#21

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 27.06.2013 18:55
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #17
mal ne frage:

gab es bei euch eigentlich auch exerzier-munition für die AK?


Kalaschnikow (Schnittmodell) und Exerziermunition besitzt noch heute die Polizeischule Berlin-Ruhleben. Gehörte bei den bis vor wenigen Jahren stattfindenden Tagen der offenen Tür zur Waffenausstellung. Im Gegensatz zur Bundeswehr, die Angst davor hat, das man bei der Ausstellung im Bendlerblock überhaupt was anfaßt, konnte man bei der Polizeischule die Waffen ausbildungsmäßig handhaben und selber zerlegen (und wieder zusammensetzen).



nach oben springen

#22

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 27.06.2013 20:00
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #17
mal ne frage:

gab es bei euch eigentlich auch exerzier-munition für die AK?



Hin und wieder fand man so ein Ding auch mal zwischen der scharfen Mumpeln im Magazin,kam aber nicht so gut an.


nach oben springen

#23

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 27.06.2013 20:45
von jecki09 | 422 Beiträge

die "mormale Mutter" für die Laufmündung war die Mündungs(schutz)mutter. Dazu gab es auch bei Grenzern sehr beliebte Gummimuffen.
Diese schützten den Lauf beim Grenzdienst vor Verschmutzung und waren bei unseren Gefr. fast immer vergoldet.

Leider passten die auf die sog. "Kompensatoren", eine Mündungsmutter die etwas länger und angeschrägt war nicht mehr so gut darauf. Diese Mündungsmutter sollte das verreißen der Waffe beim Schießen verringern. Das habe ich selbst beim Schießen jedoch nicht merken können.


nach oben springen

#24

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 27.06.2013 21:02
von HP6666 | 191 Beiträge

Auf der Justiertafel wurden die KM und KMS-72 auf verschiedenen Kreuze Justiert .
Ausschlaggebend muß wohl der Kompensator bzw. Mündungsmutter sein .
Hab ich beim Umbau meiner von KMS-72 auf KM auch beachten müssen - und habe recht gute Ergebnisse erzielt .

HP6666


nach oben springen

#25

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 28.06.2013 01:27
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #21
Zitat von WernerHolt im Beitrag #17
mal ne frage:

gab es bei euch eigentlich auch exerzier-munition für die AK?


Kalashnikow (Schnittmodell) und Exerziermunition besitzt noch heute die Polizeischule Berlin-Ruhleben. Gehörte bei den bis vor wenigen Jahren stattfindenden Tagen der offenen Tür zur Waffenausstellung. Im Gegensatz zur Bundeswehr, die Angst davor hat, das man bei der Ausstellung im Bendlerblock überhaupt was anfaßt, konnte man bei der Polizeischule die Waffen ausbildungsmäßig handhaben und selber zerlegen (und wieder zusammensetzen).


Beim Bund ist das Problem LinksGrünAlternative AntiMilitäraktivisten. Bei einen TdOT glaube in Garmisch durften Kinder durch ein ZF entfernungen schätzen.
3x darfst Du raten was o.a. Klientel daraus machte "kinder durften beim TDoT Kriegspielen". Ging Republikweit durch die Medien., im Gegensatz zu der Klarstellung was wirklich geschah.

Halt wie immer bei Dementis.


nach oben springen

#26

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 28.06.2013 01:40
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

so rotzt man den laden zusammen(noch harmlos)




aus meiner sicht



jeden hausbesitzer erfreute es ...uns auch


zuletzt bearbeitet 28.06.2013 01:51 | nach oben springen

#27

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 28.06.2013 02:21
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

mein traum wäre das ........




oder das




sind halt träume


zuletzt bearbeitet 28.06.2013 02:40 | nach oben springen

#28

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 17:18
von EK 70 | 233 Beiträge

Hallo
Hat jemand Erkenntnisse,daß durch die Platzerdüse Platzpatronensplitter austraten?

EK70



nach oben springen

#29

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 17:38
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von EK 70 im Beitrag #28
Hallo
Hat jemand Erkenntnisse,daß durch die Platzerdüse Platzpatronensplitter austraten?
EK70

Ja, das war so. Wir hatten in der Ausbildung einen "Schießunfall" mit PP + PP Düse. Aus ca. 2 Meter Entfernung wurde dem Unfallopfer mit PP die Hand zerschossen. Die austretenden Gase sowie Pulver- und Patronenreste (Lack??) trafen die Hand zwischen zwei Fingern. Die Verletzung als solches war schon schwer genug, der Heilungsprozess wurde jedoch durch die Verschmutzung, welche regelrecht in die Hand (Körper) gepresst wurden, noch erschwert.


EK 70 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 17:42
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von EK 70 im Beitrag #28
Hallo
Hat jemand Erkenntnisse,daß durch die Platzerdüse Platzpatronensplitter austraten?

EK70


Ja, das wurde uns auch immer gesagt, daß das passieren kann. Deshalb gab es eine Anweisung für einen Mindestabstand für das Übungsfeuern in Richtung anderer Personen. Weiß aber nicht, wie groß der Abstand war. Ist mir aber auch logisch. Ich kenne die Platzer noch so, daß die Hülse am oberen Ende ähnlich eines Kronkorkens spitz zusammengedrückt war. Ohne irgendeinen Gummi- oder Hartpappepfropfen. Da ist es schon möglich, daß mal ein millimetergroßes Stück rausbricht und durch die Düsenöffnung fliegt. Auf wenige Meter könnte das Splitterchen schon eine Uniform und die Haut durchschlagen. In´s Auge wäre dann natürlich das schlimmste aller Möglichkeiten.



EK 70 und GZB1 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2014 17:44 | nach oben springen

#31

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 18:35
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Der Sicherheitsabstand beim Schießen mit Platzpatronen war 50 Meter.

Über 10 Meter Entfernung waren Verletzungen weniger wahrscheinlich, aber noch möglich. Nachts konnte man besonders gut sehen, wie weit zum Teil der Gasstrahl austrat. Es war eine Sicherheitsnorm, die bei Übungen durchaus auch unterschritten wurde, teils bewusst, teils unbewusst. Ich habe mal bei einer Nachtübung an der Offiziershochschule auf ein vermeintliches Ziel mit einem langen Feuerstoß draufgehalten aus ca. 10 Meter Entfernung. Hinterher stellte es sich raus, dass ich taktisch recht hatte, denn es war die "gegnerische Führungsstelle" mit 4 oder 5 Mann drin. Aber praktisch waren es die Leute des anderen Zuges unserer Ausbildungskompanie. Die Jungs haben ordentlich geflucht, aber außer leicht verblitzten Augen und kurzzeitig dröhnenden Ohren war kein weiterer Schaden entstanden.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


DoreHolm und EK 70 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2014 18:36 | nach oben springen

#32

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 18:39
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #11
Zitat von utkieker im Beitrag #6
Zitat von Bugsy im Beitrag #1
Da gerade von Waffen die Rede ist: Gab es für die Kaschi ein “BFA“? Ich weiß nicht, wie die Dinge auf Deutsch heißen. “BFA“ ist die englische Bezeichnung und bedeutet “Blank Firing Attachment“. Das ist so ein Gerät (meistens gelb), das vorn an der Mündung angebracht wird, damit die Waffe beim Abschießen von Platzpatronen den nötigen Druck für den Durchladevorgang aufbauen kann.

So sehen einige Ausführungen aus:
http://www.google.com/search?hl=en&site=...img.YmFaYLmwfd4

MsG

Ja Bugsy,

eine Mündungsdüse für das Verschießen von Platzpatronen (PP) gab es. Ich habe PP äußerst sparsam verwendet, denn es war eine Drecksarbeit die Waffen hinterher zu reinigen. PP wurde nur in der Ausbildung verschossen und dort wurden die Waffen auf den Flur gewartet. Später in der Grenzkompanie haben wir die Waffen mit auf die Stube genommen und mit kochend heißen Wasser "gespült" anschließend abgetrocknet und neu geölt, ich glaube in der Ausbildungseinheit hätte der Spieß einen Anfall bekommen, wenn wir so die Waffen gewartet hätten!

Gruß Hartmut!

Ja, das mit dem Reinigen hinterher war auch immer so eine Sache bei uns. Die ganze Waffe war vollgeseicht. Zusätzlich hatten wir aber eine weitere Schwierigkeit.

Das ist die Waffe, die wir seinerzeit benutzten:
http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9G...BAGRwQvn4XLejBm

Die Platzpatronen dafür waren wie die echten, bloß mit einer Hartpappekugel und nicht FMJ. Das Dingsbums vorne an der Mündung war mit so einer Art "Schreddersieb“ versehen, und nach ungefähr einem Magazin (20 Schuss) musste man das Ding abmontieren und mühsam wieder freipopeln, um weiterschießen zu können. Und wie gesagt, von der Schmierei nachher beim Reinigen ganz abgesehen.

MsG

Hartpappkugel kenn ich nicht. zu meiner zeit waren die Platzer oben verkniffen oder so ähnlich


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 19:11
von Berni61 | 33 Beiträge

Zitat von EK 70 im Beitrag #28
Hallo
Hat jemand Erkenntnisse,daß durch die Platzerdüse Platzpatronensplitter austraten?

EK70



Hallo EK70

Uns wurde das bei der Ausbildung vorgeführt, aus 5m Entfernung wurde auf eine hängende Zeitung geschossen. Die Zeitung hatte viele kleine
Löscher.

MfG Berni61



EK 70 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 19:30
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Bein Schießen damit gab es drei Typen:

1. Diejenigen, die sich beim Schießen lieber zurückhielten, um nicht mühsam eine mit Platzern verdreckte Kaschi reinigen zu müssen.

2. Die "Schießgeilen", die erst hinterher beim Putzen fluchten.

3. Die Fiesen, die sich zum Platzerschießen die Waffe eines Untergebenen "ausliehen" und zum Putzen zurückgaben (bei einigen Gefreiten üblich).


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 03.01.2014 19:31 | nach oben springen

#35

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 19:39
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #34
Bein Schießen damit gab es drei Typen:

1. Diejenigen, die sich beim Schießen lieber zurückhielten, um nicht mühsam eine mit Platzern verdreckte Kaschi reinigen zu müssen.

2. Die "Schießgeilen", die erst hinterher beim Putzen fluchten.

3. Die Fiesen, die sich zum Platzerschießen die Waffe eines Untergebenen "ausliehen" und zum Putzen zurückgaben (bei einigen Gefreiten üblich).


Freienhagener,
ich habe einmal mit Platzer in der Ausbildung geschossen und beim nächsten Schiessen diese an die von
Punkt 2. freudig weiter gegeben.


xxx
schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 19:58
von Hansteiner | 1.419 Beiträge

Hallo Micha,

an deiner Aufzählung da ist schon was dran !

VG H.



nach oben springen

#37

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 20:07
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #34
Bein Schießen damit gab es drei Typen:

1. Diejenigen, die sich beim Schießen lieber zurückhielten, um nicht mühsam eine mit Platzern verdreckte Kaschi reinigen zu müssen.

2. Die "Schießgeilen", die erst hinterher beim Putzen fluchten.

3. Die Fiesen, die sich zum Platzerschießen die Waffe eines Untergebenen "ausliehen" und zum Putzen zurückgaben (bei einigen Gefreiten üblich).

Hallo Freienhagener
Ich war erst die Nummer zwei nach dieser Putzerei wurde ich Nummer eins .


nach oben springen

#38

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 20:10
von Telamon | 129 Beiträge

Ich kenne das Schießen mit den "Platzern" auch nur von der Grundausbildung bei der NVA. Da ging es hauptsächlich um das Einnehmen von
"feindlichen" Gräben. Hat man den Graben erreicht sollte man immer reinhalten und Dauerfeuer geben. Dabei sollte man aber darauf achten wenn jemand im Graben ist, nicht direkt auf ihn halten. Das mit dem Dauerfeuer hat man aber nur einmal gemacht, dann wusste man welche Drecksarbeit es war die Waffe wieder zu reinigen.
Später bei der Wachkompanie in Straußberg haben wir nie wieder mit "Platzern" geschossen. Das Übungsschießen war nur mit scharfer Munition.
Ich habe beim Übungsschießen kaum das Ziel erkannt und nur auf Verdacht geschossen. Trotzdem habe ich eines Tages feierlich die Schützenschnur erhalten, ich glaube heute noch, da lag ein Irrtum vor. Ich kann das bis heute nicht verstehen.
Gruß Winfried



nach oben springen

#39

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 20:24
von Fritze (gelöscht)
avatar

@Telamon Da wird wohl jemand anders geschossen haben !
Weiland war es bei uns usus nach Vernichtung (treffen) der eigenen Scheiben dem Nachbarn zu helfen .
Durfte man sich aber nicht erwischen lassen . Sonst kam schonmal von der Leitstelle " Bahn X Schiessen einstellen !
Fritze


nach oben springen

#40

RE: AK47 und Platzpatronen Verschießen

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.01.2014 20:25
von S51 | 3.733 Beiträge

Und dann gab es noch die Platzpatronen "Blau". So genannt, weil sie an der Bördelung eine blaue Farbmarkierung hatten. Diese Munition kene ich allerdings erst aus VP-Zeiten, nicht bei GT.
Diese Patronen wurden für den Abschuß von Wurfkörpern (Handgranaten, Reizwurfkörper, Nebelbecher) aus dem Schießbecher verwendet, sie waren mit normalem Pulver geladen und erheblich stärker als die üblichen Platzpatronen. Es gab bei ihrer Benutzung nicht mehr Schmutz als mit üblicher, scharfer Munition. Für ihren Abschuß durfte keine Platzpatronendüse verwendet werden. Die hätte es sonst abgerissen. Manuell nachladen musste man auch bei dieser Munition.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 03.01.2014 20:26 | nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2078 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen