nicht einer genommen,sondern ein ganzes Päckchen.ich könnte Heute noch eine Werkstatt aufmachen .
Meine erste Datsche ist fast Komplett VEB (Zement,Holz,Dachpappe u.s.w. )
Naja war ja alles uns,eben Volkseigentum


Lebensläufer und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 12:47
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Wie sagte mein Brigadier bevor er in den W50 stieg und eine Ladung Bretter zu sich nach Hause fuhr :
"In der DDR kann doch nichts wegkommen , ist ja alles eingezäunt"


nach oben springen

#56

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 12:52
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #55
Wie sagte mein Brigadier bevor er in den W50 stieg und eine Ladung Bretter zu sich nach Hause fuhr :
"In der DDR kann doch nichts wegkommen , ist ja alles eingezäunt"


Weil Du gerade Bretter schreibst Schnattchen, mein Feuerwehrkumpel war bei uns Kraftfahrer welcher auch mehrmals im Monat Bretter in Worbis holte.Ein W50 mit Hänger wurde gleich vor meinem Grundstück abgeladen,kam also gar nicht im Betrieb an.
Ist mir Heute noch ein völliges Rätsel wie das überhaupt alles ging,aber war gut so


nach oben springen

#57

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 13:03
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Wie sieht es denn Heute aus ? In einem kleinen Handwerksbetrieb wird das wohl alles nicht mehr Funktionieren
In einem Großunternehmen Funktioniert das immer noch


nach oben springen

#58

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 16:05
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Genau das, was hier in den vorherigen Post´s beschrieben wurde, meine ich. Es wurde geklaut, was das Zeug hielt. Ein Gartenzaun geschweißt, der Grill, unsw.

Damit ist nicht die Armutsklauerei gemeint. Ich habe ein Telefon, 5 Jahre alt und nur zum telefonieren, zu nichts anderem. Meine Telefonrechnung ist unter 5 €.

Zitat
In einem Großunternehmen Funktioniert das immer noch



Das zumindest glaube ich nicht. Zumindest kann ich mir das nicht vorstellen, es sei denn, da arbeiten 2 zusammen, der eine, der es braucht und der 2. der den Lieferschein abzeichnet.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#59

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 18:19
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #58
Genau das, was hier in den vorherigen Post´s beschrieben wurde, meine ich. Es wurde geklaut, was das Zeug hielt. Ein Gartenzaun geschweißt, der Grill, unsw.

Damit ist nicht die Armutsklauerei gemeint. Ich habe ein Telefon, 5 Jahre alt und nur zum telefonieren, zu nichts anderem. Meine Telefonrechnung ist unter 5 €.

Zitat
In einem Großunternehmen Funktioniert das immer noch


Das zumindest glaube ich nicht. Zumindest kann ich mir das nicht vorstellen, es sei denn, da arbeiten 2 zusammen, der eine, der es braucht und der 2. der den Lieferschein abzeichnet.

Mfg Berlin



Der Mann (@PIT59) hat recht....

Zumindest da, wo ich arbeite ist es nicht wirklich ungewöhnlich, das (auch größere) Dinge wegkommen. Und das, obwohl man zumindest die Zeiten des Diebstahles ziemlich gut eingrenzen kann/ könnte...
So wurden über ein Wochenende aus der eigentlich verschlossenen Schlosserwerkstatt ein Schweißgerät entwendet (nebenher über einen längeren Zeitraum auch diverse Werkzeugschränke aufgebrochen). Aus einem (Versammlungsraum hat man vorbereitete Dinge/ Gastgeschenke von/ für eine ausländische Delegation mitgehen lassen, Aus den PC´s werden Festplatten, und andere Module ausgebaut, bzw. ausgetauscht... usw/ usf. Dies sind nur Fallbeispiele.von vielen.
Normalerweise ist es aktuell, auf Grund der techn. Möglichkeiten kein Hexenwerk, den Diebstahl - zumindest zeitlich - weitestgehend einzugrenzen.
Unser Betrieb ist vollklimatisiert: Diese Klimaanlage wird über einen extra Rechner gesteuert. Dieser sog. Klimarechner verwaltet so nebenbei auch noch die Lichtanlagen in den Räumen und die Außenjalousien an den Fenstern
Neben den Daten bezüglich der Klimaanlage erfasst dieser Rechner auch die Zutritte zu den Räumlichkeiten wie folgt: Die Räume sind größtenteils mit Bewegungsmeldern ausgestattet ,die bei Zutritt das Licht im Raum einschalten. Wenn also eine Person den Raum betritt geht das Licht an und der Rechner erfasst und speichert diese Situation (Datum/ Uhrzeit).
Im Übrigen ist unser Betrieb im Außenbereich komplett und innerhalb in Teilbereichen mit einem Zugangskontrollsystem ausgestattet.
Obwohl die Diebstähle allessamt bekannt sind, wird außer einer "Fingerzeigemail" an alle Betriebsangehörige nichts unternommen...- keine Ahnung warum.


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 18:24 | nach oben springen

#60

RE: Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen

in DDR Zeiten 05.07.2013 18:19
von Diskus303 | 485 Beiträge

Gelöscht wegen Doppelpost...


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 18:21 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1682 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen