#41

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 18:41
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #39
Außer @Vierkrug rät dringend vom Kauf ab.@Schnatt

Was ?,na das wundert mich aber jetzt.


Was soll ich machen? Mich interessiert die Geschichte der DDR. Ich hoffe das Buch ist kein AgitProp Schinken.


zuletzt bearbeitet 25.06.2013 18:43 | nach oben springen

#42

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:28
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #41
Zitat von Pit 59 im Beitrag #39
Außer @Vierkrug rät dringend vom Kauf ab.@Schnatt

Was ?,na das wundert mich aber jetzt.


Was soll ich machen? Mich interessiert die Geschichte der DDR. Ich hoffe das Buch ist kein AgitProp Schinken.





Ja, aber scheinbar nur die unrühmlichen Seiten der DDR Geschichte ! Achso , habs vergessen , war ja alles unrühmlich , ne Schnattel ?!?


nach oben springen

#43

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@schnatterinchen - Ich kann Dich beruhigen, es ist kein Agit/Prop.-Schinken.

Vierkrug


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:30
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

So kenne ich die vernagelten Genossen, wer nicht für uns ist der kann ja nur gegen uns sein.


nach oben springen

#45

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@schnatterinchen - Ich habe in keiner Weise vom Kauf des Buches abgeraten !!! Wohl im Eifer des Gefechtes etwas unglücklich von Dir ausgedrückt.
Wie bereits gesagt, nach den ersten über 100 Seiten geht es nachher wieder weiter.

Vierkrug


nach oben springen

#46

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:38
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

@Vierkrug ,
mein letzter "Beitrag" bezog sich auf den Post von user @Fritze und nicht auf Deinen Text.


nach oben springen

#47

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:47
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #44
So kenne ich die vernagelten Genossen, wer nicht für uns ist der kann ja nur gegen uns sein.



Ist das heute anders?


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 19:48
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #44
So kenne ich die vernagelten Genossen, wer nicht für uns ist der kann ja nur gegen uns sein.



Ich weiss , daß Du nichts kennst oder weisst ! Dir geht es hier nur um eine späte Abrechnung ! Bei Deiner Einstellung kannst Du auch nix lernen !
Und Du fällst in jedem System auf ! Noch vor der DDR nannte man solche Leute Meckerer . Wirklich aufarbeiten willst Du gar nicht !
Kennst Du das Sprichwort : "Was ich denk und was ich tu ,trau ich anderen Leuten zu ! "


Bugsy und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 21:22
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #22
Hat nicht Ulbricht den Grundstein gelegt für das Scheitern der DDR? Wie sehen das die Genossen heute?

Die Gruppe Ulbricht wäre doch einen Thread wert?

Und welche Nummer hatte nun das Matchbox-Auto lila mit gelben Punkten?
Zumindest auf diese Frage findet sich (auch) die Antwort in den abgründigen Tiefen des Forums.

P.S. 3,10 Mark der DDR für'n Matchbox?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#50

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 21:35
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #49
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #22
Hat nicht Ulbricht den Grundstein gelegt für das Scheitern der DDR? Wie sehen das die Genossen heute?

Die Gruppe Ulbricht wäre doch einen Thread wert?

Und welche Nummer hatte nun das Matchbox-Auto lila mit gelben Punkten?
Zumindest auf diese Frage findet sich (auch) die Antwort in den abgründigen Tiefen des Forums.

P.S. 3,10 Mark der DDR für'n Matchbox?


Superfast Nummer 30!


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 21:37
von Kurt | 933 Beiträge

.


zuletzt bearbeitet 25.06.2013 22:45 | nach oben springen

#52

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 21:42
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Hatte mal jemand den Matchbox, Flying Bug VW Käfer Pickelhaube?

http://thumbs3.ebaystatic.com/d/l225/m/m...4pv8-ZGKLKg.jpg


zuletzt bearbeitet 25.06.2013 21:51 | nach oben springen

#53

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 21:58
von icke46 | 2.593 Beiträge

Vielleicht sollten wir den Thread umbenennen, zum Beispiel in

Egon Matchbox: Walter Schuco?

Gruss

icke



nach oben springen

#54

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 25.06.2013 22:43
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Egal wie man zu Krenz oder Ulbricht steht und inwieweit man das Buch zwischen authentisch und Weißwäscherei einordnet, je nach eigener politischer Stellung, eine Bereicherung wird es allemal sein und eine dermaßen hohe Anzahl an Zeitzeugen können nicht alle diese Zeit in rosaroten Farben schildern. Auch die Zeitzeugen haben ihre persönlichen Erfahrungen gemacht, neue Erkenntnisse gewonnen und fühlen sich in gewisser weise befreit von einer Parteidisziplin, die amtierende Politiker hindert, das zu sagen, was sie tatsächlich denken. Ich werde es mir auf jeden Fall zulegen. Habe in den nächsten Wochen genug Zeit, mich damit zu beschäftigen. Aber vorher muß ich das angefangene Buch "Freiheit statt Kapitalismus" von Sarah Wagenknecht zuende bringen. Übrigens, sehr zu empfehlen, aber nicht leicht zu lesen und zu verstehen. Erinnert mich ein bischen an "Das Kapital" von Marx, auf heutige Handlungsweisen des Kapitals zugeschnitten.



nach oben springen

#55

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 26.06.2013 00:48
von KID | 234 Beiträge

Wenn man von Ulbricht spricht, muss man auch die "Ostseewoche" (Juni 1970) auch erwaehnen. Dass dem Walter Ulbricht vieles in die Schuhe geschoben wurde, ist klar. Dass gerade diejenigen, die ihn in verraeterischer Weise denunziert hatten, dafuer massgeblich verantworlich waren, ist einem auch klar. Doch der 'olle Walter' hat es spaetesten 1970 begriffen. Seine Rede waehrend der o.g. Ostseewoche wurde nie veroeffentlicht. Sein Nachfolger hatte die Medien fest im Griff; er brauchte sich keine Sorgen machen.

So komisch es klingen mag, wollte Walter Ulbricht einen neuen Kurs steuern.

"Quelle der Entwicklung neuer weltmarktfähiger Produkte ist die wissenschaftliche Arbeitsorganisation. Wir haben aus dem Nichts einen Schiffbau entwickelt. Das ist eine große Leistung. Doch jetzt gilt es, aus der Prognose der Weltspitze des Schiffbaus von 1990 oder 1980 zurückzurechnen und daraus konkrete Aufgaben für die Gegenwart abzuleiten. Dabei erleben wir noch sehr oft, dass Material, Menschen, Qualifizierung und Zusammenarbeit über Betriebsgrenzen hinaus nicht harmonieren, nicht zusammenpassen."

Doch die hungrigen Wassalen des Breschnewdoktrins wollte dies nicht.

"Wir müssen unseren Wissenschaftlerkollektiven klare Ziele und Parameter vorgeben und auch die Zeit, bis wann sie was zu erreichen haben. Das gilt für alle Forschungszentren in Kombinaten und VVB. Das bedarf hoher materieller Stimuli. Wir dürfen nicht am falschen Ende sparen. [...] Wir werden diese Aufgaben schließlich nur mit einer hoch gebildeten Arbeiterklasse lösen. [...] Alte Methoden des Administrierens von oben sind abzubauen, neue, wissenschaftliche Methoden der Planung auszuarbeiten."

"Alte Methoden des Administrierens von oben sind abzubauen..."
Das klingt recht 'revolutionaer'...

"Ein Parteisekretär, der nur eine politische Ausbildung an der Kreis- oder Bezirksparteischule hat, schafft seine Arbeit heute nicht mehr. Er muss ein bis zwei Jahre neu ausgebildet werden. Das muss man auch mit aller Deutlichkeit sagen. Angesichts der neuen großen Anforderungen kommen wir nur weiter, wenn das System der Ausbildung gesichert ist. Und die modernen und neuen Methoden der Ausbildung erfolgen heute mit Hilfe von Computern. Die Praxis verändert sich immer schneller. Die Ausbildung von Professoren, Lektoren und Dozenten muss sich diesem Tempo anpassen, muss beschleunigt werden. Zum Beispiel ist die Zahl der Mathematiker, die gebraucht werden, heute schon doppelt so hoch wie die der vorhandenen."

Er redet da etwa von Computern....?? 1970??

Ich bin der Meinung, dass Walter Ulbricht viele Fehler gemacht hatte. Ein kluger Mensch weiss aber, wie er aus Fehlern lernt. Die letzte Chance fuer die DDR (meiner Meinung nach) ging mit Ulbricht verloren, da die Anbeter des verstarrten wirtschaftlichen Zentralismus von nun an die Macht hatten. Und genau wie es der Ceausescu in Rumaenien getan hatte, liess sich Honecker nach den vielen schweren Jahren unter Ulbricht zum automatischen Volkshelden machen. Am Ende wissen wir aber, dass 'besser' nicht unbedingt 'gut' heisst. Es war anfangs nicht nur relativ, diese volkswirtschaftlche Verbesserung, aber um welchen Preis? Am Ende konnte der Staat das notwendige Geld nicht mehr auftreiben. Ob Kommunist oder Kapitalist: Pleite ist pleite.



Lieber einen, der seine Fehler einsieht, als einen, der keine Fehler zugibt.

Jens

Angefügte Bilder:
index.jpg

GZB1 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 26.06.2013 08:15
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #48
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #44
So kenne ich die vernagelten Genossen, wer nicht für uns ist der kann ja nur gegen uns sein.



Ich weiss , daß Du nichts kennst oder weisst ! Dir geht es hier nur um eine späte Abrechnung ! Bei Deiner Einstellung kannst Du auch nix lernen !
Und Du fällst in jedem System auf ! Noch vor der DDR nannte man solche Leute Meckerer . Wirklich aufarbeiten willst Du gar nicht !
Kennst Du das Sprichwort : "Was ich denk und was ich tu ,trau ich anderen Leuten zu ! "



Ach Fritze,wie kommst du zu solch einer Einschätzung über mich?
Seit ich Bundesbürger bin habe ich keinerlei Probleme mit den "Organen" obwohl ich politisch noch umtriebiger bin als in der DDR.Komisch.
Ich habe eher den Eindruck dir fehlt es etwas an Gelassenheit.
Was deine Bereitschaft anbetrifft auf Flüchtende zu schießen, maße ich mir kein Urteil über dich an sondern über diese Einstellung als solche und die Gründe die zu einer solchen führten.
Eine späte Abrechnung?An wem?Wofür?Ich habe mit 23 Jahren die DDR verlassen, wofür sollte ich mich rechen?War doch für DDR Verhältnisse ganz normal was mir und meiner Familie damals passierte.
Es gibt hier einige im Forum , die mein Bild von der DDR geändert haben und mit ihren Beiträgen eine differenziertere Sichtweise ermöglicht haben, du gehörst leider nicht dazu.


nach oben springen

#57

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 26.06.2013 08:36
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #56
Zitat von Fritze im Beitrag #48
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #44
So kenne ich die vernagelten Genossen, wer nicht für uns ist der kann ja nur gegen uns sein.



Ich weiss , daß Du nichts kennst oder weisst ! Dir geht es hier nur um eine späte Abrechnung ! Bei Deiner Einstellung kannst Du auch nix lernen !
Und Du fällst in jedem System auf ! Noch vor der DDR nannte man solche Leute Meckerer . Wirklich aufarbeiten willst Du gar nicht !
Kennst Du das Sprichwort : "Was ich denk und was ich tu ,trau ich anderen Leuten zu ! "



Ach Fritze,wie kommst du zu solch einer Einschätzung über mich?
Seit ich Bundesbürger bin habe ich keinerlei Probleme mit den "Organen" obwohl ich politisch noch umtriebiger bin als in der DDR.Komisch.
Ich habe eher den Eindruck dir fehlt es etwas an Gelassenheit.
Was deine Bereitschaft anbetrifft auf Flüchtende zu schießen, maße ich mir kein Urteil über dich an sondern über diese Einstellung als solche und die Gründe die zu einer solchen führten.
Eine späte Abrechnung?An wem?Wofür?Ich habe mit 23 Jahren die DDR verlassen, wofür sollte ich mich rechen?War doch für DDR Verhältnisse ganz normal was mir und meiner Familie damals passierte.
Es gibt hier einige im Forum , die mein Bild von der DDR geändert haben und mit ihren Beiträgen eine differenziertere Sichtweise ermöglicht haben, du gehörst leider nicht dazu.



Wenn ich mich mal einmischen darf,auch wenn es nicht gern gehört ist.Weil ja angeblich nun alle gelitten haben.Aber Probleme mit den "Organen" hatte ich zu DDR-Zeiten als Bürger auch nicht.


nach oben springen

#58

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 26.06.2013 08:49
von furry | 3.568 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #57
Wenn ich mich mal einmischen darf,auch wenn es nicht gern gehört ist.Weil ja angeblich nun alle gelitten haben.Aber Probleme mit den "Organen" hatte ich zu DDR-Zeiten als Bürger auch nicht.



Warst Du nicht doch manchmal schwerhörig oder hattest Magendrücken? -wegen der Organe.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#59

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 26.06.2013 10:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Der Krenz sollte sich lieber mit sich selber beschäftigen, da hätte er genug zu tun.


nach oben springen

#60

RE: Egon Krenz: Walter Ulbricht

in DDR Grenze Literatur 26.06.2013 11:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Na das trifft ja wohl auch auf jeden Theilnehmer (den Begriff User finden ja einzelne Damen nicht nett) an diesem und anderen Foren zu und zumindest zu sozialen Netzwerken hat Krenz auch eine Meinung, demnächst in der Zeit. Und eine Nachrichtenagentur war vorab schonemal so nett ...

Der letzte SED-Generalsekretär Egon Krenz glaubt, dass die DDR im Zeitalter Sozialer Netzwerke die innerdeutsche Mauer nicht hätte aufrecht erhalten können: "Gegen Facebook wäre wohl keine Mauer möglich gewesen. Das ist doch völlig klar", sagte Krenz in einem Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit". Die isolierte DDR wäre demnach im Facebook-Zeitalter einmal mehr in existenzielle Nöte geraten: "Diese wechselseitig abgeschotteten Systeme hätte man in einer Welt der Sozialen Medien sicher nicht so einfach aufrecht erhalten können", sagte der 76-Jährige.

"Wir hätten es akzeptieren müssen, dagegen hätte sich niemand wenden können. Vieles hätte sich von selbst erledigt", so der letzte SED-Generalsekretär weiter. Krenz, der nach eigenen Angaben selbst ein iPhone nutzt, sieht kein Problem darin, wenn Sozialisten sich auf moderne Technik einlassen. Mit globalen Unternehmen wie Apple habe er auch keine Schwierigkeiten, solange sie ihren Mitarbeitern vernünftige Löhne bezahlten: "Schon Marx hat, wenn ich das mal sehr vereinfachen darf, gesagt: Der Kapitalismus bringt schlechte, aber auch sehr gute Dinge zustande", so Krenz. Egon Krenz war am 17. Oktober 1989 Nachfolger Erich Honeckers als SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzender der DDR geworden. In der Wendezeit hatte er bereits nach rund sieben Wochen seine Ämter wieder verloren. In den kommenden Tagen wird ein von ihm herausgegebenes Buch über seinen Vorvorgänger Walter Ulbricht erscheinen.
(dts)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 290 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen