#241

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 06.07.2013 20:50
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Es hat sich dennoch viel veraendert,das musst du doch zugeben.


Zitat von buschgespenst im Beitrag #240
Es geht doch nicht um das Hier und Jetzt! Es geht um die Vergangenheit und da stehe ich zu meiner Aussage. Auch aus eigener Erfahrung. Wobei, um noch einmal auf das Heute und diese Barriere zu kommen, die gibt es nicht nur in unseren Köpfen. Warum unterscheidet man noch immer alte Bundesländer und neue Bundesländer?

bernd


nach oben springen

#242

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 06.07.2013 20:57
von buschgespenst | 624 Beiträge

Gut vielen "Nachgeborenen" in Ost UND West ist es egal. Für die gab' immer schon "ein Deutschland", die kennen die historischen Unterschiede nicht und gehen völlig anders damit um. Und man muss auch differenzieren, es gibt halt solche und solche Mitbürger.

bernd


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
grenzgänger81 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#243

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 06.07.2013 21:12
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von buschgespenst im Beitrag #242
Gut vielen "Nachgeborenen" in Ost UND West ist es egal. Für die gab' immer schon "ein Deutschland", die kennen die historischen Unterschiede nicht und gehen völlig anders damit um. Und man muss auch differenzieren, es gibt halt solche und solche Mitbürger.

bernd


Nur die einen sterben aus, die anderen werden leben. Die Disskusion, die wir hier führen, werden in 50 Jahren spätestens Geschichte sein.


Intellektuelle spielen Telecaster
grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#244

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 06.07.2013 21:44
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #229
Tja ....ddr Bürger bloß keiner da der sich was fragen lassen will? Komisch oder?
Hast wohl im Politunterricht immer bissel geschlafen?


na Entchen wieder die "bugsynummer" mit mir nicht, ich "reibe" mich gerne an Gleichwertigen....


nach oben springen

#245

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 06.07.2013 22:17
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von buschgespenst im Beitrag #242
Gut vielen "Nachgeborenen" in Ost UND West ist es egal. Für die gab' immer schon "ein Deutschland", die kennen die historischen Unterschiede nicht und gehen völlig anders damit um. Und man muss auch differenzieren, es gibt halt solche und solche Mitbürger.

bernd


So ist es @ buschspenst.Und ich würde sogar sagen,weit über die Hälfte der Bevölkerung interessiert das Thema Grenze,Stasi u.s.w.garnicht mehr.Die Leute haben andere Sorgen und Probleme. Rostocker


Küchenbulle 79, frank und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#246

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 00:35
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #243
Zitat von buschgespenst im Beitrag #242
Gut vielen "Nachgeborenen" in Ost UND West ist es egal. Für die gab' immer schon "ein Deutschland", die kennen die historischen Unterschiede nicht und gehen völlig anders damit um. Und man muss auch differenzieren, es gibt halt solche und solche Mitbürger.

bernd


Nur die einen sterben aus, die anderen werden leben. Die Disskusion, die wir hier führen, werden in 50 Jahren spätestens Geschichte sein.


reden vor der wahl und handeln nach der wahl ( rentenanpassung ) !!! moralisch ist für mich diese 'politik', schon vor jeder 'wahl' gestorben !!!



nach oben springen

#247

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 00:49
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Es geht hier um die Vergangenheit, der Geschichte der Bundesrepublik bis 1990 Vom Alltag bis zur großen Politik.

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #228


Für mich ist es wichtig von der Zeit vor 1989 in der BRD zu hören.




Aber wahrscheinlich habe ich mal wieder etwas missverstanden.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#248

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 09:39
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Als ich einmal die Geschichte "Der Tod eines Maschinenarbeiters" verfasste (Handlungsort Raum Hamburg/Lauenburg in den 70er Jahren)schrieb mir ein User, das man zu dieser Zeit als eine Art "Assozialer" galt(wohl mehr hinter vorgehaltener Hand, in der Verwandtschaft, im Freundeskreis) wenn man einmal durch egal was für Gründe ohne Arbeit war. Was sagt also der ältere Westgeborene zu dieser Aussage seines Landsmannes?

Lebensläufer

einen guten Sonntag allen ins Forum


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#249

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 11:52
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #246
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #243
Zitat von buschgespenst im Beitrag #242
Gut vielen "Nachgeborenen" in Ost UND West ist es egal. Für die gab' immer schon "ein Deutschland", die kennen die historischen Unterschiede nicht und gehen völlig anders damit um. Und man muss auch differenzieren, es gibt halt solche und solche Mitbürger.

bernd


Nur die einen sterben aus, die anderen werden leben. Die Disskusion, die wir hier führen, werden in 50 Jahren spätestens Geschichte sein.


reden vor der wahl und handeln nach der wahl ( rentenanpassung ) !!! moralisch ist für mich diese 'politik', schon vor jeder 'wahl' gestorben !!!


?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#250

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:03
von turtle | 6.961 Beiträge

Die Vergangenheit der BRD zu durchleuchten muss von vorn beginnen. Hier tat man sich mit der Aufarbeit der Nazi Vergangenheit schwerer wie in der DDR. Viele Diener aus dem 3.Reich waren danach wieder in Amt und Würden. Ermittlungen gegen Nazischergen waren zögerlich und schleppend. Nicht wenigen gelang dadurch mit Hilfe des Vatikans die Flucht nach Südamerika (Rattenlinie) . Es wurde gern so dargestellt das die Sowjets an der Teilung Schuld sind. Dabei wird gern übersehen das die Bundesrepublik zuerst gegründet wurde und mit ihrer Währungsreform der Ostzone praktisch keine andere Wahl ließen als nachzuziehen. Mit Flüchtlingen hatte die Bundesrepublik ein größeres Problem wie die DDR da die Zahl derer die in die Westzonen gingen größer war. An den Bezeichnungen dieser Menschen Vertriebene oder Umsiedler kann ist gut die Ideologie abzulesen. An den sogenannten deutschen Ostgebieten wurde sehr lange festgehalten . erst im Einigungsvertrag wurde das endgültig mit einem Verzicht geregelt. Aber sehr interessant dazu dürfte sein ,das die Sowjets nicht einmal damit gerechnet hatten.
Hierzu etwas was mich erstaunte: Michael Gorbatschow hatte sich zur deutschen Wiedervereinigung folgendermaßen geäußert:
“Wir hatten die Universität in Moskau beauftragt, Pläne für die Wiedervereinigung von Deutschland mit seinen polnisch besetzten Teilen auszuarbeiten. Aber bei den 4-plus-2-Verhandlungen mußte ich zu meinem Erstaunen feststellen, daß Bundeskanzler Kohl und sein Außenminister Genscher die deutschen Ostgebiete – Ostpreußen, Pommern und Schlesien – gar nicht wollten. Die Polen wären bereit gewesen, die deutschen Provinzen Deutschland zurückzugeben. Aber der deutsche Außenminister Genscher hat die polnische Regierung in Warschau bekniet, an der Oder-Neiße-Linie festzuhalten.”
http://www.kanzlerdaemmerung.de/7-0-Der-...Artikel-23.html
In der Aufarbeit unserer Vergangenheit nicht nur speziell die der BRD gibt es sehr viel aufzuarbeiten und zu durchleuchten. Das müsste eigentlich Etappenweise beginnen etwa in 49-59, 60-70 und 70-90 . Aber was wir bisher darüber geschrieben haben ist sehr gut. Es liegt an jedem selber die Mosaik Steinchen zusammen zu setzen. Sachliche Aufarbeit ist immer gut. Schön finde ich das hier gerade keine Profi Politiker uns sagen wollen was richtig war oder warum es so sein musste. Nein hier schreiben die Menschen aus einem guten Querschnitt der Bevölkerung. Wenn der eine oder andere Beitrag zum Nachdenken anregt ob eventuell die eigene Sichtweite zu überdenken ist. würde mich das doch schon sehr freuen.
Ich habe in den Jahren auch dazugelernt. Wichtig ist es aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Wenn sich unsere Politiker daran halten ,könnten wir optimistischer in die Zukunft schauen.


ABV, thomas 48, CASI, Küchenbulle 79 und Paramite haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2013 16:24 | nach oben springen

#251

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:10
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #250

Hierzu etwas was mich erstaunte: Michael Gorbatschow hatte sich zur deutschen Wiedervereinigung folgendermaßen geäußert:
“Wir hatten die Universität in Moskau beauftragt, Pläne für die Wiedervereinigung von Deutschland mit seinen polnisch besetzten Teilen auszuarbeiten. Aber bei den 4-plus-2-Verhandlungen mußte ich zu meinem Erstaunen feststellen, daß Bundeskanzler Kohl und sein Außenminister Genscher die deutschen Ostgebiete – Ostpreußen, Pommern und Schlesien – gar nicht wollten. Die Polen wären bereit gewesen, die deutschen Provinzen Deutschland zurückzugeben. Aber der deutsche Außenminister Genscher hat die polnische Regierung in Warschau bekniet, an der Oder-Neiße-Linie festzuhalten.”
http://www.kanzlerdaemmerung.de/7-0-Der-...Artikel-23.html





Das erstaunt mich nun allerdings auch. Leider funktioniert der Link nicht, so kann ich nicht Nachlesen.

Meiner Meinung nach kann da auch etwas so nicht stimmen. Bekanntlich hat Polen die ehemals zu Deutschland gehörenden Gebiete als Ausgleich für seine an die Sowjetunion verlorenen Ostgebiete erhalten. Und das Polen mal so eben auf einen beträchtlichen Teil seines Staatsgebietes verzichtet, ist nicht nachzuvollziehen. Es würde nur Sinn machen, wenn umgekehrt die Sowjetunion Polen seine Gebiete zurückgegeben hätte - und was das an Umsiedlungsaktionen nach sich ziehen würde, hat man nach dem Zweiten Weltkrieg gesehen.

Gruss

icke



nach oben springen

#252

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:15
von ABV | 4.202 Beiträge

Peter, mit der Aussage Gorbatschows, " dass die Polen auf die ehemaligen deutschen Ostgebiete verzichten wollten", habe ich arge Schwierigkeiten. Ohne Gorbatschow als Lügner hinstellen zu wollen, aber dass kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die Rückgabe der deutschen Ostgebiete war spätestens in den sechziger Jahren, nachdem dort bereits die zweite polnische Generation heranwuchs, realistisch gesehen kaum noch möglich. 1990 stand diese Frage überhaupt nicht mehr! Allein die katholische Kirche, in Polen so etwas wie die inoffizielle Regierungsmacht, wäre dagegen Sturm gelaufen.
Nee, aber in dem Fall muss ich Gorbatschow widersprechen!

Viele Grüße von der Oder an die Elbe /Alster
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#253

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:19
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich habe selber damit ein Problem ,das Zitierte als Echt zu sehen.
habe ich da gefunden: http://www.kanzlerdaemmerung.de/Artikel/Art23.htm

Quelle: http://globalfire.tv/nj/05de/briefe/nov05_01.htm


zuletzt bearbeitet 07.07.2013 12:22 | nach oben springen

#254

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:21
von icke46 | 2.593 Beiträge

Wer weiss, vielleicht wollte Frankreich 1990 auch das Elsass und Lothringen zurückgeben, und keiner hats gewollt?

Aber ernsthaft, ich habe mal ein bisschen gegooglet, und diese Argumentation kommt leider aus der schwarzen bis tiefbraunen Ecke. Weissrussen und Ukrainer sind arbeitsscheu und AIDS-verseucht, weshalb sie in den nächsten Jahren ihre Gebiete an Polen zurückgeben wollen, während wir dann endlich ein Deutschland in den Grenzen von 1914 haben - wers glaubt....

Übrigens bin ich der Meinung, dass über solche Mätzchen mittlerweile die Geschichte hinweg gegangen ist, da die Kleinstaaterei in Europa immer weniger wichtig wird - mich interessiert es herzlich wenig, wer zb. in Poen regiert, wenn ich mich dort ohne Probleme niederlassen kann und umgekehrt.

Gruss

icke



zuletzt bearbeitet 07.07.2013 12:22 | nach oben springen

#255

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:34
von turtle | 6.961 Beiträge

Ja stimmt ich hätte da besser recherchieren müssen ,bevor ich diesen Link einstelle. Aber wiederum hat es mit der Vergangenheit der Bundesrepublik zu tun ,das heute noch tiefbraunes Gedankengut so offen verbreitet werden darf. Es wird nur halbherzig dagegen vorgegangen.


seaman, Lutze, Küchenbulle 79, frank und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#256

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:42
von ABV | 4.202 Beiträge

Was meiner Meinung daran liegt, dass das tiefbraune Gedankengut, kein Randgruppenproblem ist. Sondern leider Gottes in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt ist. Wenn man so hört, was manche stinknormalen Bürger so von sich geben, kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#257

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:42
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #255
Ja stimmt ich hätte da besser recherchieren müssen ,bevor ich diesen Link einstelle. Aber wiederum hat es mit der Vergangenheit der Bundesrepublik zu tun ,das heute noch tiefbraunes Gedankengut so offen verbreitet werden darf. Es wird nur halbherzig dagegen vorgegangen.



Wie bekämpft man Gedanken? Kann man das überhaupt? Soll man das überhaupt?
Theo


nach oben springen

#258

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:43
von ABV | 4.202 Beiträge

Bekämpfen ist vielleicht der falsche Ausdruck. Widerlegen wäre wohl treffender.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#259

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 12:47
von icke46 | 2.593 Beiträge

Widerlegen kannst Du aber auch nur jemanden, mit dem Du argumentieren kannst. Wenn ich mir zb. das Personal an Wahlkampfständen der NPD ansehe, habe ich den Eindruck, dass die ihr Gehirn zwischen Schultergelenk und Ellenbogen tragen - und ihre Argumente manchmal die Form von Baseballschlägern haben.

Da ist für mich diskussionsmässig Hopfen und Malz verloren.

Gruss

icke



Paramite hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#260

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 07.07.2013 13:56
von ABV | 4.202 Beiträge

Nein, mit solchen Blödmännern kann man nur sehr schwer diskutieren. Meiner Meinung nach, müsste vielmehr Aufklärung in den Schulen betrieben werden. Ich meine jetzt nicht Verfassungsschutz oder Staatsschutz. Sondern dass das Thema Nationalsozialismus und dessen Ursachen, umfassender behandelt wird.
Wie oft kommt es aber auch vor, dass der Staat, unabsichtlich, der NPD und anderen Steilvorlagen liefert. Wenn zum Beispiel irgendwo ein Jugendklub wegen Geldmangels staatlicherseits geschlossen wird, kannst du darauf warten, dass sich die Braunen dem Thema annehmen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen