#161

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 02:21
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #160
Ich finde hier wird ganz schön einseitig geurteilt. erst wird "gestänkert" und "gereitzt" und wenn dann zugegeben übertrieben reagiert wird gesperrt.

Ein "zu heiß gebadet" in einer gespannten Atmosphäre ist ja auch nicht gerade ein Akt der Zuneigung....

Die ganze Situation hat sich ja mit der öffentlichen Anschuldigung das User bugsy ein "Fake" ist aufgebaut.

Ich finde die Sperre ist übertrieben, dadurch werden keine Differenzen abgebaut. Außerdem finde ich solche Anschuldigungen, daß 4 user wegen bugsy das Forum verlassen haben nicht gerechtfertigt. Es ist letztlich die Entscheidung jedes Einzelnen.

Ein altes Zitat asu der Bibel (denke ich, mit dem Buch hab ichs nicht so)
"Wer frei von Sünde ist werfe den ersten Stein...."


man oh man , wenn ich das so lese , bestärkt es mich nur im meiner these : das man politisch auch nicht im geringsten an der wiedervereinigung zweier staaten interressiert ist !! lass doch das volk da 'unten' sich 'kloppen' , 'wir' ziehen unsere kreise weiter !!
wenn das ja nun allseit's bekannt ist , stimmt mich traurig , das menschen die sehr viele erfahrungen im leben gemacht haben und auf grund dessen, 'diese' hier auch zur diskussion stellen können , auf diesen zug aufspringen und gegen : tolleranz , dialog und respekt zu felde ziehen !!
wenn wir das mit unserer erfahrung und wissen nicht mal hier im forum auf die 'reihe' kriegen ?? was bleibt für die zukunft unserer 'kinder' ???
neuer hass gegen anderst denkende , krieg , armut , verderben !! ??
wir sind immerhin hier weltweit präsent , besinnen wir uns auf die guten menschlichen attribute und zeigen allen , auch den da 'oben' ,
daß auch 'minderbemittelte' der gesellschaft durchaus in der lage sind ,ein unvoreingenommenen zwischenmenschlichen dialog zu führen ohne ansehen der religion oder meinungen !!!
wie ein anderer 'user' schon treffend geschrieben, sinnmäßig formuliert hat : runterfahren und nachdenken !!!
'die flinte ins korn werfen' ist da für mich keine wirkliche alternative !!!
alles nur meine meinung hierzu auch wenn ot !!!



ABV und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#162

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 06:48
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #154
Zitat von Larissa im Beitrag #153
Zitat von Pitti53 im Beitrag #152
Zitat von Bugsy im Beitrag #146
[quote=Schuddelkind|p270136][quote=Bugsy|p270123][quote=grenzgaengerin|p270101]jetzt



Na ja ,die Androhung von Rainman haste wohl nicht kapiert? Nun kommt eben die Sperre



okay Pitti53, dann gehe ich auch - jetzt schlafen.....

Kann ich ein Wort einlegen? nicht in Gottes Ohr, der ist taub, aber in Dein Ohr. Du kannst meinen ehemaligen Landsmann nicht rausschmeissen einfach, jeder hat mal einen schlechten Tag und aergert sich ueber gewisse Dinge. Merkt Ihr nicht wie andere constant die treibende Kraft sind und immer wieder sich zurueckschlangeln, wenn sie so kleine versteckte swipes, Anschlaege verueben, so besserwisserisch, die dem anderen zu der Weissglut bringen. eta bulla противно.
Gute Nacht, Larissa




Er ist nicht gelöscht! Nur eine Denknachpause...eine Woche. Nächste Woche Donnerstag Abend schalte ich ihn wieder frei.Bis dahin ist nur lesen


Lass Dir Zeit mit den freischalten Pitti, man muss ja nix überstürzen


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 08:01
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Bugsy im Beitrag #137
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #130
Kannst du nicht langsam mal ins Irland-Vereinigungsforum entschwinden?

Könnte ich schon, aber dann müsste ich auf deine Dummschwätzerei verzichten! Und die ist zuweilen recht lustig.

Zu der Barbararina-Frau oder auch nicht. Die ist Frührentnerin und ist froh, dass sie eine Welle machen kann, egal wo. Sie ist ein Produkt ihrer Zeit. Sie ist in diesem Forum aufgetaucht, mit der Absicht, sich als "Wessi" an euch "gütlich" zu tun und gleichzeitig euch darauf aufmerksam zu machen, wo ihr falsch gefahren seid. Ihre schleimiges: “Oh, du hast so Recht“, oder “Ich kann das nachvollziehen“ sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie ihr eigenes Traktanda verfolgt. Wiederum, nur mal so.

MsG


OT, sorry, aber...

diese Äusserung ist für mich so ziemlich unterste Schublade. Und entspricht nicht den Tatsachen.
Die Entscheidung unserer Admins in dieser Angelegenheit trage ich zu 100 % mit

Kein Gruss


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#164

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 08:07
von Schuddelkind | 3.511 Beiträge

Zitat von Bugsy im Beitrag #146
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #143
Zitat von Bugsy im Beitrag #140
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #138
jetzt verrennst Du Dich.

Die leibhaftige Barbara konnte man in Eisenach knuddeln.

LG von der grenzgaengerin

Toll, toll! Ich kann Bilder einstellen, in denen Hitler und auch Stalin das "knuddlige" projezieren. Willst du damit sagen, dass weil die Barberara dich übers Wochende ob ihres vermeintlichen Ziels dich nicht informiert hat, sie infolgedessen, sozusagen, in ihrem Bestreben "reinen Herzens" ist? For fuck's fuckin' sake! Pull the fuckin' other one willya?

MsG



Zu heiß gebadet?

Das kam später hinzu, Schuddelkind, aber es hat nicht zu den Auswirkungen geführt, die bei dir offensichtlich enstanden sind. Nämlich Dusseligkeit und Krepeligkeit. Ich wünsche dir gute Besserung.

MsG



Ich hab dich auch lieb, Schatzi ......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#165

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 08:51
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Was für ein Aufstand hier! Der britische Humor ist für Deutsche (und andere Deutschsprachige) schwer verständlich und löst hierzulande oft Irritationen aus. Trotzdem schön, dass Bugsy nächste Woche wieder zum Leben erweckt wird.

Theo


zuletzt bearbeitet 05.07.2013 08:57 | nach oben springen

#166

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 09:07
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Was ist denn daran Humor?
Der user bugsy macht hier permanent Stunk.
Alle "Wessis" sind seiner Meinung nach Kolonisten , doof,ungebildet und nazistisch geprägt.Und das immer wieder und wieder.
Man braucht sich nur seine Beiträge zu Gemüte führen.Jeder der nicht seiner Meinung ist wird beleidigt.
Toleranz sieht anders aus.
Bald können sich alle hier, die diese Art von Kommunikation mögen auf die Schulter klopfen und sagen: Genossen, jetzt sind wir endlich unter uns.


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#167

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 09:12
von damals wars | 12.143 Beiträge

Bei dem, was hier Nachts abgeht, wird es wohl Zeit, das hier eine Nachtruhe durchgesetzt wird.
So ab Mitternacht, wenn die letzten Krönchen geköpft werden.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#168

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 09:25
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #138
Zitat von Bugsy im Beitrag #137
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #130
Kannst du nicht langsam mal ins Irland-Vereinigungsforum entschwinden?

Könnte ich schon, aber dann müsste ich auf deine Dummschwätzerei verzichten! Und die ist zuweilen recht lustig.

Zu der Barbararina-Frau oder auch nicht. Die ist Frührentnerin und ist froh, dass sie eine Welle machen kann, egal wo. Sie ist ein Produkt ihrer Zeit. Sie ist in diesem Forum aufgetaucht, mit der Absicht, sich als "Wessi" an euch "gütlich" zu tun und gleichzeitig euch darauf aufmerksam zu machen, wo ihr falsch gefahren seid. Ihre schleimiges: “Oh, du hast so Recht“, oder “Ich kann das nachvollziehen“ sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie ihr eigenes Traktanda verfolgt. Wiederum, nur mal so.

MsG


bugsy,

jetzt verrennst Du Dich.

Die leibhaftige Barbara konnte man in Eisenach knuddeln.

LG von der grenzgaengerin



Genau, Barbara ist real, was bugsy da schreibt ist für mich völliger quatsch. Ich glaube bugsy du konntest es einfach nicht akzeptieren das Barbara Dir mal direkt Ihre Meinung zu Dir und Deine Art wie Du hier teilweise "altgediente User" angehst ,deutlich gemacht hat. Du bist für mich nix ,garnix, also spare Dir Deine Beleidigungen.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#169

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 09:29
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #166
(...)
Bald können sich alle hier, die diese Art von Kommunikation mögen auf die Schulter klopfen und sagen: Genossen, jetzt sind wir endlich unter uns.

Die Administratoren sind nicht zu beneiden! Lässt man auffällige User zu viel schreiben ist das Forum lebendig, aber es besteht die Gefahr, dass sich die User gegenseitig zerfleischen und davonlaufen. Lässt man sie nicht schreiben, droht das Forum in Langeweile zu verfallen und die User laufen auch davon. Eine richtige Gratwanderung, die sie bis jetzt ganz gut gelöst haben. Chapeau!
Theo


silberfuchs60, 94, Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#170

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 09:37
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #169
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #166
(...)
Bald können sich alle hier, die diese Art von Kommunikation mögen auf die Schulter klopfen und sagen: Genossen, jetzt sind wir endlich unter uns.

Die Administratoren sind nicht zu beneiden! Lässt man auffällige User zu viel schreiben ist das Forum lebendig, aber es besteht die Gefahr, dass sich die User gegenseitig zerfleischen und davonlaufen. Lässt man sie nicht schreiben, droht das Forum in Langeweile zu verfallen und die User laufen auch davon. Eine richtige Gratwanderung, die sie bis jetzt ganz gut gelöst haben. Chapeau!
Theo

Theo der Punkt ist doch, das hier nicht hart disskutiert wurde, sondern persönlich beleidigt wurde. zumindestens zum Schluss, ich glaube solche "Aktionen" beleben nicht gerade das Forum.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


eisenringtheo und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#171

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 09:49
von Paramite | 414 Beiträge

irgendwie fehlt dem Forum ein Pausenclown, der hier mal ein wenig zur Belustigung beiträgt. Nötig wäre es manchmal...

Aber mal davon abgesehen, dies ist auch wieder ein Thread der ins bodenlose OT abgesoffen ist!!
Hatte da Dandelion nicht Recht mit seinem Satz "Ich habe hier kaum einen Thread gelesen, in dem sich jeder Beitrag eines jeden Mitglieds ausschließlich und allein mit dem Thema als solchem beschäftigt hat."?

So und um wieder auf das Thema vom TE zu kommen,

mich hat die BRD erst interessiert als sie auf mich zugerollt kam. Als ich das erste mal drüben war, hatte ich zweierlei Meinungen. Die erste war die negative, die sehr überwiegend war. Ich sah bewusst die erste richige Staatsgewalt damals in Berlin(West). Eine Demo von Ausländern und die Polizei hoch zu Ross mit Schlagstock und MP. Ein Geschrei, Krach und Gestank... ich sah komische, dreckige Leute, die auf dem Boden saßen und ich hab nicht verstanden, was die da machen. Ich fragte meinen Vater, er meinte, die betteln. Ich verstand das alles nicht. Für mich war es einfach nur abschreckend und grausam.
Die zweite Meinung war die etwas positivere, das Bunte, das Verlockende, dieses Wohlfühlgefühl. Ich fühlte mich in diesen vielen bunten Kaufhäuser wohler als daheim. Alles gläntze und strahlte so vor sich hin, einfach schön und vor allem für einen 12jährigen. Tja mehr kann ich zu meinen persönlichen Eindrücken über die BRD-Vergangenheit nicht sagen.
Eins noch: Jeder soll und muss vorher vor seiner Tür kehren, bevor er über seinen Nachbarn schlecht spricht!!


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
silberfuchs60, Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 10:08
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #167
Bei dem, was hier Nachts abgeht, wird es wohl Zeit, das hier eine Nachtruhe durchgesetzt wird.
So ab Mitternacht, wenn die letzten Krönchen geköpft werden.

...wäre eine Maßnahme, aber wir sind ( "leider" ) nicht im Kindergarten, auch wenn es einen manchmal so vorkommt. Sorry liebe Forumgemeinde, das mußte mal "gesagt" werden.


xxx
Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 10:11 | nach oben springen

#173

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 10:17
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Und wieder 3 Themen in einem....

a. ich persönlich finde die Äußerungen von Bugsy nicht angebracht. jetzt kommt aber das berühmte "aber", es wurde unterschwellig schon lange "gestänkert". Dabei haben sich manche User die "Bälle" zugespielt, jeder für sich durchaus tragbar. Die Treffer haben aber in der Gesamtheit gezählt und meiner Meinung nach diese Reaktion auch provoziert. Habe in meinem letzten Beitrag hier versucht das an kurzen Beispielen (ohne lange nachlesen zu müssen) zu zeigen.

b. Eigentlich gehört das in ein anderes Thema, da durch die zwei unterschiedlichen Meinungen (und "Frontenbildung") das auch auf das Thema übertragen wird

c. Zum Thema:

Ich unterscheide unterdessen zwischen "Bundesbürgern" und dem Staat bzw. der Gesellschaft. Die Menschen sind nicht besser oder schlechter als die "Ossis" nur eben anders geprägt wurden. Die hier angesprochene Arroganz gibt es nur teilweise, aber nicht aus "Boshaftigkeit", sondern aus Unwissen über die DDR. Diese "Arroganz" ist aber erst nach der Angliederung entstanden, als "ossis" aus Dankbarkeit für Bananen, Konsumartikel und Reisefreiheit ihre eigene Vergangenheit noch zusätzlich schlecht gemacht hatten und "Hände die sie "fütterten" auch noch geleckt haben.

In der Politik kommt das schon anders rum, zweierlei Rentenrecht (auch wenn die ossis jetzt etwas höher angehoben wurden, aber die Rente noch weit unter Durchschnitt west liegt), zweierlei Entlohnung (auch in den Tarifverträgen des öffentlichen Dienst, nich nur in der freien Wirtschaft) und viele andere Dinge.

Für mich ist es interessant wie die "Wessis" vor dieser Beeinflussung als einzelne Person über den Osten dachten.


Paramite, Küchenbulle 79, RudiEK89, Lebensläufer und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#174

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 10:29
von Paramite | 414 Beiträge

c.) gefällt mir besonders gut. Würde mich auch interessieren, wie man damals über die DDR so sprach bzw. dachte, mal ganz ohne Politik


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#175

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 10:39
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #142
Zitat von 94 im Beitrag #141
Eyh Bugsy, Jebotij Chitler! Dein übles Cookney ist nicht gerade zielführend, nur mal so.
Am besten Du zeigst mal etwas Disziplin und postest einfach mal nix mehr unmittelbar nach Barbara. Es könnte funktionieren ...

Ansonsten bezweifle, dass 'der Chef' so besonders arg auf Frauen stand. Irgendwie streiten da gerade einige Blinde um die Farbe der Sonne.


Warum fällt mir bei Deinen Zeilen der Regenbogen ein?

LG von der grenzgaengerin

PS Bitte nicht mit der Regenbogenfahne verwechseln




Nun, was sich am Ende des Regenbogens befindet wird Bugsy sicher wissen, als Ire.

Erst nachdenken, dann Tasten/ Tablett betätigen.

Bis nächste Woche.



http://i760.photobucket.com/albums/xx245...pg?t=1278350635


zuletzt bearbeitet 05.07.2013 10:56 | nach oben springen

#176

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 10:48
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

OT

Der Schatz am Rande des Regenbogens

Es war einmal ein alter Mann. Der lebte ganz allein im Wald in einer kleinen Hütte und wahr sehr, sehr unglücklich. Jeden Tag saß er auf einer Bank vor seinem Häuschen und starrte vor sich hin. Erhörte nicht wie die Vögel sangen, er spürte den Wind nicht, der mit den Blättern der Bäume spielte, er fühlte nicht die Sonnenstrahlen auf seiner Haut, er roch den würzigen Tannenduft nicht, und er sah nicht, wie die Tiere des Waldes immer wieder zutraulich herankamen.

Er hielt den lieben langen Tag den Kopf gesenkt und dachte nach. Seine Gedanken kreisten immer nur um eine Sache. Warum, so fragte er sich wieder und wieder, warum nur war die Prophezeiung der schönen Fee nicht in Erfüllung gegangen? Dabei war der Fall doch ganz klar. Seine Mutter hatte ihm die Geschichte oft erzählt. Damals, als er vor vielen Jahren in dem tausend Jahre alten Wasserschloss, in der Mitte des Waldsees geboren wurde, damals, genau eine Stunde nach der Geburt, hatte plötzlich eine Fee an seiner Wiege gestanden.

Sie hatte wunderschöne lange Haare, erinnerte sich seine Mutter. Fein und schimmernd wie Spinnweben, auf die die Sonne scheint. Und sie hatte ein Lächeln auf den Lippen, das jeden, ob Mann oder Frau, dahinschmelzen ließ. Was die Fee dann gesagt hatte, das hat sich der Mann genau gemerkt, zu oft hatte es ihm seine Mutter, die nun natürlich längst gestorben war, wiederholen müssen. Am Ende des Regenbogens liegt ein großer Schatz für dich. Genau diese Worte hatte die Fee zu dem Säugling gesprochen. Dann war sie verschwunden.

Kaum war er alt genug, hatte der Mann auf der ganzen Welt nach diesem Schatz geforscht. Er war von Land zu Land gereist, hatte in den Bergen nach Edelsteinen, in den Flüssen nach Gold gesucht, und er war nach versunkenen Schiffen auf den Meeresgrund getaucht. Es war ein wildes, abenteuerliches Leben gewesen, voller Ungeduld und Gier. Doch den Schatz, nein, den hatte er nie gefunden. Er war arm wie eine Kirchenmaus geblieben, und sein Erbe, das schöne Wasserschloss, fiel an seinen jüngeren Bruder, weil er sich nie darum gekümmert hatte.

"Am Ende des Regenbogens, so ein Unsinn!" pflegte er regelmäßig am Ende seiner Grübelein zu sagen und missmutig in die Hütte zurückzustampfen, um sich schlafen zu legen.

So lebte er dahin, bis eines Tages etwas geschah. Es hatte tagelang geregnet, doch plötzlich war mit Macht die Sonne durchgebrochen, obwohl es noch etwas nieselte. Der alte Mann saß mal wieder mit gesenktem Kopf vor seiner Hütte und zertrat wütend eine kleine Blume. Doch plötzlich veränderte sich das Licht, und der alte Mann schreckte auf. Und da sah er es. Ein riesiger Regenbogen spannte sich über den Wald, hoch über die höchsten Wipfel der Bäume. Ein Regenbogen in den schönsten Farben, so prächtig, wie er es noch nie gesehen hatte. Und das Ende des Regenbogen zeigte genau auf ihn.

Ja, der alte Mann saß direkt am Ende des Regenbogens. Da kam ihm die Erleuchtung. Der Schatz am Ende des Regenbogens, das war er selber. Der alte Mann begann zu weinen. Er ging in seine Hütte und weinte drei Tage und drei Nächte lang.

Dann trat er wieder heraus. Er holte tief Luft und spürte, wie das Leben in ihn zurückströmte. Er fühlte sich um Jahrzehnte jünger. Er sah auf den Boden und bemerkte einen kleinen Käfer, der auf den Rücken gefallen war. Er bückte sich und drehte ihn behutsam herum. Dann blickte er hoch und nahm wahr, dass der Himmel leuchtend blau war.

Da wusste er, dass ein langes, glückliches Leben vor ihm lag.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quelle: http://www.internet-maerchen.de/maerchen...-regenbogen.htm


seaman und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 11:59 | nach oben springen

#177

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 10:53
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Paramite im Beitrag #174
c.) gefällt mir besonders gut. Würde mich auch interessieren, wie man damals über die DDR so sprach bzw. dachte, mal ganz ohne Politik

Arogannt war das richtige Wort. Mann kann nicht für alle sprechen. Aber es war so eine Stimmung aus: Wir müssen denn armen DDR helfen, weil sie 40 Jahre selber alles runtergewirtschaftet haben. ODER das. Jetzt müssen sie auch mal richtig arbeiten. Dummes Gerede von dummem Menschen. Ich weiß das. Aber ich war leider nur einer von wenigen. Schlimmer fand ich wenn Wessis versucht haben ihre eigene Verwandschaft über denn Tisch zu ziehen. Z.b bei Eigentumsfragen. Das Haus von Tante Erna gehört eigentlich auch mir. Bezahlt mich oder ich verklage euch. Es gibt bestimmt noch 100 negative Beispiele. Aber eins ist sicher. Mit der Deutschland einig Vaterland gebrülle war sehr schnell Schluß.



seaman, Lebensläufer, eisenringtheo, CASI, Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 11:05
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Paramite im Beitrag #174
c.) gefällt mir besonders gut. Würde mich auch interessieren, wie man damals über die DDR so sprach bzw. dachte, mal ganz ohne Politik


Also ich persönlich könnte mich dazu nicht unpolitisch äussern.
Habe mit Leuten zu tun gehabt die aus geschäftlichen Gründen regelmässig in die DDR fuhren.Kannte Leute, die tagtäglich mit DDR-Bürgern beruflich in Kontakt kamen.Hatte täglich Kontakt mit Leuten,deren Job es war die DDR geheimdienstlich zu bekämpfen.Hatte im Freundeskreis u.a. Journalisten dabei, die über die DDR berichteten.Habe lange mit Bundesbürgern im Ausland zusammengearbeitet.War lange in der Bundesrepublik erfolgreich selbstständig.
Als die Grenze offen war bekam ich tagtäglich von morgens bis abends brühwarm die Erlebnisberichte derer zu hören,die es sich wagten nach "Dunkeldeutschland" zu fahren.Die DDR und ihre Bürger kamen dabei nie gut weg.
Glasperlen und Spiegel für die Eingeborenen.Nun waren es Kulis und T-Shirts...
Manche der Neuankömmlinge aus der DDR in die Bundesrepublik bestätigten durch ihr Verhalten viele der vorgefassten Meinungen.

seaman


Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.07.2013 11:06 | nach oben springen

#179

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 11:08
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Paramite im Beitrag #174
c.) gefällt mir besonders gut. Würde mich auch interessieren, wie man damals über die DDR so sprach bzw. dachte, mal ganz ohne Politik

Das würde mich als Schweizer auch interessieren. Ich persönlich und viele meiner Landsleute haben damals gehofft, dass die Kommunisten wirtschaftlich was auf die Reihe bringen, damit man die Mauer entfernen und die Mauer aufheben kann. Denn zwei deutsche Staaten sind für die Weltgemeinschaft weniger gefährlich als ein wiedervereinigter großdeutscher Staat, der schon zwei Weltkriege mitverursacht hat und der bestimmt an einem nächsten Krieg mitschuldig wird. Denn Deutschland eignet sich nicht als Weltpolizist: Dafür sind die Deutschen viel zu folgsam, fast wie Lemminge, sie machen immer, was ihre Regierung sagt, egal wie gestört das ist und wie teuer das wird. Deshalb ist Deutschland in der Welt so unbeliebt. Die Angst vor Merkel herrscht...
http://www.merkur-online.de/aktuelles/po...zr-2822031.html
Theo


Paramite und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#180

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 05.07.2013 11:13
von Paramite | 414 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #179
Zitat von Paramite im Beitrag #174
c.) gefällt mir besonders gut. Würde mich auch interessieren, wie man damals über die DDR so sprach bzw. dachte, mal ganz ohne Politik

Das würde mich als Schweizer auch interessieren. Ich persönlich und viele meiner Landsleute haben damals gehofft, dass die Kommunisten wirtschaftlich was auf die Reihe bringen, damit man die Mauer entfernen und die Mauer aufheben kann. Denn zwei deutsche Staaten sind für die Weltgemeinschaft weniger gefährlich als ein wiedervereinigter großdeutscher Staat, der schon zwei Weltkriege mitverursacht hat und der bestimmt an einem nächsten Krieg mitschuldig wird. Denn Deutschland eignet sich nicht als Weltpolizist: Dafür sind die Deutschen viel zu folgsam, fast wie Lemminge, sie machen immer, was ihre Regierung sagt, egal wie gestört das ist und wie teuer das wird. Deshalb ist Deutschland in der Welt so unbeliebt. Die Angst vor Merkel herrscht...
http://www.merkur-online.de/aktuelles/po...zr-2822031.html
Theo


Da haben wir sie wieder, die Schafsherde!


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen